Nachrichten des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de Informationen rund um den Kreis Coesfeld de Kreis Coesfeld Sun, 17 Oct 2021 20:33:41 +0200 Sun, 17 Oct 2021 20:33:41 +0200 TYPO3 news-7908 Fri, 15 Oct 2021 13:46:03 +0200 Energieberatung fördern lassen / Energiestandard des Eigenheims optimieren https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/energieberatung-foerdern-lassen-energiestandard-des-eigenheims-optimieren.html Kaum jemand weiß genau, wie hoch der Energieverbrauch des eigenen Heims ist, oder wieviel Energie sich sparen ließe, wenn die Heizungsanlage optimiert würde. Eigenheimbesitzende können sich eine Energieberatung fördern lassen und damit den ersten Schritt in Richtung eines klimafreundlichen Hauses mit geringen Nebenkosten gehen. Mit Hilfe einer Energieberatung lassen sich energetische Schwachstellen des Gebäudes lokalisieren und ein detaillierter Sanierungsplan erstellen. „Mit den aufeinander abgestimmten Maßnahmen am Gebäude haben Hausbesitzende eine langfristige Instandhaltungs- und Sanierungsstrategie und können viel Energie und Geld sparen“, erklärt Energieberater André Harbring. Zugleich könne so auch der Wohnkomfort verbessert werden. Informationen zu den Angeboten einer individuellen Energieberatung im Kreis Coesfeld gibt es unter: www.alt-bau-neu.de/Coesfeld.

Neben einer Energieberatung bietet die Verbraucherzentrale NRW auch verschiedene kompakte Vor-Ort-Beratungen an. Energiefachleute beraten zu Hause im Rahmen von Energie-Checks rund um die energetische Haussanierung, zum Energiesparen im Haushalt und vielem mehr. Der Eigenanteil liegt hier maximal bei 30 Euro. Mehr Informationen unter https://www.verbraucherzentrale.nrw.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) fördert Energieberatungen mit bis zu 80 Prozent Bezuschussung. Der maximale Zuschuss für Ein- und Zweifamilienhäuser liegt bei 1300 Euro und für größere Wohngebäude bei 1700 Euro. Falls Eigentumsgemeinschaften (WEGs) oder ähnliche Gruppen in einer Versammlung eine Erläuterung der Energieberatung wünschen, ist auch dafür ein Zuschuss vorgesehen, dieser beträgt maximal 500 Euro.

Im Zusammenhang mit der Umsetzung von geförderten Maßnahmen im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude können zusätzlich energetische Fachplanungs- und Baubegleitungsleistungen in Anspruch genommen werden. Gefördert werden 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben in Form eines Zuschusses oder alternativ eines zinsgünstigen Kredites mit Tilgungszuschuss über die BAFA oder die KfW-Bank. https://www.bafa.de

Der Kreis Coesfeld ist Mitglied im landesweiten Netz ALTBAUNEU, das durch die EnergieAgentur.NRW koordiniert und vom NRW-Wirtschaftsministerium unterstützt wird. Energieeffizienz und Wärmenutzung sind zentrale Themen des Netzwerks, das neben der Sanierung von Altbauten auch über die individuellen Angebote zur Energieberatung informiert.

Nähere Informationen unter: www.alt-bau-neu.de/Coesfeld

 

]]>
Pressemitteilungen Presse (Energie|Klima)
news-7907 Fri, 15 Oct 2021 13:41:55 +0200 Technik zum Begreifen: EFRE-Projekt mit heddier electronic GmbH https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/technik-zum-begreifen-efre-projekt-mit-heddier-electronic-gmbh.html Für zwei Projektnachmittage öffnete das Unternehmen heddier electronic GmbH in Coesfeld sein Unternehmen für eine Schülergruppe aus der Sekundarschule Lüdinghausen. Die Lernenden der Jahrgangsstufen 9 und 10 bekamen von dem Geschäftsführer Clemens Heddier einen praktischen Einblick in die Geschäftsbereiche des Unternehmens Medien- und Sicherheitstechnik. Anschließend hatten sie die Möglichkeit, die verschiedenen Technologien in dem 450 qm großen Ausstellungsraum zu erleben und zu testen. „Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt von den verschiedenen Video- und Touchstationen“, so Koordinatorin Janina Neukirch vom Netzwerk ‚Zukunft durch Innovation‘ (zdi) Kreis Coesfeld. Sie erprobten spezielle Beschallungssysteme oder konnten Tierstimmen an der interaktiven Infotafel identifizierten. In einer museumsähnlichen Umgebung konnte die Schülergruppe am zweiten Projekttag die Funktionen und Leistungsfähigkeit moderner Sicherheitssysteme selber testen. Hierfür hatte der Dozent Marius Jasper, Sicherheitstechniker bei der Firma heddier electronic, drei verschiedene Schwerter mitgebracht. Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in die Rolle einer Fachkraft für Museumstechnik und bekamen die Aufgabe, die Exponate mit einem so genannten Human Detector Sensormodul mit eingebautem Signalgeber zur Alarmmeldung zu sichern. Die zehn Jugendlichen der Sekundarschule hatten in Kleingruppen an den verschiedenen Sicherheitslösungen gearbeitet. Ihre Ergebnisse wurden später im Plenum präsentiert. „Ich bin positiv überrascht, wie interessiert sich die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung der Aufgabenstellung zeigten. Sie haben schnell zu guten und sicheren Lösungen gefunden“, so Celmens Heddier. Am Ende des Projektages wurden alle Teilnehmenden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Das Unternehmen kann sich eine Wiederholung dieses Projektes, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wird, gut vorstellen.

Im Rahmen der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation.NRW“ (kurz: zdi) setzt das zdi-Netzwerk Kreis Coesfeld aktuell verschiedene Modellprojekte rund um die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, in Kooperation mit lokalen Unternehmenspartnern um. Die Erkenntnisse aus den Modellprojekten fließen in ein Gesamtkonzept für den Aufbau eines nachhaltigen außerschulischen MINT-Lernortes im Kreis Coesfeld ein.

]]>
Pressemitteilungen Presse (Schule|Bildung)
news-7906 Fri, 15 Oct 2021 11:21:15 +0200 Amtsblatt Nr. 31/2021 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/amtsblatt-nr-31-2021-ist-erschienen.html Am 15. Oktober 2021 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 31/2021. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
  • Bekanntmachung der Wahlkreisergebnisse der Bundestagswahl im Kreis Coesfeld am 26.09.2021
  • Bekanntmachung gem. § 5 Abs. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung – UVPG – für den Ersatz und die Verlängerung von vier Durchlässen an der L 581 in Coesfeld wegen Anlage eines Geh-/Radweges

Bekanntmachung des Kreises Borken:

  • Öffentliche Bekanntmachung zur Landtagswahl am 15.05.2022;
    Aufforderung zur Einreichung von Kreiswahlvorschlägen für die Wahlkreise 76 (Borken I), 77 (Borken II) und 78 (Coesfeld I-Borken III)

Bekanntmachungen der Stadt Dülmen:

  • 88. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich „Auf dem Bleck, Teil I“ und „Auf der Laube“ in der Gemarkung Dülmen-Kirchspiel und Dülmen-Mitte
    hier: Öffentliche Auslegung der Entwürfe
  • Satzung über die Verlängerung der Veränderungssperre für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 243 „Nahversorgungsstandorte Münsterstraße“ der Stadt Dülmen
    hier: Satzungsbeschluss
  • III. Änderung und Ergänzung des Bebauungsplanes Nr. 023 „Borkenbergestraße“
    hier: Öffentliche Auslegung des Entwurfs

Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
Amtsblatt Nr. 31/2021

 

]]>
Amtsblatt
news-7904 Fri, 15 Oct 2021 10:44:57 +0200 Coronapandemie: Fünf Neuinfektionen im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-fuenf-neuinfektionen-im-kreis-coesfeld-1.html Das Kreisgesundheitsamt meldet insgesamt fünf neue positive Fälle mit SARS-CoV-2: Zwei aus Havixbeck und drei aus Senden. Derzeit sind 67 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich drei Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Betreuung notwendig. Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.575 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.406 Personen gelten als genesen. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 15. Oktober 2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,70. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,72 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 48,5.

]]>
Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
news-7905 Fri, 15 Oct 2021 10:43:40 +0200 Gleichstellungsbeauftragte bieten neue Kurse an: Wie sich Frauen und Mädchen selbst behaupten und verteidigen können https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/gleichstellungsbeauftragte-bieten-neue-kurse-an-wie-sich-frauen-und-maedchen-selbst-behaupten-und-verteidigen-koennen.html Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Coesfeld organisieren für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse, die in den Städten und Gemeinden angeboten werden. Die beiden nächsten Veranstaltungen finden in Coesfeld statt: am 06. November 2021 (Samstag) von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am 07. November 2021 (Sonntag) von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr; jeweils in den Räumlichkeiten des Baumberger Taekwondo Freunde e.V. (Lübbesmeyerweg 96 in 48653 Coesfeld). Die Kurse können kostenfrei angeboten werden, da das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW die Finanzierung übernimmt. Das ganzheitliche Training stärkt das Selbstwertgefühl. Jede Teilnehmerin kann dabei ihre individuellen Möglichkeiten nutzen und gemeinsam mit anderen ihre eigenen Stärken erfahren. Die Frauen und Mädchen kommen in Kontakt mit ihren Fähigkeiten und Stärken, um sie neu zu entdecken und für sich nutzbar zu machen, betont Klaudia Müller, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Coesfeld. Sie erfahren und erproben, wie sie sich mit ihren eigenen Ressourcen, mit Stimme, Mimik und Gestik – also einer selbstbewussten Körpersprache – angemessen behaupten können. Ziel ist es, die Teilnehmerinnen darin zu bestärken, ihre Gefühle und Bedürfnisse wahr und ernst zu nehmen. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass sie sich selbst in unterschiedlichen Situationen besser einschätzen können und so die Möglichkeit haben, angemessen zu handeln, unterstreicht Klaudia Müller. Mit einer Vielfalt von abwechslungsreichen Übungen werden die eigenen Stärken und Handlungsmöglichkeiten erprobt, gemeinsam Ideen entwickelt und Hilfsmöglichkeiten vorgestellt. Es werden auch sehr einfache und effektive Verteidigungstechniken gezeigt, ausprobiert und angewendet.

Die Kurse werden durch erfahrene Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstrainerinnen von den Baumberger Taekwondo Freunden e.V. geleitet. Dabei werden natürlich die Maßgaben der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung berücksichtigt. Hier gilt insbesondere die 3-G-Regelung (Geimpft, Genesen und Getestet). Es stehen nur begrenzte Anmeldeplätze zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für den aktuellen Kurs oder weitergehende Informationen ist Klaudia Müller, Gleichstellung Kreis Coesfeld (E-Mail: klaudia.mueller(at)kreis-coesfeld.de). Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen ausschließlich per Mail möglich.

]]>
Pressemitteilungen
news-7903 Thu, 14 Oct 2021 14:46:57 +0200 Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche (42.Kw) https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/erneut-tempokontrollen-des-kreises-in-der-kommenden-woche-42kw.html Die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld weist vorab darauf hin, dass sie in der kommenden Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren wird.
  • Montag (18.Oktober 2021) Coesfeld: Daruper Straße und Druffels Weg
    • Dienstag (19.Oktober 2021) Dülmen: Fröbelstraße und Rödderstraße
    • Mittwoch (20.Oktober 2021) Havixbeck: Blickallee und Herkentrup
    • Donnerstag (21.Oktober 2021) Nordkirchen: Capeller Straße und Oberstraße 
    • Freitag (22.Oktober 2021) Nottuln: Hagenstraße und Heidbrink
    • Samstag (23.Oktober 2021) Dülmen: L-580

     

    Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen aktuell ändern, was ausdrücklich vorbehalten bleibt. Es können kurzfristig weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung misst auch die Polizei im Kreisgebiet die Geschwindigkeit.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7902 Thu, 14 Oct 2021 14:20:39 +0200 Vandalismus an der Burg Vischering https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/vandalismus-an-der-burg-vischering.html In den letzten Nächten wurden eine Vielzahl von Pollerleuchten, Abfalleimern sowie die Pavillon-Schirme an der Burg Vischering in Lüdinghausen zerstört. Ein Pavillon wurde zudem in die Gräfte geworfen. „Der zunehmende Vandalismus an der Burg Vischering wird seit Tagen mit Sorge beobachtet. Wir sind über dieses Verhalten und die Zerstörungswut über alle Maßen verärgert“, so Kreisdirektor Dr. Linus Tepe. Der Kreis habe Strafanzeige erstattet. Als erste Maßnahme wird der bereits tätige Sicherheitsdienst seinen Einsatz verstärken. Ebenso wurde die örtliche Polizei um zusätzliche Streifenfahrten gebeten. „Die Pollerleuchten können nicht wiederaufgebaut werden. Es wird derzeit nach Alternativen gesucht“, so Dr. Tepe.

    Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lüdinghausen unter 02591/7930 zu melden.

    Auch an anderen Liegenschaften des Kreises kommt es in den letzten Wochen und Monaten zu solchen Vorkommnissen. „Dass unsere Hausmeister fast jeden Morgen Scherben, Flaschen und anderen Müll aufsammeln, gehört leider inzwischen zum ‚Alltagsgeschäft‘. Leider sind auch andere Hinterlassenschaften nicht mehr selten“, so der Kreisdirektor. Dass sich Menschen gerne treffen wollten, sei verständlich. „Aber dann sollen sich die Betroffenen auch um die Entsorgung kümmern. An zu wenig Mülleimern scheitert es nicht“, so Dr. Tepe weiter.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-7901 Thu, 14 Oct 2021 12:51:22 +0200 Burg Vischering 750 Jahre Jubiläum / Sonderprägung und 0-Euro Schein https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/burg-vischering-750-jahre-jubilaeum-sonderpraegung-und-0-euro-schein.html „750 Jahre ist auch für eine Burg ein erstaunliches Alter“, unterstreicht Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Westmünsterland. Für dieses große Jubiläum gibt der Kreis Coesfeld in Zusammenarbeit mit der Sparkasse und der EuroMint – Europäische Münzen und Medaillen GmbH eine Münz-Sonderprägung und einen 0-Euro Schein heraus, die der Öffentlichkeit gestern im Kreishaus vorgestellt wurden. „Das ist wirklich unglaublich filigrane handwerkliche Arbeit. Eine tolle Erinnerung, die man sich auch in 30 Jahren noch ansehen und sich darüber freuen kann“, lobt Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Ab dem 15. Oktober 2021 werden die Sonderprägung und der 0-Euro Schein auf der Burg erhältlich sein. Aber auch auf der Kolvenburg, in der Zentrale der Kreisverwaltung und im Straßenverkehrsamt in Dülmen können die Jubiläumsprodukte bestellt werden. Die Einzelprägungen mit dem Abbild der Burg Vischering auf der einen und dem Wappen des Kreises Coesfeld auf der anderen Seite haben einen Durchmesser von 33 Millimeter und ein Gewicht von 8,5 Gramm. In Feinsilber ist die Stückzahl auf 750 limitiert, in Feingold auf 75 Stück. „Die Sammlerstücke werden einem hochwertigen Etui aufbewahrt; darin findet sich auch das Zertifikat mit Nummerierung“, erklärt Lars Knevels, Prokurist bei der EuroMint. Der 0-Euro Schein ist in zwei Ausführungen erhältlich: 5000 Mal als regulärer Schein und 1000 Mal als „Anniversary Edition“ mit einem besonderen Wasserzeichen. Die Scheine müssen aufgrund der Seriennummern vorbestellt werden.

    Die Sparkasse Westmünsterland hat die Aktivitäten des Kreises zum Jubiläum der Burg Vischering mit insgesamt 10.000 EUR gefördert. „Durch diese bedeutsame Unterstützung konnten die gesamten Produktionskosten der Münzprägung und ein Teil der Kosten für den Schein finanziert werden“, freut sich Swenja Janning, Kulturreferentin des Kreises Coesfeld. „Das ist das Ergebnis traditioneller, guter Zusammenarbeit“, betont der Landrat – und Krumme ergänzt: „Wir freuen uns auch sehr über die Jubiläumsproduktion. Die Burg Vischering ist ein absolutes Juwel, auf das wir im Kreis sehr stolz sein können.“

    Der 0-Euro Schein ist in beiden Versionen für 3,- EUR erhältlich. Mit einer Wunschseriennummer kostet der reguläre Schein 5,- EUR und die „Anniversary Edition“ 6,- EUR – zzgl. Portokosten bei Versand. Hier liegt die Mindestabnahmemenge bei drei Stück. Die Sonderprägung in Silber ist für 69 EUR erhältlich, die in Gold auf Bestellung für 999 EUR. In der Zentrale der Kreisverwaltung liegen die Sammlerstücke an der Information bereit. Montags bis mittwochs von 14:00 bis 15:30 können Interessierte diese außerdem in der Führerscheinstelle der Straßenverkehrsabteilung Dülmen (Kreuzweg 27) erwerben. Die Bezahlung erfolgt bar vor Ort. Der Versand ist leider nicht möglich.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-7900 Thu, 14 Oct 2021 12:49:50 +0200 Coronapandemie: Drei neue positive Fälle im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-drei-neue-positive-faelle-im-kreis-coesfeld-2.html Jeweils einen neuen Fall mit SARS-CoV-2 aus Billerbeck, Nottuln und Senden meldet das Kreisgesundheitsamt. Derzeit sind 69 Menschen aktiv infiziert. Aktuell befinden sich drei Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Betreuung notwendig. Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.570 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.399 Personen werden als gesund gemeldet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 14. Oktober 2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,56. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,59 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 49,6.

    Testungen für vormals Schwangere beziehungsweise Stillende sind noch bis zum 10. Dezember 2021 kostenfrei. Der Anspruch kann in diesem Fall durch den Mutterpass belegt werden, aus dem die vorangegangene Schwangerschaft hervorgeht.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7899 Thu, 14 Oct 2021 10:00:10 +0200 Kreis Coesfeld wird wieder zur Brettspielwelt - Termine 2021 in Senden, Billerbeck und Dülmen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kreis-coesfeld-wird-wieder-zur-brettspielwelt-termine-2021-in-senden-billerbeck-und-duelmen.html Die Vorbereitungen für die Spielemessen 2021 laufen in diesen Tagen auf Hochtouren. Wieder ist eine Vielzahl an Brettspiel-Neuerscheinungen im Kreisjugendamt Coesfeld eingegangen. Diese müssen ausgepackt und inventarisiert werden, bevor sie auf Tournee gehen können. Zusätzlich werden über 600 Karten- und Gesellschaftsspiele durchgeschaut und reisetüchtig verpackt. Nach einjähriger Corona-Pause sind diesen Herbst wieder drei Messen geplant – an aufeinanderfolgenden Sonntagsterminen, sofern die Corona-Schutzregeln es zulassen: Der erste Stopp im Messefahrplan ist am 07. November 2021 in der Steverhalle in Senden; weitere Veranstaltungen finden am 14. November 2021 in der Mensa der Don-Bosco-Schule in Billerbeck und am 21. November 2021 in der Neuen Spinnerei/Forum Bendix in Dülmen statt. „Und es wird für jeden etwas dabei sein“, verspricht Kreis-Jugenddezernent Detlef Schütt. Neben vielen Klassikern aus dem Archiv des Kreisjugendamtes sind natürlich auch die „Spiel-des-Jahres“-Highlights 2021 mit im Gepäck. Einmal mehr können dann in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr alle spielbegeisterten Menschen im Alter von zwei bis 99 Jahren die Gelegenheit nutzen, sich in aller Ruhe unverbindlich über traditionelle, außergewöhnliche und brandneue Spielideen zu informieren. Vorgestellt werden diese wie immer von sach- und fachkundigen Spielbetreuerinnen und -betreuern aus der „Szene“. Sie stehen bei Fragen der Gäste zur Verfügung, geben Spieleinführungen und beraten bei der Auswahl je nach Interessenslage. Ausgestellt werden Brettspiele aller Art, Kinder-, Gesellschafts-, Karten-, Familien- und Erwachsenenspiele. Ob „Käpt´n Kuller“, „Chakra“ oder „Die verlorenen Ruinen von Arnak“ – für jede Altersgruppe ist etwas zum Ausprobieren und Testen dabei. Mittlerweile präsentieren über 50 Spielverlage einen repräsentativen Ausschnitt ihres Verlagsprogramms. Auch viele junge Verlage haben mit ihren Spielideen mittlerweile einen festen Platz auf der Messe gefunden. Und wie immer ist ein besonderer Höhepunkt das Obstsalat-Spiel des Kreisjugendamtes Coesfeld mit anschließender großer Spieleverlosung, kündigt Michael Werremeier an.

    Die Spielemesse hat eine lange Tradition: Die erste Mitmachausstellung noch unter dem Motto „Spielzeit“ fand im Jahr 1993 in der Gemeinde Nottuln statt. Die Spielemesse etablierte sich in den Folgejahren zu einem festen Angebotsbestandteil des Kreisjugendamtes im Rahmen der Familienarbeit. Mittlerweile haben weit über 20.000 spielbegeisterte Menschen die Spielemessen besucht. Der Eintritt ist frei; für ausreichend Limonade, Kaffee und Kuchen wird in diesem Jahr natürlich auch wieder gesorgt. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.coe.de/spielemesse.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7898 Thu, 14 Oct 2021 07:19:23 +0200 Tierschutzfall: Vier Hunde suchen ein Zuhause https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/tierschutzfall-vier-hunde-suchen-ein-zuhause.html Im Rahmen eines Tierschutzfalls sucht das Veterinäramt des Kreises Coesfeld für drei große Mischlingshündinnen und einen kleinen Mischlingsrüden ein neues Heim. Aktuell sind die Hunde in einem Tierheim untergebracht. Die Rückgabe an den ehemaligen Tierhalter ist ausgeschlossen. Das Veterinäramt weist darauf hin, dass für jeden dieser Hunde viel Zeit und Geduld benötigt wird. Bisher haben die Hunde ihr Leben in Zwingern verbracht und müssen daher von Grund auf erzogen werden. Zudem darf es an Platz, Auslauf und Beschäftigung nicht fehlen. Die Tiere sind alle ausgewachsen, das genaue Alter konnte jedoch nicht bestimmt werden.

    Für weitere Informationen und Details zu den Hunden steht Eva Engels unter 02541-183916 zur Verfügung.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7897 Wed, 13 Oct 2021 12:58:07 +0200 Coronapandemie: Fünf neue positive Fälle im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-fuenf-neue-positive-faelle-im-kreis-coesfeld.html Das Kreisgesundheitsamt meldet jeweils eine Neuinfektion mit SARS-CoV-2 aus Billerbeck, Havixbeck und Olfen sowie zwei weitere aus Rosendahl. Aktuell sind 73 Menschen aktiv infiziert. Derzeit befinden sich drei Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus. In einem Fall ist eine intensivmedizinische Betreuung notwendig. Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.567 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.392 Personen werden als gesund gemeldet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 12. Oktober 2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,55. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,45 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 49,8.

    Seit Montag sind Corona-Testungen kostenpflichtig. Da die Kosten für einen Schnelltest nicht vom Land NRW vorgegeben werden, sind diese anbieterabhängig. Die Teststellen sind aber verpflichtet, die Preise deutlich sichtbar auszuhängen.

    Ab einem Alter von sieben Jahren müssen sich Kinder und Jugendliche in der schulfreien Zeit testen lassen, um an 3G-Veranstaltungen teilnehmen, oder Orte mit 3G-Voraussetzungen besuchen zu können. Für bestimmte Gruppen gilt aber eine Übergangsregelung, wonach die Tests für diese bis zum 31. Dezember 2021 kostenfrei bleiben. Dazu zählen auch alle Personen, die zum Zeitpunkt der Testung minderjährig sind.

    Die Testzentren im Kreisgebiet sind auf der Online-Karte und in der Liste unter https://www.kreis-coesfeld.de/corona zu finden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7896 Wed, 13 Oct 2021 10:15:46 +0200 Beteiligte blicken zurück: Baumberge Culture Camp auch diesmal ein Riesenerfolg https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/beteiligte-blicken-zurueck-baumberge-culture-camp-auch-diesmal-ein-riesenerfolg.html Das Baumberge Culture Camp (BCC) in Billerbeck liegt bereits einige Wochen zurück. Vor Ort trafen sich die Projektbeteiligten, um Bilanz zu ziehen und bereits die nächste Veranstaltung anzudenken. Vertreten waren dabei die teilnehmenden Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl sowie die Kreisverwaltung, die freudig auf das Open-Air-Event zurückblickten. Auch Kreis-Jugenddezernent Detlef Schütt freute sich, dass die Veranstaltung trotz Corona-Pandemie überhaupt stattfinden konnte. Unter Corona-Schutzmaßnahmen konnte das Event bereits zum sechsten Mal angeboten werden; über 300 Kinder waren dabei. Vor allem der Zirkus-Workshop begeisterte die Besucherinnen und Besucher. Mit den beiden Künstlern Daniel und David vom Zirkus StandArt aus Münster, konnten die Kids in die Welt der Akrobatik, Jonglage, Zauberei und Clownerie eintauchen. Angeboten wurde auch ein „Upcycling Workshop“, in dem aus Altem Neues kreierte wurde. Insgesamt waren es zehn verschiedene Workshops, an denen die Besucher teilnehmen konnten. Das Spannende an dem Event ist, dass die Kinder spontan in jeden Workshop reinschnuppern können, erklärt Anja Sühling, Kulturrucksack-Beauftragte des Kreises Coesfeld. „Kaum liegt das BCC 2021 hinter uns, richten wir schon den Blick auf das BCC 2022“, fügt die Mitinitiatorin hinzu. Ein Termin für das kommende Jahr wird noch gesucht; Stattfinden wird es aber wieder am Sportzentrum Helker Berg in Billerbeck.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7894 Tue, 12 Oct 2021 16:36:22 +0200 Coronapandemie: Vier Neuinfektionen im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-vier-neuinfektionen-im-kreis-coesfeld.html Jeweils einen neuen positiven Fall mit SARS-CoV-2 meldet das Kreisgesundheitsamt aus Coesfeld, Dülmen, Havixbeck und Lüdinghausen. Derzeit sind 71 Menschen aktiv infiziert. Momentan befinden sich zwei Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus; eine davon auf der Intensivstation. In der vergangenen Woche waren von den gemeldeten 45 Fällen 27 Personen geimpft und 18 nicht geimpft. Seit Beginn der Pandemie wurden für den Kreis Coesfeld insgesamt 6.562 Fälle einer Corona-Infektion dokumentiert. 6.389 Personen gelten als gesundet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 12.10.2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,47. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,45 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 52,0.

    Bei Corona-Testungen gilt für bestimmte Gruppen eine Übergangsregelung, wonach die Tests für diese bis zum 31.12.2021 kostenfrei bleiben. Dazu zählen alle Personen, die zum Zeitpunkt der Testung minderjährig sind, sowie Schwangere. Auch Studierende aus dem Ausland, die sich für ein Studium in Deutschland aufhalten und mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen (z.B. Sputnik) geimpft wurden, können sich bis zum 31.12.2021 kostenfrei testen lassen.

    Aufgrund der Kostenpflichtigkeit haben einige Teststellen im Kreisgebiet ihren Testbetrieb eingestellt. Die verbleibenden 42 Testzentren, bestehend aus DRK-Testzentren, Arztpraxen, Apotheken und Teststellen privater Dienstanbieter, sind auf der Online-Karte und in der Liste unter https://www.kreis-coesfeld.de/corona zu finden. Das Kreisgesundheitsamt weist darauf hin, dass Teststellen nach der Coronateststrukturverordnung verpflichtet sind, die Aufgabe ihres Betriebes anzuzeigen. Diese Anzeigepflicht gilt auch, wenn das Angebot vorübergehend und bedarfsorientiert ausgesetzt wird. Die Auflistung der Teststellen auf der Kreis-Internetseite unterliegt insoweit diesem Vorbehalt.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7893 Tue, 12 Oct 2021 09:34:48 +0200 Handpan-Klänge und elektronische Beats - Manu Delago spielt auf Burg Vischering https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/handpan-klaenge-und-elektronische-beats-manu-delago-spielt-auf-burg-vischering.html Im Rahmen des Münsterland Festivals gastiert der international renommierte Handpan-Spieler und Komponist Manu Delago diesen Donnerstag (14. Oktober 2021) um 20:00 Uhr auf Burg Vischering in Lüdinghausen – mit seinem ersten audiovisuellen Solo-Programm „Environ Me“. Dabei verschmelzt Delago den Sound seiner akustischen Percussion-Instrumente mit elektronischen Beats und Klängen aus seiner direkten Umwelt – alles stilistisch angesiedelt zwischen elektronischer Musik und Neoklassik. Der Österreicher Delago war bereits mehrfach mit internationalen Stars auf Tournee. Er wurde für einen Grammy nominiert, und sein Musik- und Bergfilm „Parasol Peak“ räumte gleich mehrere Preise ab. Nun verwandelt sich der Künstler in ein Ein-Mann-Orchester und verzaubert sein Publikum in Lüdinghausen: Faszinierende Visualisierungen und vielfältige Sounds lassen ein Gesamtkunstwerk für Ohren und Augen entstehen. Höchste Wertschätzung für die Natur wird dabei klar deutlich.

    Tickets werden im Vorverkauf für 20,- EUR und 17,- EUR (ermäßigt) angeboten. Auf www.burg-vischering.de und www.muensterland-festival.de finden sich die aktuellen Details zur Veranstaltung und können Tickets bestellt werden.

    Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr, der Einlass erfolgt ab 19:00 Uhr. Es gilt die 3G-Regel: Der Zutritt ist also nur mit aktuellem negativen Coronatest oder Immunisierungsnachweis möglich.

     

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-7892 Mon, 11 Oct 2021 16:54:54 +0200 Coronapandemie: 13 neue positive Fälle im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-13-neue-positive-faelle-im-kreis-coesfeld-1.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Ascheberg (1), Billerbeck (2), Dülmen (5), Havixbeck (1), Nottuln (3) und Senden (1) insgesamt dreizehn Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Derzeit sind 75 Menschen aktiv infiziert. Momentan befinden sich zwei Personen wegen Covid-19 im Krankenhaus, müssen aber nicht intensivmedizinisch behandelt werden. Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.558 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.381 Personen werden als gesund gemeldet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 11. Oktober 2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit landesweit 1,28. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,44 Prozent. Die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt 52,2.

    ]]>
    Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7891 Mon, 11 Oct 2021 13:35:24 +0200 Landrat gibt Reisetipp für junge Leute - Europäische Union mit dem Zug entdecken https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/landrat-gibt-reisetipp-fuer-junge-leute-europaeische-union-mit-dem-zug-entdecken.html „Reisen erweitert den Horizont – vor allem auch für junge Menschen“, findet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und weist auf ein besonderes europaweites Förderprogramm hin: Am morgigen Dienstag (12. Oktober 2021) um 12:00 Uhr startet nach einer einjährigen Corona-Pause die neue „DiscoverEU“-Bewerbungsrunde: 60.000 junge Europäer erhalten die Chance auf ein kostenloses Zug-Reiseticket, das ab März 2022 gilt. DiscoverEU ist eine Initiative der Europäischen Kommission und seit 2021 Teil des EU-Programms „Erasmus+ Jugend“. Seit 2018 hatten über 70.000 jungen Menschen die Möglichkeit, mit dem Zug durch Europa zu reisen, neue Städte, Sehenswürdigkeiten und Landschaften kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Die aktuelle Bewerbungsrunde richtet sich an alle EU-Bürgerinnen und -bürger, die zwischen dem 1. Juli 2001 und dem 31. Dezember 2003 geboren sind. Die Bewerbungen können bis zum 26. Oktober 2021 (Dienstag) um 12:00 Uhr mittags eingereicht werden. Junge Menschen mit Behinderungen oder Gesundheitsproblemen können auf besondere Unterstützung zählen, damit auch sie an DiscoverEU teilnehmen können. Um sich zu bewerben, müssen die Teilnehmenden einige (leicht recherchierbare) Fragen rund um die EU beantworten. Die Bewerbung läuft über das Europäische Jugendportal mit der Internetadresse https://europa.eu/youth/discovereu_de.

    Die EU-Kommission prüft die eingegangenen Bewerbungen und ermittelt die Gewinnerinnen und Gewinner. Diese können dann für einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen unterwegs sein und müssen ihre Reise zwischen März 2022 und Februar 2023 antreten. Da der weitere Verlauf der Pandemie nicht absehbar ist, werden allen Reisenden flexible Buchungen über einen neuen mobilen Travelpass angeboten. Jugendliche können allein reisen oder mit Freunden eine Gruppe von maximal fünf Personen bilden. Es ist auch möglich, sich mit anderen Reisenden zu verabreden und gemeinsam Pläne zu schmieden – etwa über eine spezielle DiscoverEU-Facebook-Gruppe. Das Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk beantwortet alle Fragen zum Programm und informiert auch über Alternativen: Die Eurodesk-Hotline ist unter der Telefonnummer 0228 / 9506 250 geschaltet; Anfragen können auch per E-Mail an rausvonzuhaus(at)eurodesk.eu gerichtet werden.

    Eurodesk Deutschland hat ein neues Infoblatt über DiscoverEU und weitere Reisestipendien für junge Menschen herausgegeben. Es kann unter www.rausvonzuhaus.de/bestellung kostenlos angefordert werden.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7890 Fri, 08 Oct 2021 15:14:36 +0200 Kostenfreie „Bürgertestungen“ enden - Weiterhin zahlreiche Teststellen im Kreis https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kostenfreie-buergertestungen-enden-weiterhin-zahlreiche-teststellen-im-kreis.html „Dem Kreisgesundheitsamt sind zuverlässige Testmöglichkeiten sehr wichtig, um eine Coronainfektion gesichert feststellen zu können“, betont Gesundheitsdezernent Detlef Schütt. Nach Auslaufen der flächendeckenden und kostenfreien „Bürgertestungen“ besteht auch weiterhin die Notwendigkeit, sich auf Corona testen zu lassen – etwa bei Kontaktpersonen und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Es gibt noch zahlreiche Teststellen im Kreis: Das DRK ist mit drei Teststellen neu beauftragt worden; zahlreiche Hausärzte sind weiterhin angemeldet; neun Apotheken bieten Schnelltests an, und es gibt zudem 24 sonstige Teststellen. Wenn Bürgerinnen und Bürger zu Hause einen positiven Selbsttest haben, ist primär der Hausarzt der richtige Ansprechpartner: Er kann feststellen, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt oder nicht. Da jedoch eine rasche Abklärung wichtig ist, gibt es an den Randzeiten jetzt auch die Möglichkeit, mit dem positiven Selbsttest nach Anmeldung zum DRK zu gehen und eine PCR-Testung vornehmen zu lassen. Das Teststellen-Verzeichnis auf der Internetseite des Kreises (www.kreis-coesfeld.de) ist weitgehend auf dem neuesten Stand und wird Anfang kommender Woche wieder aktualisiert.

    An dieser Stelle danken wir auch den Hausarztpraxen und Apotheken im Kreis herzlich für ihre Mitwirkung in der gemeinsamen Bewältigung der Pandemie, unterstreicht Schütt. Die Änderungen im Kreis spiegeln die bundesweiten Entwicklungen wider. Der Bundesgesetzgeber hat eine einschneidende Veränderung der Teststrategie vor einigen Wochen bekanntgegeben. In seiner Begründung verweist der Bund darauf, dass allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann. Deswegen sei eine dauerhafte Übernahme der Kosten für alle Tests durch den Bund und den Steuerzahler nicht länger angezeigt und somit nicht erforderlich.

    ]]>
    Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7887 Fri, 08 Oct 2021 11:50:38 +0200 Wenn Bremsenfallen auf Pferdewiesen eingesetzt werden: Auf Vorgaben zum Insektenschutz achten https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/wenn-bremsenfallen-auf-pferdewiesen-eingesetzt-werden-auf-vorgaben-zum-insektenschutz-achten.html Die Umweltabteilung des Kreises Coesfeld gibt wichtige Hinweise, was den Einsatz von sogenannten Bremsenfallen auf Pferdeweiden betrifft – bereits jetzt mit Blick auf den Beginn der Reitsaison im nächsten Frühjahr. Die wichtigsten Informationen sind in einem Flyer der Unteren Naturschutzbehörde zusammengefasst. Das NRW-Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MUNLV) hat nun geregelt, wie diese chemiefreien Geräte eingesetzt werden dürfen. Denn insbesondere von Mai bis Oktober werden die blutsaugenden Insekten zum Problem – und nicht nur sie, sondern auch andere Kleintiere lockt der Wärme abstrahlende schwarze Ball an. Das MULNV gibt vor, dass Bremsenfallen nicht in einem Nationalpark, einem FFH-Gebiet, einem Naturschutzgebiet oder einem gesetzlich geschützten Biotop aufgestellt werden dürfen. Auf allen anderen Flächen außerhalb dieser Schutzgebiete dürfen Bremsenfallen in der Zeit vom 01. Juni bis zum 15. September verwendet werden. Hintergrund dieser Regelung sind die Ergebnisse einer Studie, in der der Fanginhalt von Bremsenfallen analysiert wurde, erläutert Christoph Steinhoff von der Umweltabteilung. Dabei habe sich gezeigt, dass mit den Bremsenfallen noch viele weitere Insektenarten gefangen werden – lediglich knapp vier Prozent der gefangenen Insekten gehörten tatsächlich zu den Bremsen. Wenn besonders geschützte Arten betroffen sind, gelten Anlock-, Fang- und Tötungsverbote, die im Bundesnaturschutzgesetz bzw. in der Bundesartenschutzverordnung geregelt sind.

    Wer wissen will, ob seine Pferdeweide in einem der genannten Schutzgebiete liegt, kann im GIS-Portal des Kreises Coesfeld unter www.kreis-coesfeld.de/ASWeb/ nachschauen. Infos zum Wortlaut des Erlasses sowie den Literaturhinweis zur genannten Studie können bei der Unteren Naturschutzbehörde per E-Mail an ulb(at)kreis-coesfeld.de angefordert werden.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7885 Thu, 07 Oct 2021 15:54:30 +0200 Coronapandemie: Zehn neue positive Fälle im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-zehn-neue-positive-faelle-im-kreis-coesfeld.html Das Kreisgesundheitsamt meldet aus Coesfeld (4), Dülmen (1), Nordkirchen (3), Rosendahl (1) und Senden (1) insgesamt zehn Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Derzeit sind 74 Menschen aktiv infiziert. Momentan befindet sich eine ungeimpfte Person wegen Covid-19 im Krankenhaus. Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.537 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.361 Personen werden als gesund gemeldet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 07.10.2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,33. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 5,87 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 50,2.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7884 Thu, 07 Oct 2021 12:08:29 +0200 „Aufholen nach Corona“ / Aktion macht Herbstferienprogramm möglich https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/aufholen-nach-corona-aktion-macht-herbstferienprogramm-moeglich.html Mit dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ unterstützt die Bundesregierung Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie. „Auch das Jugendamt des Kreises Coesfeld bietet ein kostenloses Herbstferienprogramm für Kurzentschlossene an“, freut sich Kreis-Jugenddezernent Detlef Schütt – und verweist auf die Angebote des Kreisjugendamtes, das zu mehreren Workshops einlädt. Die Pandemie verlangte von den Kleinsten unserer Gesellschaft sehr viel ab. Treffen mit Freunden, Sport, Freizeitaktivitäten mit der Familie oder Urlaube waren dabei nur einige von vielen Erlebnissen, auf die in den Pandemiemonaten verzichtet werden musste. Mit dem Aktionsprogramm möchte das Kreisjugendamt nun Angebote schaffen, die direkt bei den Kindern und Jugendlichen ankommen. So kann ab dem 14.10.2021 in fünf Graffiti-Workshops ein ganz persönliches Graffiti-Kunstwerk kreiert werden – unter anderem gemeinsam mit den bekannten Sprayern „Lackaffen“ aus Münster.

    Am 16.10.2021 werden zwei Künstler vom Zirkus StandArt aus Münster einen Zirkus-Workshop in Billerbeck anbieten. Hier können Kinder ab sechs Jahre in die Akrobatik, Zauberei und Clownerie eintauchen. Daniel und David, die beiden Artisten, bringen Tücher, Flowersticks, Ringe und Diabolos mit. Auch eine eigene Aufführung zum Abschluss des Workshops ist geplant.

    Alle Workshops sind kostenlos; die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt! Bei Interesse gibt Anja Sühling vom Kreisjugendamt gerne Auskunft unter 02541 18 5229 oder per E-Mail anja.suehling(at)kreis-coesfeld.de.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-7883 Thu, 07 Oct 2021 11:05:13 +0200 Künstlergespräch zu Konkreter Kunst in der Kolvenburg: Norbert Thomas stellt erneut seine Werke vor https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kuenstlergespraech-zu-konkreter-kunst-in-der-kolvenburg-norbert-thomas-stellt-erneut-seine-werke-vor.html Jetzt wird es wieder konkret: Da die erste Veranstaltung sehr gut besucht war, lädt der Kreis Coesfeld am übernächsten Sonntag (17. Oktober 2021) um 15:00 Uhr erneut in die Billerbecker Kolvenburg ein – zum Künstlergespräch mit anschließender Führung durch die Ausstellung „Norbert Thomas. Von der Fläche in den Raum“. Noch bis Ende des Monats zeigt der aus Essen stammende, renommierte Vertreter der Konkreten Kunst seine Werke, die auf komplexen geometrischen Rastern beruhen. Seit über 50 Jahren stellt Norbert Thomas (Jahrgang 1947) Kontrollierbarkeit und Logik in das Zentrum seines kreativen Schaffens. Damit zählt er längst zu den bedeutendsten deutschen Vertretern der Konkreten Kunst. Gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Hovestadt führt der Künstler am Sonntag wieder alle Interessierten durch die Ausstellung und taucht mit ihnen ein in einen Kosmos aus Zahlen, Winkeln und selbstauferlegten Regeln – basierend auf Zufall und System. Bei aller Rationalität ist es ihm in seinen radikal reduzierten Werken gleichzeitig wichtig, ein ästhetisches Gleichgewicht zwischen Dynamik und Harmonie zu finden. Die Kunst tritt dabei in einen spannenden Dialog mit der historischen Architektur der Kolvenburg, findet Kreis-Kulturdezernent Detlef Schütt.

    Details finden Interessierte auf www.kolvenburg.de. Die Teilnahme an Führung und Künstlergespräch kostet 3,- EUR, zuzüglich zum Ausstellungseintritt von 3,50 EUR oder 2,50 EUR (ermäßigt). Da die Zahl der Teilnehmenden auf 25 Personen begrenzt ist, wird um Anmeldung vorab unter Telefon 02543 /1540 oder per E-Mail an kolvenburg(at)kreis-coesfeld.de gebeten. Der Zutritt ist nur mit aktuellem negativen Coronatest oder Immunisierungsnachweis möglich. Noch bis zum 31. Oktober 2021 ist die Ausstellung jeweils dienstags bis samstags von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10:00 Uhr bis 13.00 Uhr und 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet.

     

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-7882 Wed, 06 Oct 2021 16:59:15 +0200 Ausbau der Kreisstraße 50 zwischen L 843 und L 581 in Havixbeck: Arbeiten beginnen am kommenden Montag https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/ausbau-der-kreisstrasse-50-zwischen-l-843-und-l-581-in-havixbeck-arbeiten-beginnen-am-kommenden-montag.html „Dieser Ausbau war im Sinne von Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit dringend geboten“, betont Klaus Westrick von der Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld. Denn am kommenden Montag (11. Oktober 2021) beginnt ab circa 07:00 Uhr der Ausbau der Kreisstraße 50 zwischen L 843 und L 581 in Havixbeck. Auf einer Länge von rund 2,8 Kilometern wird die schadhafte Fahrbahn von Grund auf erneuert und auf 6,0 Meter verbreitert; auch wird ein 2,5 Meter breiter Radweg auf der westlichen Fahrbahnseite neu angelegt. Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum Sommer 2022 andauern. Insbesondere für den Neubau des Radweges ist es leider auch erforderlich, Wald- und Heckenflächen sowie einige Einzelbäume zu fällen. Sämtliche Fällarbeiten werden aus artenschutzrechtlichen Gründen in der gesetzlichen Schonzeit vorgenommen, die von Anfang Oktober bis Ende Februar reicht, erläutert Westrick. Die Rodung der Bäume und Sträucher ist mit der Unteren Forstbehörde und der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt. Weil dem Kreis Coesfeld in der Nähe der Kreisstraße 50 keine geeigneten Grundstücke zur Verfügung stehen, werden als Ausgleichsmaßnahmen umfangreiche Aufforstungen in Coesfeld vorgenommen und in Ottmarsbocholt eine Streuobstwiese angelegt.

    Da die Fahrbahnbreite der Kreisstraße 50 im Baustellenbereich nicht ausreicht, um den Verkehr an den Baugeräten sicher vorbeizuführen, muss die Fahrbahn für die Bauarbeiten voll gesperrt werden. Der Durchgangsverkehr wird großräumig um die Baustelle über die L 843, L 550 und L 581 in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet. Im Baustellenbereich bleibt es weitestgehend möglich, die Grundstücke zu erreichen. Um die Einschränkungen und Umwege für den Schulbus so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten an der Fahrbahn in drei Bauabschnitten ausgeführt.

    Zunächst werden die notwendigen Rodungsarbeiten westlich der bestehenden Fahrbahn vorgenommen. Im Anschluss daran, voraussichtlich ab Anfang November, beginnen die Arbeiten im Bereich der Fahrbahn. Es wird dann der nördlichste Bauabschnitt zwischen Wald und L 581 schwerpunktmäßig in Angriff genommen. Für diesen ersten Bauabschnitt werden voraussichtlich circa drei Monate Arbeitszeit notwendig sein. Damit die Gesamtdauer der Arbeiten und die Vollsperrung so kurz wie möglich gehalten werden können, wird von Anfang an auch auf dem gesamten Straßenzug im westlichen Seitenraum gearbeitet. Der Bereich des Bahnübergangs wird bei den nun auszuführenden Arbeiten ausgespart; diese stehen zu einem späteren Zeitpunkt als gesonderte Baumaßnahme an.

    Der Kreis Coesfeld investiert hier insgesamt rund 3,5 Millionen EUR in die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und den Ausbau des Radwegenetzes. Die Bezirksregierung Münster unterstützt den Kreis dabei mit einer Förderung in Höhe von etwa 2,1 Millionen EUR. Die Gemeinde Havixbeck beteiligt sich mit rund 380.000 EUR an den Kosten für den neuen Radweg.

    Für auftretende Behinderungen und Umwege durch die Bauarbeiten bittet die Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld um Verständnis.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-7881 Wed, 06 Oct 2021 16:33:56 +0200 Projekt Evolving Regions / Themenfeld-Workshops haben begonnen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/projekt-evolving-regions-themenfeld-workshops-haben-begonnen.html Nachdem der sogenannte Schlüsselakteursworkshop erste Weichen für die Klimaanpassungen im Kreis Coesfeld gestellt hat, wurden nun die Grundlagen für die Ausarbeitung zielgerichteter Maßnahmen gelegt – mit den ersten digitalen Themenfeld-Workshops. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wurde konkretisiert, wie und wo die Region von den Folgen des Klimawandels betroffen ist, welche Schwerpunkte im Prozess gesetzt werden sollen und was die Ziele für die Klimaanpassung im jeweiligen Themenfeld sind. „Insgesamt werden von September bis zum Mai nächsten Jahres sechs Workshops mit den Schlüsselakteuren der Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld stattfinden“, erklärt Projektkoordinatorin Dr. Christine Heybl. Dabei werden die Themen „Klimagerechte Landnutzung“, „Klimagerechte Siedlungsstrukturen“ und „Bildung für Klimaanpassung und nachhaltige Kreisentwicklung“ bearbeitet.

    Die Ergebnisse aus den Einstiegsrunden wurden in drei Themenfeld-Workshops weiter ergänzt. Dabei ging es in den Online-Meetings vor allem um die Eingrenzung des Themenfelds und der Bearbeitungsschwerpunkte. Im Bereich der Bildung waren das unter anderem die menschliche Gesundheit und die Gesundheitsvorsorge. Im Workshop „Klimagerechte Siedlungsstrukturen“ wurde unter anderem die Entwässerung und die Starkregenvorsorge genannt.

    Zum Schluss wurden von den 15 Teilnehmenden pro Workshop Zielvorstellungen für das Jahr 2040 für jedes Themenfeld zusammengetragen. „Im Bereich Bildung für Klimaanpassung und nachhaltige Kreisentwicklung war das zum Beispiel das Bewusstsein für die Dringlichkeit der Klimafolgenanpassung in allen Generationen“, so Dr. Heybl. Im Seminar zu klimagerechter Landnutzung wurden die faktenbasierte Wissenschaft und die klimastabilen Waldflächen genannt; während in einer Zielvorstellung in Klimagerechten Siedlungsstrukturen alle Planungen stets ganzheitlich berücksichtigt werden sollen.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Energie|Klima)
    news-7880 Wed, 06 Oct 2021 13:10:24 +0200 Impfzentrum in Dülmen stellt Tätigkeit ein / Seit Februar rund 125.000 Dosen verimpft https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/impfzentrum-in-duelmen-stellt-taetigkeit-ein-seit-februar-rund-125000-dosen-verimpft.html Letzte Woche war es soweit: Die letzte Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum des Kreises Coesfeld in Dülmen erhielt Samu Seuku – und als kleine Erinnerung daran auch ein Miniaturmodell des Wiesmann-Roadsters in Weiß. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr schaute dem Impfteam hierbei über die Schulter. Etwa 125.000 Dosen wurden seit Eröffnung des Impfzentrums am 08. Februar 2021 verimpft. Davon allein 7.822 in der 19. Kalenderwoche. Der stärkste Tag war der 27.05.21 mit 1.264 Impfungen. Dabei erhielten die meisten Personen den Impfstoff des Herstellers BioNTech – nämlich 85 Prozent; sieben Prozent der Dosen waren von AstraZeneca, sechs Prozent von Moderna und zwei Prozent von Johnson und Johnson. Pro Schicht arbeiteten 30 bis 50 Mitarbeitende vom Kreis Coesfeld, der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) und dem DRK daran, die impfwilligen Menschen zu beraten, zu betreuen und eben auch zum Schutz vor dem Coronavirus zu impfen.

    „Positiv in Erinnerung bleiben die Dankbarkeit und die Freundlichkeit insbesondere der älteren Menschen, die nach der Impfung glücklich und erleichtert das Impfzentrum verlassen haben“, berichtet Kai Wermelt, organisatorischer Leiter des Impfzentrums. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr bedankte sich auf der kleinen, internen Abschiedsfeier bei allen Mitarbeitenden mit einer kurzen Ansprache für ihr großes Engagement: „Was hier in den letzten Monaten geleistet wurde, ist beeindruckend – das war gelebtes Teamwork von DRK, Kassenärztlicher Vereinigung und Kreisverwaltung.“

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7879 Wed, 06 Oct 2021 11:14:26 +0200 Coronapandemie: Zehn Neuinfektionen im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-zehn-neuinfektionen-im-kreis-coesfeld.html Aus Coesfeld (4), Lüdinghausen (2), Nordkirchen (1), Nottuln (2) und Senden (1) meldet das Kreisgesundheitsamt insgesamt zehn neue positive Fälle mit SARS-CoV-2. Derzeit sind 78 Menschen aktiv infiziert. Momentan befindet sich eine ungeimpfte Person wegen Covid-19 im Krankenhaus. Mit der Schließung der Teststellen und dem Wegfall der kostenlosen Bürgertestungen will der Kreis Coesfeld gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz im Kreis Coesfeld nun dafür sorgen, dass auch weiterhin ein niederschwelliges Testangebot aufrechterhalten werden kann. Gerade für die Schülerinnen und Schüler stellt sich diese Situation als Herausforderung dar, da während der Ferien keine Schultestungen erfolgen. In Kürze werden hierzu weitere Einzelheiten auf der Homepage des Kreises Coesfeld veröffentlicht.

    Für den Kreis Coesfeld wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 6.527 Fälle einer Corona-Infektion registriert. 6.347 Personen werden als gesund gemeldet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 06.10.2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,46. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 6,09 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 51,2.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)
    news-7878 Wed, 06 Oct 2021 09:49:17 +0200 Schrammeln am Schloss - Münsterland Festival holt Neue Wiener Concert Schrammeln nach Nordkirchen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/schrammeln-am-schloss-muensterland-festival-holt-neue-wiener-concert-schrammeln-nach-nordkirchen.html Die Neuen Wiener Concert Schrammeln tragen die Traditionsmusik aus den Wiener Heurigenlokalen hinaus in die Welt – und im Rahmen des Münsterland Festivals nun auch in die heimische Region. Am übernächsten Sonntag (17. Oktober 2021) um 18:00 Uhr gastiert das Ensemble in der Oranienburg des Barockschlosses Nordkirchen. Der Klang von Wien ganz neu verpackt – so lässt sich das, was das Publikum des Schlosskonzertes erwartet, auf den Punkt bringen. Vor weit über 100 Jahren erfanden die Brüder Johann und Josef Schrammel, beide Geigenspieler, die nach ihnen benannte „Schrammelmusik“. Entstanden in Wiener Heurigenlokalen, wird die traditionsreiche Musik längst von den berühmtesten Musikerinnen und Musikern geschätzt. Die Neuen Wiener Concert Schrammeln – bestehend aus den vier Geigern Peter Uhler, Johannes Fleischmann, Niki Tunkowitsch und Walther Soyka sowie Helmut Stippich mit der Chromatischen Knopfharmonika und Peter Havlicek an der Kontragitarre – präsentieren Schrammelmusik in ihrer ureigenen Form, allerdings im Gewand der heutigen Zeit. Gegründet wurde das Ensemble 1994/95 mit dem Anspruch, der Wiener Volksmusik auf instrumentalem Gebiet mit frischem Ausdruck und neuen Musikformen mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

    Unzählige alte „Weana Tanz“ und Märsche liefern den Musikern seither Inspiration für Neues. Alte Stücke werden um frische, eigene Kompositionen ergänzt und der Klang ständig verfeinert. Ihre Tourneen führten die Neuen Wiener Concert Schrammeln bereits in rund 25 Länder, zugleich kommen sie immer wieder zurück zum Heurigen in Wien.

    Die Konzerttickets kosten im Vorverkauf 20,- EUR und 17,- EUR (ermäßigt). Als optionales Zusatzprogramm bieten die Veranstalter um 16:00 Uhr eine Führung durch das Schloss Nordkirchen an. Das Kombiticket für Führung und Konzert ist für 28,- EUR zu haben. Auf den Internetseiten www.schlosskonzerte-nordkirchen.de oder www.muensterland-festival.de finden Interessierte alle aktuellen Details zur Veranstaltung, können dort aber auch Tickets erwerben. Das Konzert beginnt um 18:00 Uhr, der Einlass erfolgt ab 17:30 Uhr. Entsprechend der 3G-Regel, ist der Konzertbesuch nur mit aktuellem negativen Coronatest oder Immunisierungsnachweis möglich.

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-7877 Tue, 05 Oct 2021 17:38:35 +0200 Treffen der Kulturrucksack-Akteure des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/treffen-der-kulturrucksack-akteure-des-kreises-coesfeld.html Bereits Anfang des Jahres packte der Verbund im Kreis Coesfeld den „Rucksack“ mit spannenden Aktionen für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 14 Jahren. Nun trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld zu einem Kulturrucksack-Austauschtreffen. Mit dem Landesprogramm möchte der Verbund Anreize für junge Menschen schaffen, kreativ und künstlerisch aktiv tätig zu werden und das Interesse für kulturelle Angebote zu vertiefen. „Auch, wenn es aufgrund der Corona-Pandemie nur halb so viele Projekte wie in den Vorjahren waren, nämlich 44, freuen wir uns, dass der Verbund in diesen Zeiten überhaupt etwas anbieten konnte“, so Kreis-Jugenddezernent Detlef Schütt. Auf dem Austauschtreffen wurde beraten was gut lief, aber auch was verändert werden könnte. Jaqueline Röder von der Koordinierungsstelle Kulturrucksack NRW verkündete zudem, dass die Fördergelder für das Landesprojekt im nächsten Jahr erhöht würden – mit welcher Erhöhung genau zu rechnen sei, konnte sie noch nicht erläutern.

    Das Plenum beschloss für das bevorstehende Jubiläumsjahr 2022 eine gemeinsame Aktion anbieten zu wollen. Dann werden zehn Jahre Kulturrucksack gefeiert. „Der Termin zur weiteren Planung findet im Januar statt“, so Anja Sühling, Kulturrucksackbeauftragte des Kreises Coesfeld.

    Zum Programm:

    Das Programm „Kulturrucksack NRW“ wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW sowie durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.  Unter dem Motto „Alles – außer gewöhnlich!“ haben sich die Städte und Gemeinden mit dem Kreis Coesfeld zusammengeschlossen und packen den Kulturrucksack nun seit 2013 (ein Jahr nach landesweitem Beginn) jedes Jahr mit neuen Aktionen.

    Für Informationen steht Anja Sühling, Kulturrucksackbeauftragte des Kreises Coesfeld unter der Telefonnummer 02541 18 5229 oder per E-Mail an anja.suehling(at)kreis-coesfeld.de gerne zur Verfügung.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-7876 Tue, 05 Oct 2021 12:52:44 +0200 Eine Flugdrohne für das St.-Antonius-Gymnasium in Lüdinghausen / Schülerinnen und Schüler freuen sich über Sachpreis https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/eine-flugdrohne-fuer-das-st-antonius-gymnasium-in-luedinghausen-schuelerinnen-und-schueler-freuen-sich-ueber-sachpreis.html Sechs Schülerinnen und Schüler der Robotik-AG des St.-Antonius-Gymnasiums in Lüdinghausen nahmen nun stellvertretend für die Schulgemeinschaft eine Tello-Education-Flugdrohne entgegen – als Preis für die Teilnahme an einer kreisweiten Schülerbefragung. Für den Aufbau eines außerschulischen "MINT-Lernortes" im Kreis Coesfeld hatte die Geschäftsstelle „Zukunft durch Innovation“ (zdi) des Kreises Coesfeld vor den Sommerferien alle Kinder und Jugendlichen ab der 7. Klasse befragt und eingeladen, ihre Meinung und Wünsche einzubringen. So wurde gefragt, welches MINT-Fach, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik, sie besonders interessiert und welche Themen sie an einem Lernort außerhalb der Schule, etwa in einem Schülerlabor, weiter erforschen wollen. Die Befragung hat gezeigt, dass ein breites Interesse an diesen Schulfächern besteht, insbesondere in den naturwissenschaftlichen Fächern, wie Biologie und Chemie, gefolgt von Informatik und Technik. Darüber hinaus wünschen sich die Schülerrinnen und Schüler einen größeren praktischen Bezug im Unterricht. Die genannten Themen und Ideen der Befragten waren vielfältig. Wunschthemen an einem außerschulischen MINT-Lernort waren künstliche Intelligenz und Robotik, aber auch biochemische Verfahren. Ebenso wurden Themen des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Informations- und Sicherheitstechnik häufig genannt.

    Insgesamt haben sich 106 Schülerinnen und Schüler, vorrangig aus den Jahrgangsstufen 8 und 9, an der Befragung beteiligt. Sie besuchen Gymnasien sowie Real- und Sekundarschulen im Kreis Coesfeld. Detlef Schütt, Bildungsdezernent des Kreises Coesfeld, bedankte sich bei der Schülergruppe für ihre Teilnahme an der Befragung. Er stellte heraus, wie wichtig ihre Meinung, aber auch die der Lehrkräfte zur inhaltlichen Gestaltung eines MINT-Lernortes im Kreis Coesfeld sei. Schließlich werden sie dieses Angebot später nutzen.

    Stellvertretender Schulleiter Christian Weyers und MINT-Koordinator Robert Cröpelin bedankten sich im Namen der Schule ganz herzlich für den Preis. Die Schülerrinnen und Schüler freuen sich darauf, die Tello-Mikrodrohne in der Robotik-AG der Schule gemeinsam mit ihrem Lehrer Alexander Kallenbach zusammenzubauen und zu programmieren. Über die ersten Flugstunden der Drohne wollen die Jugendlichen dann ausführlich berichten.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Schule|Bildung)
    news-7875 Tue, 05 Oct 2021 11:33:49 +0200 Coronapandemie: Drei neue positive Fälle im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/coronapandemie-drei-neue-positive-faelle-im-kreis-coesfeld-1.html Jeweils eine Neuinfektion mit SARS-CoV-2 meldet das Kreisgesundheitsamt aus Coesfeld, Lüdinghausen und Senden. Derzeit sind 82 Menschen aktiv infiziert. Momentan befindet sich niemand wegen Covid-19 im Krankenhaus. Seit Beginn der Pandemie wurden für den Kreis Coesfeld insgesamt 6.517 Fälle einer Corona-Infektion dokumentiert. 6.333 Personen gelten als gesundet. Zu den neuen Leitindikatoren liegen mit Stand 05.10.2021 folgende Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen vor: Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, beträgt für NRW laut Berechnung des Landeszentrums für Gesundheit 1,40. Der Anteil der Belegung aller verfügbaren Intensivbetten mit Covid-19-Patienten liegt bei 6,02 Prozent. Die 7-Tages-Inzidenz für Nordrhein-Westfalen beträgt 51,5.

    Leider hat der Kreis Coesfeld einen weiteren Todesfall zu vermelden. Ein über 80-jähriger Mann aus Dülmen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, auf 102. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr übersendet allen Hinterbliebenen sein aufrichtiges Beileid.

    Mit Schließung der Impfzentren in NRW am 30.09.21 endete auch die Impfberichterstattung der  Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe.
    Um einen vollständigen Überblick über das Impfgeschehen zu erhalten, können künftig die Seiten des Robert-Koch Instituts genutzt werden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Corona-Impfung) Presse (Coronavirus)