Landrat und Kreistagsabgeordnete zeigen Flagge

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr traf sich heute kurzfristig mit den Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen und der fraktionslosen Kreistagsabgeordneten Sonja Crämer-Gembalczyk vor dem Kreishaus I, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Die Anwesenden tauschten sich über die aktuelle Lage in der Ukraine aus und sprachen auch über die Konsequenzen dieses Kriegs für den Kreis Coesfeld.

v.l.n.r. Sonja Crämer-Gembalczyk, Dr. Günter Kirstein, Johannes Waldmann, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, Norbert Vogelpohl, Henning Höne und Klaus-Viktor Kleerbaum. Bildquelle: Kreis Coesfeld.

„Wir sind immer noch entsetzt, dass Krieg in Europa herrscht und fordern den unverzüglichen Stopp des Angriffs“, betont der Landrat. „Die europäischen und nationalen Bemühungen, den Menschen schnelle und unbürokratische Hilfe zukommen zu lassen, ist ein guter Schritt und ein tolles Zeichen der Gemeinschaft und Gerechtigkeit.“

Die große Solidarität und Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung sei sehr ermutigend, so Landrat Dr. Schulze Pellengahr. Er appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, nicht privat zur Grenze zu fahren, um Kriegsflüchtlinge in den Kreis Coesfeld zu holen. Auch die Bezirksregierung rät von privat organisierten Transporten in die Kriegsregion dringend ab.

Die Flüchtlingshilfe wird bereits zentral von Bund und Land NRW organisiert und soll geordnet erfolgen. Die weitere kreisweite Koordination von Hilfen und Unterstützungsleistungen wird kurzfristig zwischen dem Landrat und den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden abgestimmt.

Redaktion der Pressemeldungen

Kreis Coesfeld - Der Landrat
Friedrich-Ebert-Str. 7
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 18-9101
Telefax: 02541 18-9199
Mobil: 0160 90671064
Verantwortlicher: Pressesprecher Christoph Hüsing
E-Mail: pressestelle(at)kreis-coesfeld.de