Stellenausschreibungen für die Kreisverwaltung Coesfeld

Klimaschutzmanagerin / Klimaschutzmanager

Zur Umsetzung des im Februar 2016 beschlossenen Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes sucht der Kreis Coesfeld, das kommunale Dienstleistungszentrum für rund 215.000 Einwohnerinnen und Einwohner in 11 kreisangehörigen Städten und Gemeinden, zum 01. Oktober 2016

eine Klimaschutzmanagerin / einen Klimaschutzmanager.

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Es besteht die Möglichkeit einer zweijährigen Verlängerung. Auf das Arbeitsverhältnis finden die Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst - TVÖD - Anwendung. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung des bereits gestellten Förderantrags.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Umsetzung bzw. koordinierende Begleitung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes in Zusammenarbeit mit den relevanten hausinternen Fachabteilungen sowie externen Partnern,
  • Erschließung weiterer Handlungsfelder und Maßnahmen, die den Klimaschutzaktivitäten des Kreises Coesfeld dienlich sein können,
  • Betreuung des Akteursnetzwerks „KlimaPakt Kreis Coesfeld“,
  • Akquise von Finanzierungsmöglichkeiten und Fördermitteln,
  • Berichterstattung und Controlling/ CO2-Bilanzierung,
  • Etablierung des Klimaschutzgedankens in der Verwaltung und darüber hinaus,
  • Bündelung vorhandener Informationen und Kommunikation des Themas Klimaschutz nach Innen und Außen,
  • Wahrnehmung der Rolle des Klimaschutzmanagements als zentrale Anlaufstelle und Motivator für Verwaltung, Bürgerschaft und Unternehmen.

Erwartet werden:

  • Erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor oder gleichwertiger Abschluss)  im Bereich Geographie, Umweltwissenschaften, Landschaftsökologie, Ingenieurwissenschaften mit den Schwerpunkten Energie/Klimaschutz, Raum- oder Stadtplanung,
  • Moderationskompetenz, Organisationstalent und Kommunikationsstärke,
  • Erfahrungen im Prozess- und Projektmanagement sowie Netzwerkerfähigkeiten,
  • persönliches Engagement, Eigeninitiative, Kreativität und Teamfähigkeit,
  • sicherer Umgang mit Standardsoftware,
  • Bereitschaft, auch an Wochenenden und bei Abendveranstaltungen Dienste zu übernehmen,
  • Führerscheinklasse B (3) und die Bereitschaft, den privaten Pkw gegen Reisekostenerstattung nach dem Landesreisekostengesetz für dienstliche Fahrten zur Verfügung zu stellen.

Von Vorteil sind:

  • einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Klimaschutz / Erneuerbare Energien
  • Erfahrung mit kommunalen Verwaltungsabläufen und -strukturen,
  • Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Erfahrungen in der Fördermittelakquise zu relevanten Programmen der EU, des Bundes und der Länder,
  • regionale Kenntnisse des Kreises Coesfeld.

Dienstort ist die Stadt Coesfeld. Eine Änderung des Aufgabengebietes bzw. des Dienstortes bleibt vorbehalten. Das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept kann auf den Internetseiten des Kreises Coesfeld unter www.kreis-coesfeld.de heruntergeladen werden. (Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept - Kreis Coesfeld)


Der Kreis Coesfeld fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Frauen und Männern ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.


Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen Herr Bosman (Tel. 02541/18-9100), im Übrigen Frau Schäpers (Tel. 02541/18-1108) für Auskünfte zur Verfügung.
Mit der Abgabe der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 20.07.2016 an den

Kreis Coesfeld
11-Personal

48651 Coesfeld

oder an
personal(at)kreis-coesfeld.de

Seitenanfang

Ausbildung und Studium 2017 beim Kreis Coesfeld

Wir sind:

ein kommunales Dienstleistungsunternehmen für rund 215.000 Einwohnerinnen  und Einwohner mit interessanten Aufgaben in unterschiedlichen Bereichen.

Sie sind: 
interessiert an einer vielseitigen Ausbildung?
aufgeschlossen und  leistungsbereit?

Dann starten Sie Ihre berufliche Zukunft bei uns!


Ausbildung zum 01.08.2017

Verwaltungsfachangestellte/-r     

Dauer: 3 Jahre
Vorbildung: Fachoberschulreife

Verwaltungswirt/-in   

Dauer: 2 Jahre
Vorbildung: Fachoberschulreife

Fachinformatiker/-in

Fachrichtung: Anwendungsentwicklung
Dauer: 3 Jahre
Vorbildung: Fachoberschulreife


Duales Studium zum 01.09.2017

Bachelor of Laws 

Studium an der FHöV Münster kombiniert mit Ausbildung in der Verwaltung
Dauer: 3 Jahre
Vorbildung: Abitur oder volle Fachhochschulreife

 


Unsere Ausbildungsleiterin Frau Strotmann steht Ihnen gern für weitere Informationen zur Verfügung: Tel. 02541/18-1111, E-Mail: ausbildung(at)kreis-coesfeld.de.

Der Kreis Coesfeld fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Frauen und Männern ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Nutzen Sie vorrangig die komfortable Onlinebewerbung.

Sie können sich auch schriftlich bewerben – notwendige Unterlagen:
Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse.

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; es sei denn, Sie fügen einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Bewerbungsschluss ist am 22.07.2016.

Unter http://ausbildung.kreis-coesfeld.de finden Sie umfangreiche Informationen über den Kreis Coesfeld und zu den Ausbildungsberufen.

Landrat des Kreises Coesfeld
11-Personal
Friedrich-Ebert-Str. 7
48653 Coesfeld

Seitenanfang

Stelle "Sozialarbeiter/in"

Der Kreis Coesfeld hat zum 01.12.2015 ein Kommunales Integrationszentrum eingerichtet. Im Rahmen der gesetzlichen Landesvorgaben fördert das multiprofessionell besetzte Team die Integration von Migranten in vielfältiger Hinsicht.

Die Kernaufgaben sind die Entwicklung fachlicher Konzepte und die interkulturelle Qualifizierung von Einrichtungen und Angeboten entlang der Bildungskette von jungen Menschen sowie die Vernetzung der Akteure, die Bündelung von Angeboten innerhalb und außerhalb der kommunalen Behörden und die Koordinierung der zahlreichen Aktivitäten.

Das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Coesfeld befindet sich im Aufbau. Neben Lehrkräften und Verwaltungskräften werden auch Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter oder Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen das Team unterstützen. 

Hierfür sind beim Kreis Coesfeld, dem kommunalen Dienstleistungszentrum für rund 215.000 Bürgerinnen und Bürger in 11 kreisangehörigen Städten und Gemeinden, zum nächstmöglichen Zeitpunkt 1,5 Stellen als

Sozialarbeiterin / Sozialarbeiter

im Kommunalen Integrationszentrum


befristet bis zum 31.12.2017 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst grundsätzlich die gesamten Tätigkeitsfelder im Kommunalen Integrationszentrum (KI). Schwerpunkt der Tätigkeiten werden aber insbesondere Aufgaben im Bereich der Unterstützung des Ehrenamtes in der Flüchtlingshilfe sein. Das „KI“ soll sich als Servicestelle auch für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer etablieren. Darüber hinaus werden Programme und Maßnahmen des Landes NRW über das KI angeboten und durchgeführt. Die Durchführung und verwaltungstechnische Abwicklung der Programme zählt ebenso zu den Aufgaben.

Beispielhafte Aufgaben werden sein:

  • Entwicklung von Instrumenten und Informationen über die kommunale Integrationsförderung (z.B. Datenbanken zu Sprachbildungsangeboten, Erstellung von Integrationswegweisern)
  • Bestands- und Bedarfsanalysen zu integrationsrelevanten Daten und Fakten z.B. über bestehende Integrationsförderungen
  • Aufbau und Betreuung eines Netzwerkes der verschiedenen Akteurinnen und Akteure der Integrationsarbeit
  • Förderung und Unterstützung der haupt- und ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteure durch Fortbildungen, Schulungen und gemeinsame Veranstaltungen
  • Interkulturelle Ausrichtung von Kultureinrichtungen
  • Integration älterer zugewanderter Menschen in das Netz der Altenhilfe
  • Förderung von Unternehmerinnen und Unternehmern mit und ohne Migrationshintergrund z.B. durch Schaffung von Netzwerken zur Beratung und Unterstützung, auch für die mögliche Einstellung von Migrantinnen und Migranten


Auf das Arbeitsverhältnis finden die Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst - TVÖD - Anwendung. Der Beschäftigungsumfang in Vollzeit beträgt 39 Stunden wöchentlich. Die Vergütung richtet sich nach Entgeltgruppe S 12 TVöD (Entgelttabelle S für die Beschäftigten im  Sozial- und Erziehungsdienst). Dienstort ist die Stadt Coesfeld. Eine Änderung des Aufgabenbereichs und des Dienstortes bleibt vorbehalten.

Die Stellen können je nach Bewerberfeld auch flexibel mit bis zu drei Teilzeitkräften besetzt werden, wobei jedoch eine ganztägige Stellenbesetzung sichergestellt werden muss. Die Arbeitszeiten müssen in diesem Fall untereinander abgesprochen werden. Bitte geben Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben neben der bevorzugten auch die Ihnen mögliche Bandbreite der wöchentlichen Arbeitszeit an.


Erwartet werden:

  • abgeschlossenes Studium als Dipl. Sozialarbeiter/in, Dipl. Sozialpädagoge/-pädagogin – FH mit staatlicher Anerkennung bzw. entsprechender Bachelorabschluss mit staatlicher Anerkennung
  • Persönliches Engagement und Eigeninitiative
  • Hohe Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und kommunikative Fähigkeiten
  • Fähigkeit zur sicheren Anwendung von Beratungs-, Moderations- und Präsentationstechniken
  • Fähigkeit zur Organisation und  Begleitung von Gremien und Workshops
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich selbständig und zügig in das komplexe Themenfeld „Integration“ einzuarbeiten und sich auf die unterschiedlichen Strukturen und Rahmenbedingungen der beteiligten Akteure einzustellen
  • Bereitschaft, das private Kfz gegen Reisekostenerstattung nach dem Landesreisekostengesetz für dienstliche Fahrten zur Verfügung zu stellen


Von Vorteil sind außerdem Erfahrungen

  • in den o.a. Arbeitsgebieten
  • im Umgang mit den relevanten Akteuren und Akteurinnen
  • in der Koordination komplexer Prozesse


Der Kreis Coesfeld fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Frauen und Männern ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität. Mit Blick auf die besondere Aufgabenstellung sind Bewerberinnen und Bewerber mit eigenem Migrationshintergrund aber besonders erwünscht.

Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Dreier (Tel. 02541/18-9400), im Übrigen Frau Schäpers (Tel. 02541/18-1108) für Auskünfte zur Verfügung.

Mit der Abgabe der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

Die Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 06.07.2016 an den

Kreis Coesfeld
11-Personal
48651 Coesfeld

oder an
personal(at)kreis-coesfeld.de (E-Mail-Anhänge nur im PDF- Format)

Seitenanfang

Stelle "Ärztin/Arzt im amtsärztlichen Dienst"

Beim Kreis Coesfeld, dem kommunalen Dienstleistungszentrum für rund 215.000 Einwohnerinnen und Einwohner in 11 kreisangehörigen Städten und Gemeinden, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als

Ärztin/Arzt im amtsärztlichen Dienst

(BesGr A 14 BBesO / bis Entgeltgruppe 15 TVöD)

zu besetzen. 

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Zu Ihren Aufgaben gehört das gesamte Spektrum des amtsärztlichen Dienstes incl. der sozialmedizinischen Begutachtung, des Infektionsschutzes sowie der Medizinalaufsicht/Qualitätssicherung im Gesundheitswesen.

Die Übertragung weiterer bzw. anderer Aufgabengebiete ist nicht ausgeschlossen.
Bei der Festlegung des Aufgabenschwerpunktes werden individuelle Interessen und Fähigkeiten berücksichtigt.

Was erwarten wir von Ihnen?

  • Approbation als Arzt / Ärztin
  • vorzugsweise eine abgeschlossene Facharztausbildung (Innere Medizin oder Allgemeinmedizin) oder alternativ hierzu mindestens mehrjährige Erfahrung in klinisch-praktischer oder praktischer Tätigkeit
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit
  • ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Einsatzbereitschaft
  • Bereitschaft, bei Bedarf zu ungewöhnlichen Zeiten Dienst zu leisten
  • Führerschein der Klasse B
  • Bereitschaft, das private Kfz gegen Reisekostenerstattung nach dem Landesreisekostengesetz für dienstliche Fahrten zur Verfügung zu stellen
  • EDV-Kenntnisse (Standardsoftware – Office-Produkte)

Was bieten wir Ihnen?

  • eine abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit
  • angenehme kollegiale Arbeitsbedingungen in einem interdisziplinären Team
  • familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
  • ausdrückliche Unterstützung bei internen und externen Fortbildungsangeboten

Dienstort ist die Stadt Coesfeld. Eine Änderung des Dienstortes innerhalb des Kreises Coesfeld bleibt vorbehalten.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Team begrüßen zu dürfen. Bei Interesse an anderen Bereichen im öffentlichen Gesundheitswesen und entsprechender Eignung ist auch die Weiterbildung zur Fachärztin / zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen möglich.

Soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht vorliegen, kommt alternativ die Einstellung als tarifbeschäftigte/r Ärztin/Arzt in Frage. In diesem Fall würde die Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bis Entgeltgruppe 15 erfolgen.

Ausführliche Informationen zum Serviceangebot, aber auch zur Infrastruktur des Kreises Coesfeld finden Sie im Internet unter www.kreis-coesfeld.de.

Der Kreis Coesfeld fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Frauen und Männern ausdrücklich unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität. Stellenteilung ist bei Arbeitsplatzteilung möglich.

Bei Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen der Leiter des Gesundheitsamtes, Herr Dr. Völker-Feldmann (Tel. 02541/18-5300), im Übrigen Frau Schäpers (Tel. 02541 / 18-1108) für Auskünfte zur Verfügung.

Mit der Abgabe der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass vorübergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden.

Die Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 15.07.2016 an den

Kreis Coesfeld
Der Landrat
11 - Personal
48651 Coesfeld
personal(at)kreis-coesfeld.de

(E-Mail-Anhänge bitte nur im PDF-Format)

Seitenanfang

Stellenausschreibungen des Schulamtes für den Kreis Coesfeld

Vertretungsreserve an Grundschulen

Wir veröffentlichen spezielle Ausschreibungen im landesweiten Verfahren LEO (www.leo.nrw.de).

Vertretungsstellen

Das Schulamt für den Kreis Coesfeld führt eine eigene Bewerberdatei für Vertretungsstellen an Grundschulen im Schulamtsbezirk. Lehrkräfte mit entsprechender Lehrbefähigung können sich jederzeit bewerben. Ein Bewerbungsformular haben wir für Sie bereitgestellt. Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden Sie in die Datei der Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen.  Bitte reichen Sie neben dem Bewerbungsformular Ihren Lebenslauf und ein Foto ein. Wir bitten Sie keine Bewerbungsmappen zu verwenden. Wir veröffentlichen spezielle Ausschreibungen im landesweiten Verfahren VERENA (www.verena.nrw.de). Ansprechpartnerin ist Frau Sandra Deuker, Tel.: 02541/18-4202.

Lehrereinstellungsverfahren des Landes NRW

Informationen zum Bewerbungsverfahren und zu ausgeschriebenen Stellen finden Sie auf der Internetseite der Bezirksregierung Münster und unter www.stella.nrw.de.

Seitenanfang