Nachrichten des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de Informationen rund um den Kreis Coesfeld de Kreis Coesfeld Fri, 28 Jan 2022 06:13:01 +0100 Fri, 28 Jan 2022 06:13:01 +0100 TYPO3 news-8183 Thu, 27 Jan 2022 15:36:28 +0100 Corona-Pandemie: 469 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-469-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Ascheberg (58), Billerbeck (17), Coesfeld (105), Dülmen (110), Havixbeck (24), Lüdinghausen (29), Nordkirchen (15), Nottuln (37), Olfen (10), Rosendahl (25) und Senden (39) insgesamt 496 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Aufgrund einer Programmbereinigung wurden aus der Statistik für Coesfeld zwei Fälle sowie für Lüdinghausen ein Fall gelöscht. Derzeit sind im Kreisgebiet 2481 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich acht Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. Eine intensivmedizinische Behandlung ist in keinem Fall erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 14362 Corona-Infektionen dokumentiert; 11771 Personen gelten als genesen.

Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 4,07. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,33 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 991,8 (Kreis Coesfeld 1084,2) verzeichnet.

Die Corona-Hotline ist montags bis donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer 02541 18-5380 erreichbar. Das Dashboard wird in der Regel montags bis freitags – jeweils gemeinsam mit dem Dashboard zum Infektionsgeschehen – aktualisiert. Im Einzelfall kann es vorkommen, dass die Impfzahlen vom Robert-Koch Institut zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorliegen. Das Dashboard sowie weitere Informationen zum Pandemiegeschehen sind auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de zu finden.

]]>
Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
news-8182 Thu, 27 Jan 2022 10:37:19 +0100 Sicherheit geht vor: Tempokontrollen des Kreises auch in der kommenden Woche https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sicherheit-geht-vor-tempokontrollen-des-kreises-auch-in-der-kommenden-woche.html Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere. Deshalb wird die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld auch in der kommenden Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren, worauf der Kreis vorab hinweist. Hier nun die Übersicht:
  • Montag (31. Januar 2022) in Senden: Hiddingseler Straße und Roxeler Straße
  • Dienstag (01. Februar 2022) in Havixbeck: L 550 und Herkentrup
  • Mittwoch (02. Februar 2022) in Rosendahl: Höpingen und K 41
  • Donnerstag (03. Februar 2022) in Nottuln: Daruper Straße und Hagenstraße
  • Freitag (04. Februar 2022) in Dülmen: Fröbelstraße und L 600
  • Samstag (05. Februar 2022) in Lüdinghausen: B 474 Ondrup.
  • Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen kurzfristig ändern. Auch können weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung kontrolliert auch die Polizei die Geschwindigkeit im Kreisgebiet.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8181 Wed, 26 Jan 2022 16:23:18 +0100 Corona-Pandemie: 507 Neuinfektionen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-507-neuinfektionen.html Das Kreisgesundheitsamt meldet insgesamt 507 neue positive Fälle mit SARS-CoV-2 aus Ascheberg (35), Billerbeck (14), Coesfeld (88), Dülmen (116), Havixbeck (45), Lüdinghausen (74), Nordkirchen (15), Nottuln (21), Olfen (40), Rosendahl (15) und Senden (44). Nach einer Datenbereinigung wurde ein Fall aus der Statistik für Olfen gelöscht. Aktuell sind im Kreisgebiet 2444 Menschen aktiv infiziert. Derzeit befinden sich sechs Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 13890 Corona-Infektionen dokumentiert; 11336 Personen werden als gesund gemeldet.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,91. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,29 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 929,5 (Kreis Coesfeld 1032,1) verzeichnet.

    Die Corona-Hotline ist montags bis donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer 02541 18-5380 erreichbar. Das Dashboard mit allen aktuellen Zahlen aus dem Kreisgebiet sowie weitere Informationen zum Pandemiegeschehen sind auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de unter der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“ zu finden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8180 Wed, 26 Jan 2022 09:26:03 +0100 Neues Angebot des Kreises: Mobiles Impfen am Dienstag (1. Februar 2022) in Billerbeck https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/neues-angebot-des-kreises-mobiles-impfen-am-dienstag-1-februar-2022-in-billerbeck.html Ergänzend zum Angebot in den Impfstellen, bietet der Kreis Coesfeld am kommenden Dienstag (1. Februar 2022) in Billerbeck terminfreie Impfungen an. In der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr können sich Personen ab 12 Jahren in der Alten Landwirtschaftsschule (Darfelder Straße 10 bis 12) impfen lassen. Mitzubringen sind ein Personaldokument, die Gesundheitskarte und, falls vorhanden, der Impfpass. Unter 16-Jährige müssen von einer sorgeberechtigten Person begleitet werden. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit und holen sich Ihre Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung ab, wirbt Detlef Schütt, Gesundheitsdezernent beim Kreis Coesfeld. Auch Personen, die nicht in Billerbeck wohnen, sind willkommen. Es ist der Auftakt einer neuen mobilen Impfaktion des Kreises.

    ]]>
    Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8179 Tue, 25 Jan 2022 16:38:54 +0100 Corona-Pandemie: 287 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-287-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Ascheberg (16), Billerbeck (14), Coesfeld (61), Dülmen (44), Havixbeck (21), Lüdinghausen (42), Nordkirchen (3), Nottuln (20), Olfen (8), Rosendahl (23) und Senden (35) insgesamt 287 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Nach einer Datenbereinigung wurde ein Fall aus Coesfeld der Stadt Billerbeck zugeordnet. Zudem wurde ein Fall aus der Statistik für Ascheberg gelöscht. Momentan sind im Kreisgebiet 2028 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich zehn Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 13384 Corona-Infektionen dokumentiert; 11246 Personen werden als gesund gemeldet.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,56. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,48 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 867,5 (Kreis Coesfeld 927,0) verzeichnet.

    Weitere Informationen zum Pandemiegeschehen sind auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de zu finden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8178 Tue, 25 Jan 2022 14:02:24 +0100 Amtsblatt Nr. 03/2022 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/amtsblatt-nr-03-2022-ist-erschienen.html Am 25. Januar 2022 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 03/2022. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
    • Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Einführung einer Rückverfolgbarkeit auf dem Gebiet des Kreises Coesfeld in Ergänzung zur Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen
    • Öffentliche Bekanntmachung zum Planfeststellungsverfahren Deponie Rödder
    • Bekanntmachung gemäß §§ 12, 16 Abs. 1 Nr. 1 der 9. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (9. BImSchV) zur wesentlichen Änderung und zum Betrieb einer Anlage zum Halten oder zur Aufzucht von Legehennen und Junghennen in Rosendahl
    • Bekanntmachung der Kündigung einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen der Gemeinde Havixbeck und der Gemeinde Nottuln zum „Finanzzentrum Baumberge“ vom 10.11.2021
    • Bekanntmachung der Aufhebung einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen der Gemeinde Havixbeck und der Gemeinde Nottuln zur Übertragung vom Aufgaben als Vollstreckungsbehörde vom 06.12.2021

    Bekanntmachung der Stadt Dülmen:

    • Öffentliche Bekanntmachung zum Planfeststellungsverfahren Deponie Rödder

    Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
    Amtsblatt Nr. 03/2022

     

    ]]>
    Amtsblatt
    news-8177 Tue, 25 Jan 2022 12:36:30 +0100 Wenn die Noten Kummer bereiten - Zeugnistelefon der Regionalen Schulberatungsstelle am Freitag erreichbar https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/wenn-die-noten-kummer-bereiten-zeugnistelefon-der-regionalen-schulberatungsstelle-am-freitag-erreichbar.html Am Freitag dieser Woche (28. Januar 2022) ist es wieder soweit: Die Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Halbjahreszeugnisse, was für Eltern und ihre Kinder manchmal eine Herausforderung darstellt. Unter der Telefonnummer 02541/184050 ist daher an diesem Tag das Zeugnistelefon der Regionalen Schulberatungsstelle im Kreis Coesfeld zu erreichen. Der Schulpsychologe Dirk Zeuner steht in der Zeit von 08:00 Uhr bis 10:30 Uhr allen Eltern, Schülerinnen und Schülern, die im Zusammenhang mit den schulischen Leistungen Probleme oder Fragen haben, mit fachkundigem Rat zur Verfügung. Einen Tipp hat Zeuner aber schon vorab für alle Eltern, die schlechte Noten auf dem Zeugnis ihres Kindes befürchten: Schimpfen Sie nicht, sondern setzen Sie sich mit Ihrem Kind zusammen. Auch wenn es sich Ihr Kind nicht anmerken lässt, es leidet selber auch unter den schlechten Leistungen. Sagen Sie ihm stattdessen, dass Sie das Zeugnis zum Anlass nehmen möchten, gemeinsam mit der Schule zu überlegen, wie die Noten besser werden können. Und dann gönnen Sie sich und Ihrem Kind ein schönes Wochenende. Das Zeugnistelefon berät stets vertraulich und soll die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule stärken – im Sinne der Kinder.

    ]]>
    Presse (Schule|Bildung)
    news-8176 Tue, 25 Jan 2022 11:10:02 +0100 Viele alte Führerscheine haben ausgedient - Fristen zum Führerschein-Umtausch beachten https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/viele-alte-fuehrerscheine-haben-ausgedient-fristen-zum-fuehrerschein-umtausch-beachten.html Jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, muss nun innerhalb bestimmter Fristen getauscht werden. Eine verbesserte Fälschungssicherheit und die Einheitlichkeit der Papiere auf EU-Ebene sind die beiden wesentlichen Gründe, warum bis Anfang 2033 alle alten Führerscheine durch neue Scheckkarten ersetzt werden müssen. Aktuell sind von diesem Pflichtumtausch alle Führerscheininhaberinnen und -inhaber betroffen, die zwischen 1953 und 1958 geboren worden sind – und noch die alten grauen oder rosafarbenen Papierführerscheine haben. Diese Dokumente sollten eigentlich bis zum 19. Januar 2022 getauscht werden. Bis zum 19. Juli 2022 wird diese Ordnungswidrigkeit jedoch nicht geahndet.

    Der Umtausch sollte also bis dahin bei der Führerscheinstelle des Kreises beantragt werden. Alternativ kann dies auch beim örtlichen Bürgerbüro erfolgen; dafür kann eine Terminvereinbarung erforderlich sein. Mitzubringen sind der Personalausweis, ein biometrisches Passfoto und der aktuelle Führerschein. Dieser kann zur Erinnerung behalten werden. Die Gebühren in Höhe von 30,40 EUR sind bei der Antragsstellung zu bezahlen. Das neue Führerscheindokument ist dann, ähnlich wie der Personalausweis, für 15 Jahre gültig.

    Wer einen Papierführerschein hat und vor 1953 geboren wurde, braucht nicht vorzeitig zu tauschen; erst zum Stichtag 19. Januar 2033 muss der neue Führerschein vorgelegt werden. Als nächstes sind dann die Geburtsjahrgänge von 1959 bis 1964 – ebenfalls nur mit alten grauen oder rosa Papierführerscheinen – an der Reihe. Sie müssen bis zum 19. Januar 2023 umtauschen.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8175 Mon, 24 Jan 2022 17:10:45 +0100 Corona-Pandemie: 828 Neuinfektionen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-828-neuinfektionen.html Über das Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt aus Ascheberg (99), Billerbeck (17), Coesfeld (138), Dülmen (171), Havixbeck (70), Lüdinghausen (97), Nordkirchen (23), Nottuln (55), Olfen (33), Rosendahl (35) und Senden (90) insgesamt 828 neue positive Fälle mit SARS-CoV-2. Von den 1.907 Personen, die sich in der Woche vom 17. Januar 2022 bis einschließlich zum 23. Januar 2022 mit Corona infiziert haben, waren 1.258 geimpft und 537 ungeimpft. In 112 Fällen ist der Impfstatus nicht bekannt.

    Aktuell sind im Kreisgebiet 2137 Menschen aktiv infiziert. Derzeit befinden sich acht Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 13096 Corona-Infektionen registriert; 10849 Personen gelten als genesen.

    Leider hat der Kreis Coesfeld einen weiteren Todesfall zu vermeldet. Ein über 90-jähriger Mann aus Billerbeck ist verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, auf 110. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr übersendet allen Hinterbliebenen sein Beileid.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,20. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 7,49 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 789,5 (Kreis Coesfeld 862,2) verzeichnet.

    Weitere Informationen zum Pandemiegeschehen sind auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de zu finden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8173 Mon, 24 Jan 2022 11:55:56 +0100 Mustergültige Genehmigungsverfahren - Windpark in Coesfeld wird zum Vorzeigeprojekt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/mustergueltige-genehmigungsverfahren-windpark-in-coesfeld-wird-zum-vorzeigeprojekt.html Die Medien haben die Anlagen längst zum landesweiten Vorzeigeprojekt erklärt. Und in der Tat ist der neue Windpark in Coesfeld-Lette der größte seiner Art in ganz Nordrhein-Westfalen, bundesweit liegt er an dritter Stelle. Mustergültig waren auch die beiden Genehmigungsverfahren, die dazu beim Kreis Coesfeld anhängig waren. „Während Antragssteller in anderen Regionen der Republik bei vergleichbaren Vorhaben teilweise mehrere Jahre warten müssen, ging es bei uns vergleichsweise fix“, berichtet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr: Ende Mai 2018 wurde der Antrag für den östlich von Lette gelegenen Windpark gestellt, Mitte Juli des Folgejahres lag die Genehmigung vor. Für den Park im Letter Bruch dauert es von Ende Juni 2018 bis Anfang August 2019. Die rechtliche Prüfung war dabei durchaus anspruchsvoll: Es wurde beides Mal nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) verfahren – mit Öffentlichkeitsbeteiligung und aufwändiger Umweltverträglichkeitsprüfung: Wie sich der neue, zweiteilige Windpark auf sein direktes Umfeld auswirkt, wurde genau durchleuchtet. So konnten im Ortsteil der Kreisstadt vier bzw. neun neue Anlagen entstehen. Es wurden dabei einige Einwendungen von Betroffenen erhoben, die natürlich berücksichtigt worden sind, unterstreicht der Landrat. Die Bedenken, die rechtlich insbesondere den Artenschutz betrafen, konnte die Immissionsschutzbehörde des Kreises Coesfeld in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde im selben Hause ausräumen. Das jeweilige Genehmigungsverfahren zu den Windparks dauerte unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen mit Offenlage also insgesamt weniger als ein Jahr und zwei Monate. Das liegt auch daran, dass beide Genehmigungsbescheide ohne Klagen durch Bürgerinnen und Bürger oder Naturschutzverbände von der betreibenden Firma umgesetzt werden. Das ist auch deshalb so, weil viele direkt von dem Projekt profitieren, erläutert Dr. Schulze Pellengahr: Nicht nur die Stadtwerke, sondern auch die Landwirte, auf deren Grund und Boden die Anlagen stehen, sind daran beteiligt.

    Die zusammen 13 Anlagen werden nunmehr unter dem Namen Windpark Coesfeld Letter Bruch GmbH und Co.KG betrieben. Weitere Windenergieanlagen im Bereich Letter Görd sind bereits genehmigt und teilweise schon im Bau. Auf dem Gebiet der Kreisstadt Coesfeld sind aktuell 51 Anlagen mit circa 120 MW Gesamtleistung genehmigt. Und der Windpark in Lette war sogar Thema in den ARD-Tagesthemen.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8172 Fri, 21 Jan 2022 15:00:01 +0100 Neuer Familienwegweiser: Rundumpaket zum Start ins Familienleben https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/neuer-familienwegweiser-rundumpaket-zum-start-ins-familienleben.html Familien schon frühzeitig und in allen Lebenslagen unterstützen: Das ist eines der Ziele der Frühen Hilfen im Kreis Coesfeld. Das Kreisjugendamt setzt dieses Ziel in Kooperation mit den Städten und Gemeinden sowie zahlreichen Ehrenamtlichen um, beispielsweise indem alle Familien mit Neugeborenen einige Wochen nach der Geburt ihres Kindes den Familienwegweiser (früher Elternbegleitbuch) überreicht bekommen. Dieser wurde nun durch das Frühe Hilfen Team des Kreisjugendamtes sowie mit dem Netzwerk Chancengerechtigkeit aktualisiert und überarbeitet. Der Familienwegweiser ist voller interessanter und wichtiger Informationen für Mütter und Väter mit Kindern im ersten Lebensjahr. Eltern finden dort Wissenswertes vom Thema Mutterschutz und Elterngeld bis hin zur Entwicklung von Neugeborenen. Aber auch einen Elternbildungsgutschein im Wert von 40 Euro enthält der neue Familienwegweiser. Eingelöst werden kann der Gutschein unter anderem für Kurse wie Babymassagen. Ergänzt wird der Ordner zudem durch Informationsbroschüren der einzelnen Städte und Gemeinden, sodass Eltern ein Rundumpaket zum Start ins Familienleben erhalten.

    Um die Bedarfe der jungen Eltern immer im Blick zu behalten wurde zudem die Möglichkeit etabliert, dem Kreisjugendamt über ein Online-Formular Feedback zu geben. Als Anreiz zur Teilnahme werden jeweils zum Jahresende vier Wunschgutscheine unter den Feedbackgeberinnen und -gebern verlost. Im Jahr 2021 war unter anderem Tanja Schapowal aus Rosendahl eine glückliche Gewinnerin. Das Team der Frühen Hilfen überreichte ihr den Gutschein in Höhe von 50 € passend zu Weihnachten.

    Die Frühen Hilfen sind für viele Familien eine leicht zu erreichende Anlaufstelle, da für die meisten Angebote kein Antrag gestellt werden muss. Alle Angebote, Informationen oder die Unterstützung durch eine Familienhebamme oder Kinderkrankenpflegerin sind für Familien kostenlos. Weitere Informationen und Angebote unter: www.kreis-coesfeld.de/kinderleicht

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8171 Fri, 21 Jan 2022 14:12:42 +0100 Corona-Pandemie: 310 Neuinfektionen neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-310-neuinfektionen-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Ascheberg (24), Billerbeck (5), Coesfeld (63), Dülmen (82), Havixbeck (19), Lüdinghausen (28), Nordkirchen (5), Nottuln (22), Olfen (17), Rosendahl (15) und Senden (30) insgesamt 310 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Aus der Statistik für Dülmen und Coesfeld wurde jeweils ein Fall gelöscht. Derzeit sind im Kreisgebiet 1577 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich acht Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. Es ist in keinem Fall eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 12268 Corona-Infektionen dokumentiert; 10582 Personen werden als gesund gemeldet.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,20. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 7,49 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 680,8 (Kreis Coesfeld 648,4) verzeichnet.

    Weitere Informationen zum Pandemiegeschehen sind auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de zu finden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8170 Fri, 21 Jan 2022 14:07:49 +0100 Bauarbeiten auf Kreisstraße 50 in Havixbeck / Arbeiten beginnen im Fahrbahnbereich https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/bauarbeiten-auf-kreisstrasse-50-in-havixbeck-arbeiten-beginnen-im-fahrbahnbereich.html Nächste Etappe: Die Bauarbeiten auf der K 50 in Havixbeck, die im letzten Herbst begonnen haben, gehen weiter voran. Zusätzlich zu den bisherigen Arbeiten im Seitenraum der Straße wird ab kommenden Montag (24. Januar 2022) auch im Fahrbahnbereich gebaut. Denn die Kreisstraße wird zwischen der L 843 und L 581 auf einer Länge von ca. 2,8 km grundlegend erneuert. Zusätzlich wird ein Radweg angelegt. Die Vollsperrung der Kreisstraße 50 und die Umleitung für den Durchgangsverkehr über die L 843, L 550 und L 581 in beiden Fahrtrichtungen bleiben in Betrieb. Die Grundstücke im Baustellenbereich sollen auch weiterhin möglichst gut erreichbar sein.

    Zunächst werden im Bereich zwischen L 843 und Bahnübergang neue Rohrleitungen verlegt, wofür eine Dauer von voraussichtlich zwei Wochen eingeplant ist. Weitere Rohrleitungsarbeiten im mittleren Bauabschnitt – vom Bahnübergang bis zum Wirtschaftsweg rund 300 Meter südlich der L 581 – werden voraussichtlich rund einen Monat dauern. Anschließend wird im nördlichsten Bauabschnitt bis zur L 581 weitergearbeitet.

    Die gesamten Bauarbeiten auf der K 50 werden voraussichtlich noch bis Mitte des Jahres andauern. Der Kreis Coesfeld weist darauf hin, dass die geplanten Ausführungszeiten nur ohne außerplanmäßige Unterbrechung eingehalten werden können. „Ob die Entwicklung der Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Bautätigkeit haben wird, kann zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht vorhergesagt werden“, erklärt Klaus Westrick von der Abteilung Straßenbau und -unterhaltung.

    Für eventuell auftretende Behinderungen und Umwege durch die Bauarbeiten bittet die Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld um Verständnis.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8169 Fri, 21 Jan 2022 13:52:46 +0100 Burg Vischering startet Jubiläumsprogramm / Kinderkonzert „750 Jahre Musikgeschichte“ macht Auftakt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/burg-vischering-startet-jubilaeumsprogramm-kinderkonzert-750-jahre-musikgeschichte-macht-auftakt.html Mit einem interaktiven Kinderkonzert „750 Jahre Musikgeschichte“ beginnt am Sonntag, 30. Januar 2022, um 16 Uhr das Jubiläumsprogramm zum 750-jährigen Bestehen der Burg Vischering. In Anlehnung an das Alter der Wasserburg nimmt das Duo Andromeda Kinder und Familien mit auf eine musikalische Entdeckungsreise durch die Jahrhunderte. Akkordeonistin Katharina Koenig und Gitarristin Julia Bowkunnyi verstehen sich nicht nur als Musikerinnen, sondern auch als Musikmittlerinnen. Beide Künstlerinnen, deren Repertoire von Stücken längst vergangener Jahrhunderte bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen reicht, haben mit ihrem musikalischen Schaffen bereits verschiedene Preise gewonnen. Nun freut sich das Duo darauf, die jungen Konzertgäste mit auf eine spannende Zeitreise durch eine Mélange aus „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns, „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski und „Die alten Planeten“ von Georg Katzer zu nehmen. Dabei geht es nicht nur um bloßes Zuhören - die Kinder werden auch aktiv eingebunden.

    „Die Burg Vischering versteht sich als Veranstaltungsort für hochkarätige Kunst und Kultur und richtet sich damit an ein möglichst breites Publikum. Daher freut es mich besonders, dass wir unsere Feierlichkeiten mit einer Veranstaltung für die ganze Familie beginnen,“ erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. „In den kommenden Monaten folgen einige Jubiläumshighlights“, freut sich Kreis-Kulturdezernent Detlef Schütt. Dazu zählen unter anderem die Jubiläumsausstellung „Making History“ vom 6. Februar bis 29. Mai, das dreitägige „BurgJazz Festival Lüdinghausen“ vom 17. bis 19. Juni und eine spektakuläre Videoillumination der Burg am 22. Oktober.

    Der Dank des Kreises Coesfeld gilt der LWL-Kulturstiftung, die die Feierlichkeiten zum 750-jährigen Burgjubiläum fördert und damit die regionale Ausstrahlung sowie den hochwertigen, spartenübergreifenden Charakter des Jubiläumsprogramms anerkennt.

    Der Eintritt zum Kinderkonzert „750 Jahre Musikgeschichte“ beträgt 10 €. Karten sind sowohl an der Kasse der Burg Vischering als auch online über www.burg-vischering.de erhältlich.

    Pandemiebedingt erfolgt der Einlass am Konzertnachmittag gemäß der 2G-Plus-Regelung und ist auf insgesamt 50 Personen im Saal begrenzt. Schulkinder sind verpflichtet, eine medizinische Maske zu tragen. Für Erwachsene gilt eine FFP 2-Maskenpflicht. Bitte beachten Sie auch die aktuellen Hinweise auf unserer Website.

    weiteres Pressematerial: burg-vischering.de/kontakt/#presse

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-8168 Thu, 20 Jan 2022 14:39:03 +0100 Rasanter Anstieg der Corona-Zahlen - Kreis stellt Kontaktpersonennachverfolgung ein https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/rasanter-anstieg-der-corona-zahlen-kreis-stellt-kontaktpersonennachverfolgung-ein.html Auch im Kreis Coesfeld steigt die Corona-Inzidenz in diesen Tagen rasant an, was sich massiv auf die Kontaktpersonennachverfolgung ausgewirkt hat. Durch eine ausgeweitete Unterstützung der Bundeswehr und von zusätzlichen Beschäftigten aus anderen Abteilungen des Kreises war es dem Gesundheitsamt Anfang der Woche noch gelungen, alle positiven Meldungen zu verarbeiten, die Betroffenen zu kontaktieren und die Fälle weiterzumelden. Am Dienstag (18. Januar 2022) hat sich aber bereits gezeigt, dass die Ermittlung der Kontaktpersonen trotzdem nicht komplett abgeschlossen werden konnte. In Abstimmung mit dem Krisenstab, der am heutigen Donnerstagmorgen (20. Januar 2022) zusammenkam, hat Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr deshalb entschieden, die Kontaktpersonennachverfolgung ab sofort einzustellen; die Mitarbeitenden konzentrieren sich nun auf die positiv getesteten Personen und auf Ausbrüche bei vulnerablen Gruppen. Das ist natürlich schon ein erheblicher Schritt, der aber angesichts der Entwicklung der Infektionszahlen unausweichlich ist, erläutert der Landrat – und appelliert einmal mehr an die Eigenverantwortung der Menschen im Kreis Coesfeld: „Werden Sie aktiv: Gehen Sie im Fall einer Infektion in Isolation und informieren Sie eigenverantwortlich Ihre Kontaktpersonen der letzten drei Tage.“ Und Kreis-Gesundheitsamtsleiterin Alexandra Winkler ergänzt: Ziel ist es, weiter unseren Meldepflichten nachzukommen, die Indexpersonen zu kontaktieren und Ausbrüche in Gemeinschafts- oder Pflegeeinrichtungen zu betreuen. Dies wäre vor dem Hintergrund steigender Zahlen nicht mehr möglich, wenn die Kontaktpersonennachverfolgung aufrechterhalten würde. Bei Ausbrüchen werden wir das Vorgehen mit der jeweiligen Einrichtungsleitung besprechen, als Ansprechpartner dienen und die Kommunikation mit den betroffenen Personen schriftlich über die Einrichtungsleitung regeln, schildert Winkler.

    In den Nachbarkreisen des Münsterlandes ist die Situation ähnlich. Im Hintergrund des Pandemiegeschehens ist der Krisenstab des Kreises weiterhin aktiv und trifft sich einmal wöchentlich digital. Hier ist vor allem die aktuelle Situation im Kreisgesundheitsamt, in den Krankenhäusern und im Rettungsdienst sowie das allgemeine Impfgeschehen Thema.

    ]]>
    Presse (Coronavirus)
    news-8167 Thu, 20 Jan 2022 14:20:16 +0100 Lüdinghauser Straße (Kreisstraße 27) in Dülmen / Verbesserte Verkehrsführung durch Radwegerneuerung https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/luedinghauser-strasse-kreisstrasse-27-in-duelmen-verbesserte-verkehrsfuehrung-durch-radwegerneuerung.html Die Bauarbeiten zur Erneuerung des Radweges an der Lüdinghauser Straße (Kreisstraße 27) in Dülmen haben wieder begonnen: Dafür muss der Radweg im Baustellenbereich zwischen Hiddingseler Straße und Olfener Weg voll gesperrt werden. Für den Radverkehr ist auf der anderen Straßenseite eine Umleitung eingerichtet. An Anfang und Ende der Umleitungsstrecke sind Ampeln vorhanden, um die Straße sicher überqueren zu können. "Leider hat sich gezeigt, dass es nach dem Aufbruch des vorhandenen Radweges Probleme gab, die Schulkinder sicher aus den angrenzenden Baugebieten östlich der Lüdinghauser Straße zur Grundschule Dernekamp zu führen“, erklärt Klaus Westrick, Abteilung Straßenbau und -unterhaltung. Nach einem Ortstermin mit dem Straßenverkehrsamt der Stadt Dülmen, der Baufirma und der Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld wurde nun eine Lösung gefunden: Die Schulkinder aus den Baugebieten östlich der Lüdinghauser Straße können die Grundschule Dernekamp über die Industriestraße und die Hiddingseler Straße gefahrlos erreichen. Zusätzlich wird auf der Hiddingseler Straße ab Freitag (21.01.2022) in Höhe der Industriestraße eine mobile Fußgängerampel aufgestellt.

    Dass die Grundstücke erreichbar sind, wird im Baustellenbereich weitestgehend sichergestellt. Lediglich während und nach den Asphaltierungsarbeiten kann es zu Einschränkungen kommen, da der Asphalt bis zur Befahrbarkeit abkühlen muss. Die angrenzenden Wohngebiete und Seitenstraßen bleiben während der Bauarbeiten immer erreichbar, zeitweise jedoch nur rückwärtig über die benachbarten Straßen und Wege.

    Die Bauarbeiten werden voraussichtlich noch bis ins zweite Quartal 2022 andauern.

    Für eventuell auftretende Behinderungen um Umwege durch die Bauarbeiten bittet die Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld um Verständnis und um besondere Vorsicht und Rücksichtnahme der motorisierten Verkehrsteilnehmenden im Bereich der mobilen Ampel auf der Hiddingseler Straße.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8166 Thu, 20 Jan 2022 13:35:27 +0100 Corona-Pandemie: 349 Neuinfektionen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-349-neuinfektionen.html Das Kreisgesundheitsamt meldet insgesamt 349 neue positive Fälle mit SARS-CoV-2 aus Ascheberg (34) Billerbeck (11), Coesfeld (63), Dülmen (70), Havixbeck (34), Lüdinghausen (36), Nordkirchen (10), Nottuln (25), Olfen (19), Rosendahl (14) und Senden (33). Nach einer Datenbereinigung wurde aus der Statistik für Dülmen und Coesfeld jeweils ein Fall gelöscht. Derzeit sind im Kreisgebiet 1399 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich acht Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 11958 Corona-Infektionen registriert; 10450 Personen gelten als genesen.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,04. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 7,70 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 627,3 (Kreis Coesfeld 563,6) verzeichnet.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8164 Wed, 19 Jan 2022 17:47:25 +0100 Corona-Pandemie: 278 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-278-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Ascheberg (22), Billerbeck (9), Coesfeld (46), Dülmen (47), Havixbeck (28), Lüdinghausen (25), Nordkirchen (10), Nottuln (17), Olfen (27), Rosendahl (6) und Senden (41) insgesamt 278 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Die Statistik wurde nach einer Datenbereinigung wie folgt verändert: Ein Fall für Dülmen wurde nachgemeldet; ein weiterer Fall aus Coesfeld wurde nachträglich Senden zugeordnet. Aktuell sind im Kreisgebiet 1155 Menschen aktiv infiziert. Momentan befinden sich neun Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 11610 Corona-Infektionen registriert; 10346 Personen werden als gesund gemeldet.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 2,91. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,10 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 573,2 (Kreis Coesfeld 485,2) verzeichnet.

    Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der Zunahme von Corona-Anfragen, wurden die Zeiten der Corona-Hotline (Rufnummer: 02541 18-5380) erweitert. Die Hotline steht nun montags bis donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr, und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8163 Wed, 19 Jan 2022 11:56:46 +0100 Amtsblatt Nr. 02/2022 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/amtsblatt-nr-02-2022-ist-erschienen.html Am 19. Januar 2022 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 02/2022. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
    • Zweite Änderung und Ergänzung der Allgemeinverfügung zur Einführung einer Rückverfolgbarkeit auf dem Gebiet des Kreises Coesfeld in Ergänzung zur Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen
    • Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung des Kreises Coesfeld zur Anordnung eines Impfverbotes gegen die Infektion mit dem Virus der Bovinen Virusdiarrhoe (BVDV) bei Rindern

    Bekanntmachung der Sparkasse Westmünsterland:

    • Kraftloserklärungen von Sparurkunden der Sparkasse Westmünsterland

    Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
    Amtsblatt Nr. 02/2022

     

    ]]>
    Amtsblatt
    news-8162 Wed, 19 Jan 2022 11:53:04 +0100 ART Vischering trotz Pandemie ein großer Erfolg / Ausstellung endet am kommenden Wochenende https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/art-vischering-trotz-pandemie-ein-grosser-erfolg-ausstellung-endet-am-kommenden-wochenende.html Kunstinteressierte haben noch bis kommenden Sonntag (23. Januar 2022) Gelegenheit, die aktuelle Ausstellung ART Vischering zu besuchen. Renommierte sowie regional aufstrebende Künstlerinnen und Künstler stellen dort ihre Werke zur Schau und bieten diese auch zum Verkauf an. Trotz Pandemie zieht der Kreis Coesfeld als Veranstalter schon jetzt ein überaus positives Resümee. Der Anklang der Ausstellung lässt sich laut Kulturreferentin Swenja Janning nicht nur an den Besucherzahlen, sondern auch an der Anzahl der verkauften Werke ablesen: Rund ein Viertel der im Rahmen der ART Vischering angebotenen Kunstwerke wurde bereits verkauft – ein großer Erfolg für die Organisatoren, aber auch für die beteiligten Kunstschaffenden. „Ein Geheimnis des Erfolges liegt in der Bandbreite der Künstlerinnen und Künstler und der vertretenen Kunstgattungen“, so Swenja Janning. Einmal mehr stehen große Namen wie Joseph Beuys, Markus Lüpertz, H. A. Schult, Per Kirkeby, Jörg Immendorf, A. R. Penck und Armin Mueller-Stahl neben denen von erfolgreichen Kunstschaffenden aus der Region, wie etwa Ingrid Teiner und Gan-Erdene Tsend. Neu dabei sind bei der aktuellen ART Vischering unter anderem die Künstlerin Gabi Dahl und der Maler Milan Peschel. Besuchende erwartet ein spannender Mix aus Radierungen, Lithografien, Holzschnitt- und Siebdruckgrafiken sowie Unikaten auf Papier oder Leinwand. Mischtechniken und Skulpturen runden die Ausstellung ab. „Neben der Vielfalt des Kunstspektrums tragen das Wechselspiel der Werke mit dem historischen Ambiente der Wasserburg und die moderaten Verkaufspreise zum besonderen Reiz der ART Vischering bei,“ betont Janning.

    Noch bis einschließlich kommenden Samstag (23. Januar 2022) ist die Ausstellung täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro bzw. ermäßigt 2 Euro. Das Kombiticket für Museum und Ausstellung ist für 7,50 Euro bzw. ermäßigt 5 Euro zu haben. Details zur Ausstellung gibt es auf www.burg-vischering.de.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-8160 Wed, 19 Jan 2022 10:19:26 +0100 Sicherheit geht vor: Tempokontrollen des Kreises in der vierten Kalenderwoche https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sicherheit-geht-vor-tempokontrollen-des-kreises-in-der-vierten-kalenderwoche.html Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere. Deshalb wird die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld auch in der kommenden Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren, worauf der Kreis vorab hinweist. Hier nun die Übersicht:
  • Montag (24. Januar 2022) in Coesfeld: Daruper Straße und Loburger Straße
  • Dienstag (25. Januar 2022) in Nottuln: Roxeler Straße und Niederstockumer Weg
  • Mittwoch (26. Januar 2022) in Lüdinghausen: B 474 und Tüllinghofer Straße
  • Donnerstag (27. Januar 2022) in Billerbeck: Darfelder Straße und Langenhorst
  • Freitag (28. Januar 2022) in Havixbeck: L 550 und L 581
  • Samstag (29. Januar 2022) in Dülmen: L 551.
  • Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen kurzfristig ändern. Auch können weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung kontrolliert auch die Polizei die Geschwindigkeit im Kreisgebiet.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-8156 Tue, 18 Jan 2022 15:08:20 +0100 Bei SARS-CoV-2-Infektionen: Land NRW regelt Isolierung und Quarantäne neu https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/bei-sars-cov-2-infektionen-land-nrw-regelt-isolierung-und-quarantaene-neu.html Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung angepasst. Laut Mitteilung des Ministeriums beinhalten die veröffentlichten Änderungen einige neue Regelungen. Wer selbst infiziert ist, was durch einen offiziellen Schnelltest oder PCR-Test nachgewiesen wird, muss automatisch und auch ohne gesonderte behördliche Anordnung für zehn volle Tage in Isolierung – ab Symptombeginn oder positivem Test. Eine gesonderte behördliche Anordnung ist darüber hinaus auch nicht erforderlich, wenn Entschädigungen für ausfallende Löhne geltend gemacht werden. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr appelliert an Eigenverantwortung und -initiative der Menschen im Kreis Coesfeld. Werden Sie aktiv: Gehen Sie im Fall einer Infektion in Isolierung und informieren Sie eigenverantwortlich Ihre Kontaktpersonen.

    Eine infizierte Person kann die zehn Isolierungstage aber eigenständig auf sieben Tage verkürzen, wenn sie zuvor mindestens 48 Stunden symptomfrei ist. Für die Verkürzung ist ein negativer offizieller Schnelltest oder PCR-Test erforderlich. Für die Beschäftigten in Krankenhäusern, Pflegeheimen etc. ist für eine Freitestung immer ein PCR-Test erforderlich, der dem Arbeitgeber vorgelegt werden muss. Bei PCR-Tests genügt auch ein Test mit einem CT-Wert über 30 für die Beendigung der Isolierung. Der Testnachweis muss für mögliche Kontrollen der Behörden für mindestens einen Monat aufbewahrt werden. Zudem müssen die infizierten Personen ihre Kontaktpersonen der letzten zwei Tage schnellstmöglich eigenständig von der Infektion informieren. Dies sind diejenigen Personen, mit denen für einen Zeitraum von mehr als zehn Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske bestand – oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde.

    Wer als Kontaktperson mit einer infizierten Person im gleichen Haushalt lebt, muss ebenfalls automatisch in Quarantäne. Diese dauert wie die Isolierung ebenfalls grundsätzlich zehn Tage – gerechnet ab Symptombeginn oder positiver Testung der infizierten Person. Auch hier kann bei Symptomfreiheit eine Verkürzung auf sieben Tage durch einen negativen offiziellen Schnelltest oder PCR-Test erfolgen, wobei der Testnachweis ebenfalls für mindestens einen Monat aufbewahrt werden muss. Bei Kindern in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schülerinnen und Schülern kann die Quarantänezeit mit einem negativen Test sogar auf fünf Tage verkürzt werden. Wenn während der Quarantäne Symptome auftreten, ist unverzüglich ein PCR-Test vorzunehmen.

    Bei anderen Kontaktpersonen, bei denen sich der Kontakt beispielsweise über einen gemeinsamen Gaststättenbesuch, den gemeinsamen Sport oder ein sonstiges Treffen ergeben hat, gibt es keine automatische Quarantäne. Hier greift eine Quarantäne nur, wenn das Gesundheitsamt sie ausdrücklich angeordnet hat. Dabei sollen die Gesundheitsämter die gleichen Vorgaben zu Dauer und Verkürzungsmöglichkeiten anwenden wie bei Kontaktpersonen im eigenen Haushalt. Ohne eine offizielle Quarantäneanordnung wird ein verantwortungsvolles Verhalten von den Kontaktpersonen erwartet – zum Beispiel durch Kontaktreduzierung über das Tragen einer Maske bis hin zur Selbstisolierung bei fehlender ausreichender Immunisierung.

    Für diese Vorgaben gelten zugleich Ausnahmeregelungen, die das Gesundheitsministerium ebenfalls an die Vorgaben des Robert Koch-Instituts angepasst hat. Demnach müssen einige Fallgruppen als Kontaktpersonen grundsätzlich nicht mehr in Quarantäne: Bei Personen mit einer Auffrischungsimpfung gilt, dass bei jeglicher Kombination der zugelassenen COVID-19-Impfstoffe insgesamt immer drei Impfungen erforderlich sind. Dies gilt nach einer ebenfalls gestern erfolgten Änderung durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) inzwischen auch für eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson; zuvor waren hier bei einer Erstimpfung mit Johnson & Johnson insgesamt nur zwei Impfungen für eine Boosterung nötig.

    Auch geimpfte Genesene müssen als Kontaktpersonen grundsätzlich nicht mehr in Quarantäne. Dies betrifft vollständig Geimpfte mit einer Durchbruchsinfektion oder Genesene, die eine Impfung im Anschluss an die Erkrankung erhalten haben. Unabhängig von der Reihenfolge reicht also eine Genesung und mindestens eine Impfung. Als Nachweis der Genesung dient ein positiver PCR-Testnachweis.

    Für Personen mit einer zweimaligen Impfung gilt dies ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung bis zum 90. Tag nach der Impfung. Genesene sind ab dem 28. Tag bis zum 90. Tag ab dem Datum der Abnahme des positiven Tests ausgenommen.

    Um die Corona-Schutzmaßnahmen zu vereinheitlichen, gelten die genannten Ausnahmeregelungen ab sofort auch in der Corona-Schutzverordnung als Ausnahmetatbestände zur Befreiung von der Testpflicht bei 2G+. Die vollständige Pressemitteilung des Ministeriums ist abrufbar auf dessen Internetseite (www.mags.nrw, Rubrik „Pressemitteilungen“).

    ]]>
    Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8155 Tue, 18 Jan 2022 14:03:15 +0100 Corona-Pandemie: 142 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-142-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet heute insgesamt 142 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 – aus Ascheberg (5), Billerbeck (4), Coesfeld (25), Dülmen (37), Havixbeck (5), Lüdinghausen (22), Nordkirchen (3), Nottuln (8), Olfen (9), Rosendahl (8) und Senden (16). Ein älterer Mann aus Coesfeld ist verstorben, so dass sich die Zahl der Todesfälle insgesamt auf 109 erhöht. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr sendet den Hinterbliebenen einen stillen Gruß. Derzeit sind im Kreisgebiet 1142 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich sieben Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus, eine davon auf der Intensivstation. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 11331 Corona-Infektionen dokumentiert; 10080 Personen gelten als genesen.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 2,84. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,38 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 543,7 (Kreis Coesfeld 442,7) verzeichnet.

    ]]>
    Presse (Coronavirus)
    news-8153 Tue, 18 Jan 2022 09:41:36 +0100 Künstlerische Auseinandersetzung mit der Burg Vischering - Landrat eröffnet Jubiläumsausstellung „Making History“ https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kuenstlerische-auseinandersetzung-mit-der-burg-vischering-landrat-eroeffnet-jubilaeumsausstellung-making-history.html Mit „Making History“ zeigt die Burg Vischering in Lüdinghausen eine ganz außergewöhnliche Ausstellung, steht doch das Baudenkmal selbst im Zentrum der künstlerischen Auseinandersetzung. Die Schau mit Auftragsarbeiten renommierter Künstlerinnen und Künstler ist Teil der diesjährigen Feierlichkeiten zum 750-jährigen Burgjubiläum. Zur Ausstellungseröffnung durch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr am Sonntag, den 6. Februar 2022, lädt der Kreis Coesfeld herzlich ein. Schlösser- und Burgen zeugen von der einstigen Macht, dem Reichtum und Geltungsbewusstsein ihrer Erbauer. Auch traten Königs- und Fürstenfamilien, ja sogar kleinere Burgherren schon früh als Förderer der Künste und als Auftraggeber von Kunstwerken in Erscheinung. So entstanden wahre Kunstschätze, die bis heute die Geschichte prägen. Zum 750-jährigen Bestehen der Burg Vischering schließt sich der Kreis Coesfeld dieser Tradition an. Er beauftragte international renommierte Künstlerinnen und Künstler damit, sich kreativ mit der Wasserburg, ihrer Geschichte und Motivik auseinanderzusetzen. Entstanden ist eine exklusive und hochwertige Grafikedition, die nun im Zuge der Ausstellung ‚Making History‘ zusammen mit weiteren Werken erstmalig präsentiert wird, freut sich Kreis-Kulturdezernent Detlef Schütt.

    So wie die Burg seit langem ihre Geschichte schreibt, schreiben nun auch die vertretenen Künstlerinnen und Künstler – Cees Andriessen, Ruth Bussmann, Mari Girkelidse, Moritz Götze, Thaddäus Hüppi, Gunilla Jähnichen, Sala Lieber, Stefan Pietryga und Gan-Erdene Tsend – mit ihren Arbeiten (Kunst-)Geschichte. Weitere Details finden sich auf www.burg-vischering.de. Der Eintritt zur Vernissage ist kostenfrei. Um Voranmeldung unter Telefon 02591 / 79900 oder per E-Mail an kultur(at)kreis-coesfeld.de wird gebeten. Pandemiebedingt findet die Veranstaltung mit maximal 50 Personen unter Einhaltung der 2G-Plus-Regelung statt. Das heißt, dass nur Personen mit Immunisierungsnachweis und aktuellem negativen Coronatest Zutritt haben; zudem besteht FFP2-Maskenpflicht.

    Die Vernissage ist Teil des Programms „back to culture“ und wird im Rahmen des Programms Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien mit Mitteln aus dem Fonds NEUSTART KULTUR gefördert.

     

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-8152 Mon, 17 Jan 2022 15:14:47 +0100 Corona-Pandemie: 346 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-346-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet heute insgesamt 346 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 über das Wochenende – aus Ascheberg (23), Billerbeck (15), Coesfeld (68), Dülmen (79), Havixbeck (30), Lüdinghausen (30), Nordkirchen (16), Nottuln (23), Olfen (25), Rosendahl (14) und Senden (23). Zugleich weist der Kreis darauf hin, dass für den Zutritt zu seinen Dienststellen seit Dezember die 3G-Regelung gilt: Geimpft, Genesen oder Getestet. Besucherinnen und Besucher müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen, wenn sie dazu aufgefordert werden. Derzeit sind im Kreisgebiet 1410 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich neun Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In zwei Fällen ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 11188 Corona-Infektionen dokumentiert; 9670 Personen gelten als genesen. Im Zeitraum vom 10. Januar 2022 bis zum 16. Januar 2022 wurden 946 Fälle registriert; davon waren 686 Menschen geimpft und 202 ungeimpft. Bei 58 Personen ist der Impfstatus unbekannt bzw. wurde nicht angegeben.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 2,87. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,13 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 504,8 (Kreis Coesfeld 433,1) verzeichnet.

    Der Kreis Coesfeld bittet darum, die Besuche in den Dienststellen auf das Notwendigste zu beschränken und Anliegen möglichst per Telefon, E-Mail, Brief oder Einwurf von Unterlagen zu erledigen. Ein persönlicher Termin für die Zulassungsstellen kann unter https://www.coe.de/termine-kfz vereinbart werden, für die Führerscheinstelle unter https://www.coe.de/termine-fs. Persönliche Termine können nur mit einem gültigen 3G-Nachweis stattfinden; dies kontrollieren die jeweiligen Sachbearbeitenden.

    ]]>
    Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-8151 Mon, 17 Jan 2022 11:19:28 +0100 Gelassene und durchsetzungsstarke Frauen - Veranstaltungsreihe „Wegfinderin“ startet im Februar https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/gelassene-und-durchsetzungsstarke-frauen-veranstaltungsreihe-wegfinderin-startet-im-februar.html Seit fast zwei Jahren hält die Welt aufgrund der Corona-Pandemie den Atem an: Lockdown, Kontaktbeschränkungen und abgesagte Veranstaltungen sorgten für schlechte Stimmung. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen, dass die Reihe „Wegfinderin“ stattfinden kann und weiterhin gut angenommen wird. Bis Ende März 2022 werden alle Veranstaltungen online angeboten. „Danach kann es hoffentlich in Präsenz weitergehen“, betont Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Anke Herbstmann als eine der Organisatorinnen der Reihe – und verweist auf den neuen Flyer, der über die anstehenden Termine im neuen Jahr informiert. Die Internetseite www.netzwerk-frau-und-beruf-westmünsterland.de ist auf den neuesten Stand gebracht und alle pandemiebedingten Umplanungen sind aufgenommen worden. Hier wird über berufliche Wege für Frauen im Kreis Coesfeld informiert. Die Reihe ‚Wegfinderin‘ hat sich inzwischen fest etabliert und eröffnet stets neue Perspektiven, unterstreicht Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, der das Projekt seit Beginn im Jahr 2018 aktiv gefördert hat. Der erste Vortrag, der am 9. Februar 2022 von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr digital stattfindet, trägt den Titel „Souverän, gelassen, durchsetzungsstark“: Referentin Mareike Venherm spricht über Erfolgsfaktoren für einen selbstbewussten Auftritt. Interessentinnen können Methoden für mehr Gelassenheit und Durchsetzungskraft kennenlernen. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: poelling(at)billerbeck.de

    Mittelfristig sollen auch wieder Vorträge und Kurzseminare in Präsenz angeboten werden. Aber auch digital ist der Austausch intensiv: „Es ist schön, dass viele Teilnehmerinnen trotz herausfordernder Zeiten flexibel reagierten und sich auf neue digitale Wissensvermittlung und gemeinschaftlichen Austausch im World Wide Web einlassen können“, freut sich Anke Herbstmann.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
    news-8150 Fri, 14 Jan 2022 15:40:47 +0100 Corona-Pandemie: 121 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-121-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet heute insgesamt 121 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 – aus Ascheberg (4), Billerbeck (8), Coesfeld (24), Dülmen (21), Havixbeck (5), Lüdinghausen (11), Nordkirchen (6), Nottuln (9), Olfen (17), Rosendahl (2) und Senden (14). Derzeit sind im Kreisgebiet 1155 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich acht Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In zwei Fällen ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 10842 Corona-Infektionen dokumentiert; 9579 Personen gelten als genesen.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 2,95. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,25 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 441,6 (Kreis Coesfeld 389,2) verzeichnet.

    ]]>
    Presse (Coronavirus)
    news-8149 Fri, 14 Jan 2022 15:32:32 +0100 Amtsblatt Nr. 01/2022 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/amtsblatt-nr-01-2022-ist-erschienen.html Am 14. Januar 2022 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 01/2022. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
    • Bekanntmachung gemäß § 10 Abs. 3 S 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) für das BImSchG-Vorhaben „Windpark Nordick“
    • Jägerprüfung im Kreis Coesfeld
    • Benachrichtigung des Kreises Coesfeld über die Anordnung einer öffentlichen Zustellung gem. § 10 LZG NRW an Christian-Gabriel Coverga

    Bekanntmachung der Stadt Dülmen:

    • Bekanntmachung des Gesamtabschlusses 2018 der Stadt Dülmen

    Bekanntmachung der Sparkasse Westmünsterland:

    • Aufgebot einer Sparurkunde der Sparkasse Westmünsterland


    Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
    Amtsblatt Nr. 01/2022

     

    ]]>
    Amtsblatt
    news-8148 Fri, 14 Jan 2022 10:52:20 +0100 Premiere im zdi-Netzwerk: Robotik-Wettbewerb fördert junge Techniktalente im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/premiere-im-zdi-netzwerk-robotik-wettbewerb-foerdert-junge-techniktalente-im-kreis-coesfeld.html Premiere für das Netzwerk „Zukunft durch Innovation.NRW“ (zdi) vor Ort: Am 07. Mai 2022 wird zum ersten Mal auch im Kreis Coesfeld ein zdi-Robotik-Wettbewerb stattfinden – voraussichtlich in Dülmen. Schülerinnen und Schüler programmieren einen Lego-Mindstorms-Roboter und treten in Teams bei insgesamt 16 landesweit organisierten Wettbewerbsterminen gegeneinander an. Interessierte junge Techniktalente können sich noch anmelden. Die Gewinnerinnen und Gewinner qualifizieren sich für Regionalausscheidungen und für das große Finale im Sommer dieses Jahres. Zum 16. Mal organisiert zdi für Teilnehmende aus ganz NRW einen Roboterwettbewerb. Mit insgesamt knapp 170 Teams und 1.000 Schülerinnen und Schülern gehört er zu den größten landesweiten LEGO-Roboterwettbewerben in Europa. Das Motto des Wettbewerbs 2022 lautet „RE•use | RE•duce | RE•cycle – aus Alt mach Neu“ und thematisiert aktuelle Herausforderungen in der Kreislaufwirtschaft, aber auch den Stellenwert des Recyclings. Alle Aufgaben des Wettbewerbs sind rund um dieses Motto aufgebaut.

    Generelle Informationen zum zdi-Roboterwettbewerb finden sich unter https://mint-community.de/gruppen/zdi-roboterwettbewerb/; interessierte Unternehmen, Schulen sowie Schülerinnen und Schüler können jederzeit Kontakt mit der zdi-Geschäftsstelle beim Kreis aufnehmen – telefonisch unter 02541 / 1890-16 und -17 oder per E-Mail an zdi(at)kreis-coesfeld.de.

    Das zdi-Netzwerk ist mit über 4.500 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule sowie öffentlichen Einrichtungen europaweit das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Jährlich erreichen die 47 zdi-Netzwerke und mehr als 70 zdi-Schülerlabore gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern rund 300.000 Schülerinnen und Schüler. Koordiniert wird zdi vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen.

    ]]>
    Presse (Schule|Bildung)
    news-8147 Thu, 13 Jan 2022 16:51:00 +0100 Corona-Pandemie: 176 neue positive Fälle https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/corona-pandemie-176-neue-positive-faelle.html Das Kreisgesundheitsamt meldet heute insgesamt 176 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 – aus Ascheberg (6), Billerbeck (11), Coesfeld (49), Dülmen (31), Havixbeck (4), Lüdinghausen (11), Nordkirchen (11), Nottuln (9), Olfen (10), Rosendahl (6) und Senden (28). Derzeit sind im Kreisgebiet 1186 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich sieben Personen mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus. In drei Fällen ist eine intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Coesfeld 10722 Corona-Infektionen dokumentiert; 9428 Personen gelten als genesen.

    Die für die Bewertung der Infektionslage in NRW ausgewählten drei Leitfaktoren haben laut Landeszentrum für Gesundheit zurzeit folgende Werte: Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 3,02. Die Intensivbettenbelegung durch Corona-Patienten beträgt 8,42 Prozent. Als Sieben-Tages-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist in NRW 416,7 (Kreis Coesfeld 393,3) verzeichnet.

    ]]>
    Presse (Coronavirus)