Nachrichten des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de de_DE Kreis Coesfeld Sun, 15 Dec 2019 19:01:45 +0100 Sun, 15 Dec 2019 19:01:45 +0100 TYPO3 EXT:news news-6210 Fri, 13 Dec 2019 14:47:49 +0100 Geschenkidee für Weihnachten? Der Naturschutz-Kalender 2020 für den Kreis Coesfeld ist da https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6210&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7f787872cbab2c650703bfe23543b9bb Mit Blick auf das nahende Weihnachtsfest ist der neue Naturschutz-Kalender für den Kreis Coesfeld sicher eine gute Geschenkidee. Naturschutzzentrum, Wirtschaftsbetriebe (WBC) und Kreisverwaltung haben nun ihr Gemeinschaftswerk „Natur erleben 2020 im Kreis Coesfeld“ vorgelegt. Das ist wieder eine richtig schöne Mischung geworden, findet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Mit dem Untertitel „Entlang der Stever“ greift der Kalender inhaltlich die besondere Bedeutung von Fließgewässern auf. Bäche und Flüsse lassen Auwälder, Feuchtwiesen, Kleingewässer, Riede und Röhrichte entstehen, die wiederum als Lebensräume unser Landschaftsbild prägen und nicht selten zu den wertvollsten der Natur gehören. Der kleine Fluss Stever ist so eine Lebensader der Region. Der Kalender zeigt neben dem Fluss sowie Pflanzen- und Tierarten auch kulturelle Landschaftselemente wie einen winterlichen Hof im Stevertal oder die Olfener Dreibogenbrücke am renaturierten Steverabschnitt.

Vier der ausgewählten Motive wurden bereits 2017 für den Fotowettbewerb „Mein schönster Platz an der Stever“ eingereicht, den das Naturschutzzentrum damals im Kontext der geplanten SteverLandRoute ausrief. Andere wurden extra bei Ornithologen angefragt, wie eine jagende Rohrweihe über Schilfröhricht von Walter Weigelt. Und dennoch stammt ein Großteil der verwendeten Bilder, wie gewohnt, von den Beschäftigten des Naturschutzzentrums, wo auch die Redaktion stattfand.

Der Kalender ist auf dem Alten Hof Schoppmann im Café und im Naturschutzzentrum (Am Hagenbach 11, 48301 Nottuln-Darup), im Kreishaus an der Information (Friedrich-Ebert-Str. 7, 48653 Coesfeld), bei der WBC (Borkener Str. 13, 48653 Coesfeld), im Biologischen Zentrum Lüdinghausen (Rohrkamp 29, 59348 Lüdinghausen) sowie in der Burg Vischering (Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen) und in billerbecks BAHNHOF (Am Bahnhof 1, 48727 Billerbeck) erhältlich – gegen einen Kostenbeitrag von 5,- EUR. Der Verkaufserlös kommt Naturschutzprojekten im Kreis Coesfeld zugute.

]]>
NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen Presse (Energie|Klima)
news-6209 Fri, 13 Dec 2019 11:13:33 +0100 Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6209&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f0ecdd19138751c3afca12fba4337196 Die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld weist vorab darauf hin, dass sie in der kommenden Woche in verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren wird. Hier die Übersicht, nun auch mit Straßenbezeichnungen:
  • Montag (16. Dezember 2019) in Billerbeck, Beerlager Straße und L 577
  • Dienstag (17. Dezember 2019) in Dülmen, Bischof-Kaiser-Straße und Münsterstraße
  • Mittwoch (18. Dezember 2019) in Senden, Nordkirchener Straße und L 551
  • Donnerstag (19. Dezember 2019) in Nordkirchen, Bergstraße und Mühlenstraße
  • Freitag (20. Dezember 2019) in Olfen, Birkenallee und Borker Landweg
  • Samstag (21. Dezember 2019) in Ascheberg, Merschstraße.
  • Eine Änderung dieser Planung aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen bleibt ausdrücklich vorbehalten. Es können kurzfristig weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung nimmt auch die Polizei eigene Messungen im Kreisgebiet vor.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-6208 Fri, 13 Dec 2019 09:08:47 +0100 Amtsblatt Nr. 29/2019 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6208&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=91aeb6da5719636345cc364d99e8abeb Am 13. Dezember 2019 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 29/2019. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachung des Kreises Coesfeld:
    • Satzung des Kreises Coesfeld vom 13.12.2019 über die Erhebung von Gebühren für Amtshandlungen auf dem Gebiet der Veterinär- und Lebensmittelüberwachung sowie der Fleischhygiene


    Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
    Amtsblatt Nr. 29/2019

     

    ]]>
    Amtsblatt
    news-6207 Thu, 12 Dec 2019 16:50:50 +0100 Zwischen Tradition und Moderne - Kreishaus V in Coesfeld wurde offiziell eingeweiht https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6207&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f7bc429cb56a8c57e5133e3edc29c74f So modern und innovativ das neue Kreishaus V in Coesfeld auch ist: Es wurde nun sehr traditionsbewusst seiner Bestimmung als neuer Sitz des Kreisjugendamtes übergeben. Kreisdechant Johannes Arntz erbat Gottes Segen für das Gebäude und die dort Beschäftigen, aber auch für die Menschen, die im Neubau am Schützenwall mit ihren Anliegen vorstellig werden. Und Architekt Ulrich Bock hatte kurzfristig einen überdimensionalen Schlüssel anfertigen lassen, den er ganz offiziell an Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr überreichte. Diesen gab der Landrat direkt an Jugendamtsleiter Bernd Tübing als neuen „Hausherrn“ weiter. Rund 90 geladene Gäste erhoben feierlich ihr Glas. Was Gestaltung, Sicherheit, Arbeitsorganisation und -atmosphäre betrifft, sei der Neubau ein „Quantensprung für die Kreisverwaltung“, betonte Dr. Schulze Pellengahr in seiner Begrüßung. Alle Beteiligten, denen er ganz herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit dankte, hatten sich durch innovative Vorbilder in den nahen Niederlanden inspirieren lassen. Der von BOCK NEUHAUS PARTNER geplante Neubau bietet auf drei Etagen rund 50 Arbeitsplätze sowie Besprechungsräume im Erdgeschoss.

    In den Obergeschossen wurde ein offenes Raumkonzept umgesetzt, das zuvor gemeinsam mit den Kreisbeschäftigten in Workshops entwickelt wurde. Teambereiche sind an eine offene Mittelzone mit Teeküche und interner Besprechungsmöglichkeit angegliedert. Für diskrete Telefonate bieten sogenannte „Denkzellen“ den Beschäftigten temporäre Rückzugsmöglichkeiten. Durch die offene Grundrissgestaltung und die Anordnung von großen Fensterflächen auf allen Seiten sind helle und lichtdurchflutete Arbeitsbereiche im „Grünen“ entstanden. Bei Rundgang und Imbiss konnten sich die Gäste ein Bild von diesen Neuerungen machen.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
    news-6206 Thu, 12 Dec 2019 12:31:44 +0100 Faltblatt “Kultur verschenken“ - Kreis Coesfeld weist auf Angebote 2020 hin https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6206&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=74302b9c330bc186c5811dfeb98d921c Das (Kultur-) Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen – und die Verantwortlichen der Kulturabteilung des Kreises blicken schon weit in das kommende Jahr. Viele hochkarätige Veranstaltungen sind bereits in Planung, und drei Aboreihen dazu werden bereits jetzt angeboten. Darauf weist der Kreis Coesfeld in seinem neu erschienenen Faltblatt „Kultur verschenken“ hin, das an vielen Orten ausliegt – unter anderem in den Rathäusern der kreisangehörigen Kommunen und den Dienststellen des Kreises Coesfeld. Für das erste Halbjahr 2020 gibt es wieder vier BurgJazz-Veranstaltungen auf Burg Vischering in Lüdinghausen – mit dem Itamar Bochorov Quartett (28. März), Sendecki & Spiegel (18. April), Daniel Erdmann´s Velvet Revolution (09. Mai) und Triosence (29. Mai). Die Abokarte kostet 66,- EUR und ist ebenso wie Tickets zu den einzelnen Konzerten (je 20,- EUR) bereits jetzt auf Burg Vischering in Lüdinghausen erhältlich. Zum gleichen Preis werden auch die Abokarte und die Einzeltickets für die vier Kaffeekonzerte in der Billerbecker Kolvenburg angeboten. Dort sind das Daniel Karlsson Trio (13. April), das Marie Séférian Quartett (03. Mai), Accordion Affairs (24. Mai) und Angelo Comisso (21. September) zu Gast. Da die Kolvenburg in den Wintermonaten geschlossen ist, kann dieses Abonnement auch telefonisch auf Burg Vischering (Telefon 02591 / 79900) bestellt werden.

    Gleich sechs Konzerte umfasst wieder das Abo für die Schlosskonzerte in Nordkirchen. Diese sind im Einzelnen: 19. April: Guadagini Trio; 17. Mai: Ensemble 4.1; 05. Juli: Konstantin Manaev & Signum; 27. September: Noga Quartett; 18. Oktober: Duo Brüggen-Plank; 22. November: Katona Twins. Das Abo ist für 112,- EUR (Schüler und Studierende 30,- EUR) bei der Tourist Information Nordkirchen erhältlich und kann auch telefonisch beim Kreis Coesfeld (Durchwahl 02591 / 799015) vorbestellt werden.

    Erhältlich auf der Burg Vischering sind auch bereits jetzt Eintrittskarten für die dritte Auflage des Fantasyfestivals „Annotopia“, das auf einem erheblich erweiterten Gelände am 16. und 17. Mai 2020 in Lüdinghausen stattfinden wird. Die Tickets gibt es zum günstigeren Vorverkaufspreis in mehreren Varianten – für jeweils einen Tag oder für das Wochenende, für Einzelpersonen oder Familien. Außerdem weist der Kreis Coesfeld darauf hin, dass auch die Kultur-Jahreskarte ein schönes Geschenk sein kann. Sie bietet 365 Tage kostenlosen Eintritt in die beiden Kulturorte Burg Vischering und Kolvenburg, aber auch ermäßigte Eintrittspreise für alle Kulturveranstaltungen des Kreises. Sie kostet für Einzelpersonen 30,- EUR und erstmals auch in einer Familienvariante 40,- EUR.

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-6204 Wed, 11 Dec 2019 15:14:31 +0100 Für ein besseres Vorankommen in NRW: Kreis Coesfeld beteiligt sich an Plattform zur Baustellenkoordination des Landes https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6204&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b88cad463d7dc7028b6eac532128251a Verkehrsminister Hendrik Wüst und Kreisdirektor Dr. Linus Tepe haben heute (11. Dezember 2019) einen „Letter of Intent“ (LoI) zur Baustellenkoordination unterzeichnet. Der Kreis Coesfeld und 24 weitere Kreise und Städte beteiligen sich an einer Plattform, die die Straßen.NRW-Verkehrszentrale in Leverkusen für ein besseres Baustellenmanagement entwickelt hat. Die verschiedenen Baulastträger wie die Bahn und die Kommunen tragen ihre planbaren Baustellen dort ein. Die Rekordsummen, die in die Sanierung, die Modernisierung und den bedarfsgerechten Ausbau der Infrastrukturen investiert werden, erfordern eine bessere Koordination der Baustellen. Wer so viel baut, muss das möglichst koordiniert tun, sagte Minister Wüst bei der Unterzeichnung. Wir haben dazu ein ganzes Bündel von Maßnahmen ergriffen. Mit der Einrichtung der Stabsstelle Baustellenkoordination bei unserer Verkehrszentrale haben wir im vergangenen Jahr eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag in die Tat umgesetzt. Diesen Schritt gehen wir jetzt durch die Zusammenarbeit mit den Kommunen konsequent weiter. Ich freue mich, dass sich die Kreise und Kommunen so zahlreich an der Plattform beteiligen.

    Und Dr. Tepe fügte hinzu: Die gemeinsame Plattform ist ein wesentlicher Baustein dafür, mögliche auftretende Konflikte zwischen Baumaßnahmen von vornherein zu umgehen. Nur so werde es perspektivisch gelingen, Staus gering zu halten oder gar zu vermeiden – und so die Verkehrsflüsse aufrecht zu erhalten. Es gilt wie immer: Ein Mehr an Informationen macht es für alle Beteiligten – vor allem Pendlerinnen und Pendler – leichter, sich auf die Situationen einzustellen und alles gut zu koordinieren.

    Den LoI haben heute neben dem Kreis Coesfeld folgende Städte und Kreise unterzeichnet: Stadt Aachen, Städteregion Aachen, Bochum, Kreis Coesfeld, Düsseldorf, Duisburg, Kreis Düren, Gelsenkirchen, Kreis Gütersloh, Hagen, Kreis Herford, Kreis Kleve, Köln, Leverkusen, Münster, Kreis Olpe, Kreis Paderborn, Stadt Paderborn, Rheinisch Bergischer Kreis, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreis, Kreis Soest, Kreis Viersen, Kreis Wesel.

    Ziel der Online-Plattform zur baulastträgerübergreifenden Baustellenkoordination TIC Kommunal (Traffic Informationen Center) ist, die Beeinträchtigungen durch planbare Baustellen für Pendler so gering wie möglich zu halten. Nachdem im Mai dieses Jahres bereits die Deutsche Bahn und Straßen.NRW die Zusammenarbeit vereinbart hatten, hat das Verkehrsministerium alle Kreise und kreisfreien Städte im Land eingeladen, ihre Daten in das vom Land kostenlos zur Verfügung gestellte Baustellenmanagementsystem TIC Kommunal einfließen zu lassen. Ein Pilotprojekt mit 11 Kommunen im Regierungsbezirk Köln verlief positiv. Anfang September hatte bereits die Stadt Essen ein LOI unterzeichnet.

    Die Informationen zu Baumaßnahmen aus den Kommunen fließen über TIC Kommunal in die Plattform der Stabsstelle Baustellenkoordination ein und stehen so unkompliziert anderen Baulastträgern zur Koordination zur Verfügung. Über die Schnittstelle zum Mobilitätsdatenmarktplatz des Bundes finden sie auch Eingang in aktuelle Navigationsgeräte.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite
    news-6203 Wed, 11 Dec 2019 13:21:03 +0100 Silvesterkonzerte auf den beiden Burgen des Kreises - Mit klassischer Musik das Jahr ausklingen lassen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6203&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ed74a3349d3334963a9ec4f819f48903 Es ist schon aufgrund der ganz besonderen Atmosphäre mehr als eine gute Tradition. In diesen Tagen erreichen den Kreis Coesfeld viele Nachfragen zu den Silvesterkonzerten auf der Billerbecker Kolvenburg und der Burg Vischering in Lüdinghausen. Auch wenn der Vorverkauf entsprechend gut gestartet ist, sind für beide Konzerte am 31. Dezember jeweils um 15:30 Uhr noch Tickets zum Preis von 20,- EUR (ermäßigt 17,- EUR) verfügbar; allerdings gibt es für die Kolvenburg nur noch ganz wenige Restkarten. Die Eintrittskarten für beide Konzerte sind auf der Burg Vischering persönlich erhältlich, wo sie auch unter Telefon 02591 / 79900 vorbestellt und abgeholt werden können. Auf der Kolvenburg findet kein Vorverkauf mehr statt, weil hier schon die alljährliche Winterpause begonnen hat. Auf Burg Vischering sind in diesem Jahr die Geschwister Luisa Gehlen (Klarinette) und Joshua Gehlen (Klavier) zu Gast. Luisa Gehlen entdeckte schon mit neun Jahren die Klarinette als ihr Trauminstrument. Zusammen mit ihrem Bruder Joshua ist sie seit 2019 Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Solistische und kammermusikalische Auftritte führten Luisa Gehlen bereits in bekannte Konzerthäuser in ganz Deutschland. Als langjähriger fester Duopartner seiner Schwester Luisa liegt Joshua die Kammermusik besonders am Herzen, und mit ihr gemeinsam erarbeitete er sich ein breites Repertoire an Duo-Literatur für Klavier und Klarinette. Ihr intensiver Austausch ermöglicht ein überaus harmonisches Zusammenspiel.

    Auf der Kolvenburg tritt das Duo aus Alexander Dimitrov (Violoncello) und Yevhenii Motorenko (Klavier) auf.  Alexander Dimitrov wurde 1993 in Pleven (Bulgarien) geboren. Seit dem Wintersemester 2013/14 studiert Alexander Dimitrov an der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf.  Er spielt ein Cello des Instrumentenbauers Nicolas Vuillaume aus dem Jahr 1860, das ihm wegen seiner Leistungen als Cellist 2018 zur Verfügung gestellt wurde. Yevhenii Motorenko wurde 1999 in der Ukraine geboren und studierte ab vier Jahren Klavier bei Prof. Gridneva an der Lysenko Musikschule in Kiew. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe. Seit 2017 studiert er ebenfalls an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Zusammen mit dem Cellisten Alexander Dimitrov ist Yevhenii Motorenko seit 2019 Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-6202 Wed, 11 Dec 2019 11:29:38 +0100 Die Afrikanische Schweinepest rückt näher - „Runder Tisch“ tagte im Kreishaus https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6202&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f478f0d58f92f8871f6ded2b31f8c313 „Die Afrikanische Schweinepest beschäftigt uns gedanklich schon seit einigen Jahren. Es ist aber gut und wichtig, dass wir uns heute weiter vernetzen“, betonte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, als er unlängst die Teilnehmenden eines „Runden Tisches“ zum Thema im Kreishaus begrüßte. Am Informationsaustausch im Großen Sitzungssaal nahmen neben Fachleuten der Kreisverwaltung auch zahlreiche sachkundige Gäste teil: Vertreter der Polizei, der Jagd- und Forstwirtschaft, der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes, der Landwirtschaft, der Veterinärmedizin und der Firma Westfleisch in Coesfeld. Nach zwei Besprechungen im März und Dezember 2018 sowie einer Übung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) im Frühjahr 2019 berichteten Kreisveterinär Dr. Bernd Altepost und sein Team erneut zum Stand der Vorbereitungen auf einen möglichen Seuchenausbruch. Auch wenn die Anzahl der Fälle in Europa tendenziell abgenommen hat: Bei den Hausschweinen in den bereits betroffenen Gebieten Europas und Russlands, aber auch bei den Wildschweinen vor allem in Ungarn, Rumänien, Polen, Litauen und Lettland werden weiterhin ASP-Ausbrüche festgestellt. Die aus Belgien gemeldeten Fälle waren zuletzt kontinuierlich rückläufig, es ist aber abzuwarten, ob das ASP-Geschehen dort tatsächlich unter Kontrolle ist, betonte Dr. Altepost – und ergänzte: Durch den im November festgestellten Fall im Westen Polens hat das Virus zum wiederholten Mal einen circa 300 Kilometer großen Sprung gemacht, so dass das Seuchengeschehen in Polen jetzt nur noch 40 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt liegt.

    Damit bleibt das Risiko eines Ausbruchs in Deutschland nach Einschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts weiterhin sehr hoch, insbesondere durch das Mitbringen von Schweine- und Wildschweinefleisch aus den betroffenen Gebieten.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-6200 Tue, 10 Dec 2019 15:39:45 +0100 Komm zum Casting! Bei Kulturrucksack-Film mitwirken https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6200&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d4550be88cd353dae971fdaf420852bb Filmbegeisterten jungen Leuten bietet sich am kommenden Samstag (14. Dezember 2019) eine besondere Chance: In der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr können sie sich bei einem Casting im Kultur- und Weiterbildungshaus Alte Sparkasse in Dülmen (Ostring 32) vorstellen. Denn das Kreisjugendamt plant für das kommende Jahr zusammen mit den kreisangehörigen Kommunen ein gemeinsames Filmprojekt: Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren, die im Kreis Coesfeld leben, erhalten die Gelegenheit, selbst einen professionellen Film zu drehen – im Rahmen des landesweiten Programms „Kulturrucksack NRW“. Für die Besetzung von kleinen Filmrollen sucht die Produktionsfirma newfilm Pictures interessierte Kinder und Jugendliche, die Spaß und Lust haben, bei den Dreharbeiten mitzuwirken. Sie schlüpfen dabei in die Rollen von Erwachsenen. Lustige Szenen sind so vorprogrammiert, betont Anja Sühling, Kulturrucksack-Beauftragte des Kreises Coesfeld. Regisseur Detlef Muckel wird den Kindern und Jugendlichen praktische Anleitung und Unterstützung beim Dreh geben. Wer vor der Kamera stehen soll, entscheidet sich dann beim Casting. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich.

    „Alles – außer gewöhnlich!“ Unter diesem Motto haben sich die Städte und Gemeinden mit dem Kreis Coesfeld zusammengeschlossen und packen den Kulturrucksack nun seit 2013 jedes Jahr mit neuen Aktionen. Für weitere Informationen steht Anja Sühling beim Kreisjugendamt unter Telefon 02541 / 18 5229 oder per E-Mail (kulturrucksack@kreis-coesfeld.de) zur Verfügung. Das Programm „Kulturrucksack NRW“ wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW sowie durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-6199 Tue, 10 Dec 2019 13:10:55 +0100 Kfz-Zulassungsstelle in Dülmen am kommenden Montag geschlossen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6199&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ee218a99d27fff65de5a818d634e59a2 Aufgrund einer internen Fortbildungsveranstaltung bleibt die Kfz-Zulassungsstelle des Kreises Coesfeld in Dülmen am kommenden Montag (16. Dezember 2019) ganztägig geschlossen. Die weiteren Fachdienste dort, also auch die Führerscheinstelle, sind zu den üblichen Öffnungszeiten an dem Tag erreichbar. Ebenso sind die Kfz-Zulassungsstellen in Coesfeld und Lüdinghausen an diesem Tag regulär im Dienst – also von 07:45 Uhr bis 12:00 Uhr.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-6198 Tue, 10 Dec 2019 12:17:28 +0100 Betriebsferien in der Kreisverwaltung Coesfeld zum Jahreswechsel - Ermäßigte Eintrittspreise für Burg Vischering https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6198&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9762c8bb9227aa47ccfe29be6c59d00e Die Kreisverwaltung Coesfeld bleibt – neben den regulären Feiertagen – in diesem Jahr auch am 27. und 30. Dezember 2019 wegen Betriebsferien geschlossen. Erneut sind alle drei Kfz-Zulassungsstellen davon betroffen. Besondere Öffnungszeiten hat der Museumsbetrieb der Burg Vischering in Lüdinghausen: Sie ist vom 26. Dezember bis zum 29. Dezember 2019 geöffnet – jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Am 23. Dezember und 30. Dezember bleibt sie, wie immer montags, geschlossen, ebenso am 24., 25. und 31. Dezember 2019. Am 01. Januar 2020 öffnet sie, wie im Vorjahr, um 13:00 Uhr.

    An Heiligabend um 18:00 Uhr findet auch wieder der ökumenische Weihnachtsgottesdienst in der Vorburg statt – und am 31. Dezember 2019 um 15:30 Uhr auf Burg Vischering und in der Billerbecker Kolvenburg jeweils das traditionelle Silvesterkonzert. Die Kolvenburg befindet sich ansonsten in der Winterpause. Als kleines Weihnachtsgeschenk des Kreises gibt es vom 26. Dezember bis 29. Dezember 2019 wieder ermäßigte Eintrittspreise für die Burg Vischering.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-6197 Mon, 09 Dec 2019 16:44:47 +0100 Sportwettbewerb „NRW Young Stars“: Zwei Teams aus dem Kreis Coesfeld sind in Emsdetten dabei https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6197&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=223dc4ebdd51235c471e23e3951032e2 Am Sportwettbewerb „NRW Young Stars“ der Bezirksregierung Münster nehmen auch zwei Teams aus dem Kreis Coesfeld teil: Als Kreismeister des Kreises Coesfeld für den Bereich Leichtathletik ist die Maria-Frieden-Schule und für den Bereich Turnen die Laurentiusschule dabei; beide kommen aus Coesfeld. Die Schulen fahren an diesem Mittwoch (11. Dezember 2019) zum NRW-Bezirksfinale nach Emsdetten. Für die Mädchen und Jungen stehen Mannschaftswettbewerbe an, die mehrere Disziplinen umfassen, etwa Hochsprung, Medizinballstoßen für die Leichtathletik, Balancieren und Klettern für das Turnen. Jede erbrachte Leistung der Kinder trägt zum Endergebnis des Teams bei. Ausrichter der Meisterschaft in Emsdetten ist der Ausschuss für Schulsport des Kreises Steinfurt. Die Grundschulen im Regierungsbezirk Münster sind aufgerufen, daran teilzunehmen.

    ]]>
    Presse (Schule|Bildung)
    news-6196 Mon, 09 Dec 2019 16:17:32 +0100 Erster Heimat-Preis des Kreises Coesfeld verliehen - Vier glückliche Gewinner bei der Übergabe https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6196&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=922fb2c555ab8c9611e83fa79c9d1567 „Meine Heimat ist Europa!“ So formulierte es einer der jungen Musiker des Jugendorchesters Havixbeck bei der Preisverleihung am Montag letzter Woche (02. Dezember 2019) auf dem Alten Hof Schoppmann in Nottuln-Darup. Der Verbindung zwischen Heimat und Europa war der erste Heimat-Preis des Kreises Coesfeld gewidmet; er stand unter dem Motto: „Heimat Europa stärken“. Aus 18 Bewerbungen hatte eine Fachjury vier Gewinner ausgewählt. Das Preisgeld in der Gesamthöhe von 10.000 EUR wurde auf vier Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt: In der Kategorie „Initiativen, Vereine, Verbände“ (5.000 EUR) zeichnete Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr den Partnerschaftsverein Rosendahl-Entrammes / Forcé / Parné sur Roc e.V. aus. Der zweite Preis (2.000 EUR) wurde an die Deutsch-Polnische-Gesellschaft Lüdinghausen e. V. verliehen. Die Sportjugend im Kreissportbund Coesfeld e. V. erhielt den dritten Preis (1.000 EUR). In der Kategorie „Privatpersonen“ ging der Preis (2.000 EUR) an Ulla Wolanewitz aus Nottuln.

    Hans-Peter Boer, erster Vorsitzender des Kreisheimatvereins Coesfeld, würdigte in seiner Laudatio das langjährige Engagement der Preisträgerinnen und Preisträger und richtete einen Appell an die jungen Menschen, Verantwortung zu übernehmen: Sie sollten zunächst die nahe Mitwelt hier bei uns im Münsterland mitgestalten, hier lernen und dort, jenseits unserer Grenzen, den Horizont weiten.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
    news-6195 Mon, 09 Dec 2019 15:06:16 +0100 Nachts darf es dunkel sein - Landrat appelliert: Weihnachtsbeleuchtung maßvoll einsetzen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6195&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=41aa90dcaaec9735820586ac90ee24cc Zur Advents- und Weihnachtszeit gehört traditionell auch eine festliche Beleuchtung: Lichterketten, Leuchtsterne und illuminierte Figuren schmücken zahlreiche Eigenheime, Straßen, Plätze und öffentliche Gebäude – für viele Menschen unverzichtbar. Mit Blick auf Klimaschutz und Energiewende rät Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr jedoch zur verantwortungsbewussten Zurückhaltung: „An dieser Stelle gilt die Devise: Weniger ist mehr!“ Auch ausgewählte, konzentrierte Lichter können für besinnliche Stimmung sorgen. Der Landrat empfiehlt, den Stromverbrauch der Geräte dabei im Blick zu behalten und sparsame LED-Technik einzusetzen. Auch sollte man den Lichterglanz per Zeitschaltuhr möglichst auf wenige Stunden begrenzen. Denn was nutzt eine volle Beleuchtung zur Nachtzeit?, hinterfragt der Landrat zusammen mit Klimaschutzmanagerin Kristin Holz (Kreis Coesfeld). Der Kreis Coesfeld geht mit gutem Beispiel voran, um die Lichtverschmutzung so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grund schalten wir die Weihnachtsbeleuchtung am Kreishaus nach 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr morgens aus, berichtet Dr. Schulze Pellengahr. Damit tragen wir dazu bei, nicht nur uns Menschen, sondern auch der Flora und Fauna einen normalen Tag-Nacht-Rhythmus zu geben, unterstreicht der Landrat.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Presse (Energie|Klima)
    news-6194 Fri, 06 Dec 2019 15:03:19 +0100 Jobcenter im Kreis Coesfeld setzen auf Digitalisierung - Erklär-Videos im Internet verfügbar https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6194&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=18ff19b5f2251b64ab45a0810af8105c Längst hat die E-Mail die klassische Form der Kommunikation per Brief abgelöst. Was bisher mit Stift und Papier in den Jobcentern des Kreises Coesfeld zu erledigen war und ist, soll künftig so weit wie möglich digital stattfinden; dabei werden zunehmend auch neue Medien eingesetzt, wie etwa Erklär-Videos im Internet. „Arbeitslose sollen von modernen Prozessen und Innovationen profitieren. Denn die digitale Technik speichert und verarbeitet Informationen in weit größerer Geschwindigkeit, als das für Menschen möglich ist“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr: „Maßgeschneiderte Qualifizierungsangebote und eine passgenaue Arbeitsvermittlung lassen sich so beschleunigen – und Wartezeiten werden verkürzt.“ Kernaufgabe der bundesweiten Jobcenter ist es, zumeist Langzeitarbeitslose und schwierige Zielgruppen möglichst schnell in eine Beschäftigung zu vermitteln. Im Kreis Coesfeld wird seit dem Jahr 2005 hierbei eine zweistufige Methodik im „Case Management“ eingesetzt. In enger Zusammenarbeit der kommunalen Jobcenter in den elf kreisangehörigen Kommunen und des Kreises Coesfeld werden für die arbeitslosen Menschen individuelle Lösungen und Unterstützungen, aber auch maßgeschneiderte Qualifizierungsangebote entwickelt – mit eindrucksvollem Erfolg: Seit Einführung der Grundsicherung für Arbeitsuchende (sog. „Hartz IV“) weist der Kreis Coesfeld die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz NRW auf – und kann sich messen mit „Spitzenreitern“ aus Baden-Württemberg oder Bayern.

    An einem Punkt, an dem nach den aktuellen Prognosen die Konjunkturdynamik insgesamt zurückgehen wird und es eine Steigerung auf dem Arbeitsmarkt kaum mehr geben kann, setzen die Jobcenter im Kreis Coesfeld nunmehr auf Verbesserungen durch die Dynamik der Digitalisierung. Die Verwaltungsprozesse werden durch die Digitalisierung effizienter, und am Ende steht mehr Zeit für die individuelle Beratung zur Verfügung, erläutert Sozialdezernent Detlef Schütt vom Kreis Coesfeld. Die Beschäftigten der Jobcenter sollen in Zeiten des Fachkräftemangels zudem zukunftsfähige, moderne Arbeitsbedingungen vorfinden.

    Basis für digitale Dienstleistungen des Jobcenters ist die Einführung einer elektronischen Akte (E-Akte). Hierzu haben sich die Jobcenter im Laufe des Jahres 2019 auf einen gemeinsamen Weg gemacht; die Umsetzung soll im Jahr 2020 erfolgen. Doch das ist längst nicht alles. Informationen sollen vermehrt online bereitgestellt, Anträge sollen in Zukunft online ausfüllbar werden. Bürgerinnen und Bürger sollen Informationen, Änderungsmitteilungen und Nachweise möglichst online hochladen – und sich Bescheide in ein gesichertes E-Mail-Postfach übersenden lassen können.

    Der erste für die Bürgerinnen und Bürgern sichtbare Schritt erfolgt durch die Bereitstellung digital abrufbarer Erklär-Videos mit allgemeinen Informationen zu Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende „Hartz IV“ (https://youtu.be/TAImzqwBeS4) und zu Leistungen für „Bildung- und Teilhabe“ (https://youtu.be/4726hSiUb64). Die „Erklär-Videos“ wurden auf Landesebene in Zusammenarbeit aller kommunaler Jobcenter aus NRW erstellt.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Jobcenter)