Nachrichten des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de de_DE Kreis Coesfeld Sun, 20 Sep 2020 17:10:51 +0200 Sun, 20 Sep 2020 17:10:51 +0200 TYPO3 EXT:news news-6785 Sun, 20 Sep 2020 16:58:19 +0200 Neue Kurse werden angeboten; Selbstbehauptung und Selbstverteidigung nach Wendo für Frauen und Mädchen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6785&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=007fc3e472ed6f9f2a5da5c7881626a7 Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Coesfeld organisieren für Frauen und Mädchen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse, die in den Städten und Gemeinden angeboten werden. Der nächste Kurs in Coesfeld findet statt am 30. September 2020 und am 07. Oktober 2020, jeweils von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nur für beide Termine möglich. Die Kurse werden kostenfrei angeboten, da das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW auf Antrag des Runden Tisches gegen Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Coesfeld die Finanzierung übernimmt. Selbstverteidigung und Selbstbehauptung nach Wendo für Frauen und Mädchen ist ein ganzheitliches Training, das die innere Einstellung und das Selbstwertgefühl stärkt.
Jede Teilnehmerin kann dabei ihre individuellen Möglichkeiten nutzen und gemeinsam mit anderen ihre eigenen Stärken erfahren. In den Kursen geht es darum, sich des eigenen Verhaltens im Umgang mit Grenzerfahrungen bewusst zu werden. „Die Frauen und Mädchen kommen in Kontakt mit ihren Fähigkeiten und Stärken, um sie neu zu entdecken und für sich nutzbar zu machen“, betont Klaudia Müller, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Coesfeld. Sie erfahren und erproben, wie sie sich mit ihren eigenen Ressourcen, mit Stimme, Mimik und Gestik – also einer selbstbewussten Körpersprache – angemessen behaupten können.
Ziel ist es, die Teilnehmerinnen darin zu bestärken, ihre Gefühle und Bedürfnisse wahr und ernst zu nehmen. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass sie sich selbst in unterschiedlichen Situationen besser einschätzen können und so die Möglichkeit haben, angemessen zu handeln. Mit einer Vielfalt von abwechslungsreichen Übungen werden die eigenen Stärken und Handlungsmöglichkeiten erprobt, gemeinsam Ideen entwickelt und Hilfsmöglichkeiten vorgestellt. Es werden auch sehr einfache und effektive Verteidigungstechniken gezeigt, ausprobiert und angewendet.
Die Kurse werden von erfahrenen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstrainerinnen von frauen e.V., der Beratungsstelle für Frauen und Mädchen, Fachstelle gegen Gewalt im Kreis Coesfeld, geleitet und haben einen Stundenumfang von zwei bis drei Stunden. Die Termine und Anmeldungen werden organisiert über die Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden im Kreis Coesfeld. Für den angebotenen Kurs werden die Maßgaben der aktuell geltenden Hygieneschutzverordnung berücksichtigt. Daher stehen nur begrenzt Anmeldeplätze zur Verfügung.
Ansprechpartnerin für den aktuellen Kurs oder weitergehende Informationen ist: Klaudia Müller, Kreis Coesfeld, Gleichstellung, Telefon 02541 / 18-9201, E-Mail: klaudia.mueller(at)kreis-coesfeld.de.

 

 

 

]]>
Pressemitteilungen
news-6784 Sun, 20 Sep 2020 16:46:22 +0200 Schwelbrand auf der Vorburg der Burg Vischering verursacht nur geringen Sachschaden https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6784&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8a5b43cd59796afdb4592ef4705c5f03 Am Samstagabend (19.09.2020) verursachte ein Schwelbrand im Brauhaus, das sich auf der Vorburg der Burg Vischering befindet, nur geringen Sachschaden. Aufmerksame Fußgänger bemerkten gegen 19.00 Uhr eine Rauchentwicklung am Brauhaus auf der Vorburg der Burg Vischering und informierten sofort die Feuerwehr, die innerhalb kürzester Zeit vor Ort war. Das Brandgeschehen, das sich auf einen Raum beschränkte, konnte die Feuerwehr in wenigen Minuten erfolgreich bekämpfen. Der entstandene Sachschaden liegt nach einer ersten Schätzung im unteren fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen der Kreispolizei zum Brandgeschehen laufen zurzeit. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr dankt den aufmerksamen Beobachtern und den Einsatzkräften der Feuerwehr, denn nur so konnte ein Ausbreiten des Brandgeschehens und ein größerer Schaden vermieden werden. Pressemitteilungen news-6783 Fri, 18 Sep 2020 14:44:05 +0200 Coronavirus: Drei weitere Ansteckungen im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6783&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=584f794401c0fc3f94796f5e8ce2bc51 Die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Coronavirus ist im Kreis Coesfeld am heutigen Freitag (18. September 2020) gegenüber der Meldung vom gestrigen Donnerstag (932 Personen) um drei erkrankte Personen gestiegen, wobei die Gesamtzahl der Infizierten auf Grund von drei gesundeten Personen bei aktuell 13 am Coronavirus Erkrankten verharrt. Von den drei neu Infizierten stammen zwei Personen aus Ascheberg und eine Person aus Billerbeck, letztere war bereits als Kontaktperson in häuslicher Quarantäne. Bei den zwei Personen aus Ascheberg handelt es sich um Bewohner einer Asylbewerberunterkunft, deren weitere Bewohner zzt. von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes auf den Virus getestet werden. Presse (Coronavirus) news-6782 Fri, 18 Sep 2020 14:02:20 +0200 Kreiswahlausschuss stellt die Endergebnisse für die Landrats- und Kreistagswahl fest https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6782&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=08be863a636eccfa16dc359d73d714ab Der Kreiswahlausschuss hat in seiner gestrigen Sitzung (17.09.2020) die Endergebnisse für die Landrats- und Kreistagswahl am vergangenen Sonntag festgestellt. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr wurde mit 73.954 Stimmen von insgesamt 110.810 gültigen Stimmen wiedergewählt. Auf Herrn Hermann-Josef Vogt entfielen 36.856 Stimmen. Ferner stellte der Kreiswahlausschuss das Ergebnis der Kreistagswahl am 13.09.2020 fest. Der neue Kreistag, der am 01.11.2020 seine Arbeit aufnimmt, wird aus 58 Kreistagsmitgliedern bestehen. Der Kreistag setzt sich wie folgt zusammen:

28 Kreistagsmitglieder CDU, (27 Direktmandate, 1 Reservelistenmandat)

10 Kreistagsmitglieder SPD, (10 Reservelistenmandate)

13 Kreistagsmitglieder GRÜNE, (13 Reservelistenmandate)

3 Kreistagsmitglieder FDP, (3 Reservelistenmandate)

2 Kreistagsmitglieder UWG, (2 Reservelistenmandate)

1 Kreistagsmitglied DIE LINKE, (1 Reservelistenmandat)

1 Kreistagsmitglied FAMILIE, (1 Reservelistenmandat).

Kreiswahlleiter Dr. Linus Tepe freute sich über die hohe Wahlbeteiligung von 62,28 % bei der Kreistagswahl und bedankte sich bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sowie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Verwaltungen für die geleistete Arbeit.

]]>
Pressemitteilungen
news-6781 Thu, 17 Sep 2020 18:41:44 +0200 Coronavirus: Eine weitere Ansteckung im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6781&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d552fa10608747a6df66c621a7e1297a Die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Coronavirus ist im Kreis Coesfeld am heutigen Donnerstag (17. September 2020) gegenüber der Meldung vom gestrigen Mittwoch (931 Personen) um eine erkrankte Person aus Billerbeck gestiegen. Zwei Personen sind seither gesundet, so dass insgesamt nunmehr 13 Personen am Coronavirus erkrankt sind. Eine Klasse des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs wurde aufgrund eines positiven Falles in der Klasse in Quarantäne geschickt. Presse (Coronavirus) news-6780 Thu, 17 Sep 2020 18:14:16 +0200 Afrikanische Schweinepest: Besorgte Landräte der Münsterlandkreise bei NRW- Landwirtschafts-Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann; Land wird bei der Notfallplanung für die Afrikanische Schweinepest kurzfristig nachlegen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6780&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=139761b9e74248030b3e827f6ab340ef Bereits bevor jetzt die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei einem verendeten Wildschwein in Brandenburg nahe der polnischen Grenze nachgewiesen wurde, waren die Landräte der Münsterlandkreise aktiv geworden: In großer Sorge vor den Auswirkungen dieser Tierseuche auf die heimische Landwirtschaft hatten sie Anfang August einen Brandbrief an NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser gerichtet, in dem sie kurzfristig eine landesweite Notfallplanung für den ASP-Ausbruch in landwirtschaftlichen Gebieten einforderten. Die Ministerin lud daraufhin zu einem Gespräch ein, an dem jetzt in Düsseldorf die Landräte Dr. Olaf Gericke (Kreis Warendorf), Dr. Christian Schulze Pellengahr (Kreis Coesfeld) und Dr. Kai Zwicker (Kreis Borken) sowie Dr. Christoph Brundiers, Chefveterinär des Kreises Steinfurt, teilnahmen. Die aufgrund einer Landtagssitzung verhinderte Ministerin vertrat deren Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann. Ausdrücklich würdigten die Landräte zunächst das Engagement des Landes, das u. a. mit zur Gründung der „Wildtierseuchen-Vorsorge-Gesellschaft mbH“ geführt habe. Diese Gesellschaft soll im Fall eines lokalen Seuchengeschehens die von den örtlichen Veterinärbehörden angeordneten Schutz- und Sicherungsmaßnahmen umsetzen. Die landesseitigen Vorbereitungen zur Krisenplanung bzw. -bewältigung beim Tierschutz stünden hingegen aber noch aus, mahnten sie. Konkret geht es den Landräten um die bereits wiederholt gestellte Frage: Was geschieht, wenn ASP bei Wildschweinen hier vor Ort auftritt und aus einem Umkreis von einigen Kilometern keine Hausschweine mehr vom Handel abgenommen werden und damit Tierschutzprobleme in den Ställen vorprogrammiert sind? Da die damit verbundenen Probleme in allen Münsterlandkreisen auftreten und organisatorisch lokal nicht bewältigt werden können, stehe das Land in der Pflicht, unter seiner Federführung gemeinsam mit Vertretern der Fleischwirtschaft, den Berufs- und Interessenverbänden der Landwirtschaft und den Veterinärämtern dafür Lösungen zu finden. Ein Katalog möglicher Maßnahmen aus Sicht der Landräte sei dem Landwirtschaftsministerium bereits zugeleitet worden. Dabei hätten die Münsterlandkreise ausdrücklich ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert.
Staatssekretär Dr. Bottermann dankte den Vertretern der Münsterlandkreise für die Informationen. Er sicherte zu, mit den Fachleuten – auch aus dem Münsterland – die notwendigen Maßnahmen zu erörtern und dann die dafür erforderlichen Planungen vorzunehmen. Eine entsprechende Arbeitsgruppe werde er kurzfristig einberufen. Die Landräte zeigten sich daher sehr zufrieden über das Gespräch: „Unser Anliegen hat Gehör gefunden und jetzt gilt es, rasch zu handeln“, so erklärten sie übereinstimmend.

]]>
NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
news-6777 Thu, 17 Sep 2020 15:33:00 +0200 Kreis nimmt an der Earth Night teil https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6777&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=380f647318cceb22bdbaa9c5a0432f50 Der Kreis Coesfeld nimmt an der heutigen Earth Night teil. Die Außenstrahler der Burg Vischering in Lüdinghausen und der Kolvenburg in Billerbeck bleiben in der kommen-den Nacht dunkel, ebenso die Beleuchtung im Turm der Kreisleitstelle in Coesfeld. Land-rat Dr. Christian Schulze Pellengahr unterstützt diese sinnvolle Initiative, um auf die Lichtverschmutzung in der Nacht durch künstliches Licht hinzuweisen. Durch die Teil-abschaltung werden die Verkehrssicherungspflicht und der Objektschutz weiterhin ge-währleistet. NewsSlider-Startseite Presse (Energie|Klima) news-6779 Thu, 17 Sep 2020 15:07:00 +0200 Amtsblatt Nr. 34/2020 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6779&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=034e410a2d47e598c0a1372aaa38a336 Am 17. September 2020 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 34/2020. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
  • Neubildung des Jugendhilfeausschusses des Kreises Coesfeld Fristverlängerung zur Einreichung von Vorschlägen

Bekanntmachung der Stadt Dülmen:

  • Öffentliche Bekanntmachung IV. Änderungssatzung vom 14.09.2020 zur Hauptsatzung der Stadt Dülmen vom 21.03.2013

Bekanntmachung der Sparkasse Westmünsterland:

  • Aufgebote und Kraftloserklärungen von Sparurkunden der Sparkasse Westmünsterland


Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:
Amtsblatt Nr. 34/2020

 

]]>
Amtsblatt
news-6776 Thu, 17 Sep 2020 12:14:56 +0200 Kreis Coesfeld und Vertreter der Landwirtschaft tauschen sich zur Afrikanischen Schweinepest aus https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6776&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8e30e30505912e2f491df4108ffe5451 Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg und mögliche Folgen für den Kreis Coesfeld waren Gegenstand einer Besprechung zwischen Vertretern des Kreises Coesfeld, Vertretern der Landwirtschaftskammer und Vertretern des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes am gestrigen Vormittag. Der positive Befund bei einem Wildschwein in Brandenburg hat den Preis pro Kilogramm Schwein gesenkt. Da die Schlachtbetriebe im Münsterland jedoch weiterhin regulär schlachten, kommt es aktuell nicht zu einem Stau in den Schweineställen. „Wichtig ist es jetzt, die Afrikanische Schweinepest von den Hausschweinbestanden fernzuhalten.“, waren sich Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, Michael Uckelmann, Vorsitzender des Kreisverbandes Coesfeld des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, und Kreislandwirt Georg Silkenbömer einig. Daher bitten der Kreis Coesfeld, die Landwirtschaftskammer und der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband die Schweinehalter darum, die Maßnahmen zur Biosicherheit konsequent umzusetzen und einzuhalten. Dazu wird den Schweinehaltern nun über die Landwirtschaftskammer und den Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband eine Checkliste übersandt, mit der sie über die einzuhaltenden Maßnahmen informiert werden und die von ihnen durchzuführen Maßnahmen prüfen können.
Jäger werden gebeten, von Reisen in betroffene Gebiete abzusehen, um ein Einschleppen der Seuche in den Bereich des Kreises Coesfeld und darüber hinaus zu verhindern.
Die Afrikanische Schweinepest ist für den Menschen ungefährlich. Dennoch kann jeder mithelfen, das Risiko eines Ausbruchs zu verhindern, indem Speise- und Futterreste nicht offen liegen gelassen werden.

]]>
NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
news-6775 Thu, 17 Sep 2020 08:51:45 +0200 Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche (39.Kw) https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6775&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e8af01e0f7f9e02df3d5f01d0c160759 Die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld weist vorab darauf hin, dass sie in der kommenden Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren wird. • Montag (21. September 2020) Lüdinghausen: Hinterm Hagen und B 474 • Dienstag (22. September 2020) Olfen: Hauptstraße und Kökelsumer Straße • Mittwoch (23. September 2020) Dülmen: Fröbelstraße und L 600 • Donnerstag (24. September 2020) Billerbeck: Alstätte und L 577 • Freitag (25. September 2020) Rosendahl: Höven K41 und L 555 • Samstag (26. September 2020) Senden: Nordkirchener Straße Eine Änderung dieser Planung aus unvorhersehbaren, organisatorischen oder örtlichen Gründen bleibt ausdrücklich vorbehalten. Es können kurzfristig weitere Messor-te hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung nimmt auch die Polizei eigene Messungen im Kreisgebiet vor. Pressemitteilungen news-6774 Thu, 17 Sep 2020 07:53:07 +0200 Soziale Konferenz im Kreis Coesfeld: Betrachtung der Corona-Auswirkungen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6774&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e716d5a09650f886961f5fdc9bd1e161 Im Rahmen einer Videokonferenz hat der Kreis Coesfeld jetzt mit Vertretern der sozialen Wirtschaft über die Auswirkungen der Coronakrise auf deren Arbeit gesprochen. Dabei wurden neben den finanziellen Auswirkungen der Krise auf die Bereiche der Sozialwirtschaft auch die Ausbildungssituation in den Betrieben sowie auf die Leistungseinschränkungen im Lockdown für auf soziale Dienste angewiesene Menschen diskutiert. Es bestand Einigkeit darüber, dass insbesondere die auf Dienstleistungen angewiesenen Menschen die Leidtragenden sind, so konnten beispielsweise Leistungen der Frühförderung für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder, Leistungen in Kindertagesstätten oder in Schulen, wie z. B. die Schulbegleitung für behinderte Menschen, nicht erbracht werden. Auch die vielfältigen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen für SGB-II-Leistungsempfänger konnten nicht wie gewohnt fortgeführt werden.
Die Einrichtungen und Träger haben sich im Lockdown aber schnell auf neue Kommunikationswege eingestellt, um mit den Menschen in Kontakt zu bleiben. Beispielsweise wurden die Kontakte zu arbeitslosen Menschen auf Onlinemedien umgestellt. Auch in vielen anderen Bereichen sind kreative Lösungen gefunden worden, um den Draht zu den Betroffenen nicht zu verlieren. Dennoch konnten Leistungen nicht im gewohnten Umfang in Anspruch genommen werden. Einigkeit bestand auch darüber, dass die digitalen Medien trotz der vielen positiven Erfahrungen gerade in der Arbeit mit den Menschen in den vielfältigen sozialen Bereichen den persönlichen Kontakt nicht ersetzen können.
Aufgrund der staatlich geschaffenen finanziellen Unterstützungsangebote konnte die Krise bislang von den Einrichtungen und Trägern der Sozialwirtschaft einigermaßen gut überstanden werden. Deutliche finanzielle Einbußen sind jedoch in den aus Spenden oder durch Eigenanteile finanzierten Bereichen eingetreten. Beispielsweise fehlen den Ortsvereinen des DRK Erträge aus Sanitätsdiensten, die wegen Absagen von Großveranstaltungen nicht mehr in Anspruch genommen werden. Hier wünschen sich die betroffenen Verbände auch finanzielle Hilfen des Landes. Landrat Dr. Schulze Pellengahr greift das gerne auf und wird diese Situation auch an die zuständigen Landesministerien weitertragen.
Der gelungene und wichtige Erfahrungsaustausch in der Sozialen Konferenz soll auf jeden Fall nicht einmalig bleiben, sondern wiederholt werden – so die abschließende Auffassung der Teilnehmenden.

]]>
NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen Presse (Coronavirus)
news-6773 Wed, 16 Sep 2020 17:42:01 +0200 Neuer Einsatzleitwagen – ELW 2 in den Dienst gestellt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6773&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0e48960c36f03f14edd8fd6d316078b9 Nach rund einem Jahr Bauzeit konnte der Einsatzleitwagen der Kategorie 2 – kurz ELW 2 - nunmehr am 1. September 2020 in den Dienst gestellt werden. Das über 700 000 Euro teure Fahrzeug ist mit modernster digitaler Computer- und Kommunikationstechnik ausgestattet und dient dazu, den Einsatz größerer Verbände, bestehend aus einem Führungsstab mit ca. 25 qualifizierten Führungskräften, vier Löschzügen für unterschiedlichste Szenarien und einem Logistikzug, insgesamt somit mehr als 40 Einsatzfahrzeuge und ca. 160 Einsatzkräfte zu koordinieren und zu leiten. Einsatzszenarien für den ELW 2 sind z. B. Schadensereignisse wie Großbrände, Unwetter mit großen Schäden, Hochwasser, oder Bombenräumungen mit umfangreichen Evakuierungsmaßnahmen, die ein erhöhtes Maß an Koordination erfordern. Bedient wird das Fahrzeug – wie auch sein Vorgänger – von Einsatzkräften der Feuerwehr Coesfeld, die der sogenannten Informations- und Kommunikationseinheit angehören.

]]>
NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
news-6772 Wed, 16 Sep 2020 16:22:04 +0200 Kulturgenuss auf Abstand – Schlosskonzerte Nordkirchen werden fortgesetzt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6772&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5559c26795131b1d78c8518d96467f80 Die Reihe „Schlosskonzerte Nordkirchen“ wird ab September fortgesetzt – mit Hygienekonzept. Am Sonntag, den 27. September 2020 startet die Klassikreihe der Veranstaltergemeinschaft Nordkirchen mit dem Noga Quartet in der Oranienburg des Barockschlosses in Nordkirchen. Der Kreis Coesfeld, die Gemeinde Nordkirchen, die Kammermusikalische Vereinigung und die Hochschule für Finanzen freuen sich sehr, dem großen Bedürfnis nach Kulturgenuss in dieser herausfordernden Zeit der Corona-Krise nachkommen zu können. „Wir haben das Glück, dass der Saal der Oranienburg groß ist und eine Frischluftbelüftungsanlange besitzt“, so Detlef Schütt, Kulturdezernent des Kreises Coesfeld. „Außerdem werden wir eine ‚Inselbestuhlung‘ vornehmen und dabei einen Abstand von 1,50 Metern einhalten. Die Sicherheit unserer Gäste ist für uns oberstes Gebot.“ Bis November 2020 finden drei Schlosskonzerte jeweils um 18:00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Es gibt im Sinne des Infektionsschutzes keine Pause und die Zuschauerzahl ist auf 70 Personen begrenzt. Beim Einlass in das Gebäude gilt die Maskenpflicht, auf den Sitzplätzen allerdings kann die Maske abgenommen werden. Des Weiteren werden alle Corona-Hygiene-Vorschriften eingehalten.

Den Auftakt bereitet am 27. September das 2009 gegründete Noga Quartet. Es reiht sich in die großartige Tradition des Quartettspiels ein und bezaubert bei seinen Konzerten mit feinen, preisgekrönten Interpretationen der wichtigsten Werke des Streichquartett-Repertoires. 2015 gewann das Noga Quartet den Ersten Preis bei der „Melbourne International Chamber Music Competition“. Beheimatet sind die vier Musiker, zu deren Lehrern das Artemis- und das Alban-Berg-Quartett zählten, in Berlin. Ihnen ist es ein besonderes Anliegen, die dynamische Lebendigkeit der klassischen Musik zum Ausdruck zu bringen.

Am 18. Oktober folgt das Duo Brüggen-Plank: Die Pianistin Henrike Brüggen und die Geigerin Marie Radauer-Plank begeistern seit 2007 auf ihren zahlreichen Konzerten in Deutschland und ganz Europa das Publikum auf höchstem Niveau. Ihr Repertoire ist dabei breit gefächert und reicht von der Wiener Klassik bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke.

Am 22. November sind die Katona Twins mit ihrem Crossover-Programm „Von Bach zu den Beatles“ in der Oranienburg zu Gast. Die ungarischen Zwillingsbrüder Peter und Zoltan Katona gelten seit einigen Jahren zu den besten klassischen Gitarrenduos der Welt. Sie haben die traditionellen Grenzen ihrer Besetzung längst gesprengt und begeistern mit einer einzigartigen Bühnenpräsenz, mit technischer Brillanz und ihrer Inspiration durch populäre Stilrichtungen.

Der Eintritt kostet 22 EUR, ermäßigt 18,70 EUR und für Schüler und Studenten 5,50 EUR. Das Kartenkontingent ist auf 70 Tickets begrenzt. Um einen Rückstau im Wartebereich zu vermeiden, wird darum gebeten, die Eintrittskarten bei der Tourist-Information Nordkirchen, Schloßstraße 11, 59394 Nordkirchen, Telefon: 02596 - 917 500, E-Mail: tourismus(at)nordkirchen.de oder Online unter www.reservix.de und www.adticket.de zu erwerben.

]]>
NewsSlider-Startseite Presse (Kulturelles)
news-6771 Tue, 15 Sep 2020 17:14:47 +0200 Deine Idee für unser Klima! Jetzt mitmachen beim Klimawettbewerb des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6771&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a41825bfd10ed71d1a8cd84812f6ac60 Jetzt ist Kreativität gefragt: Was verbindet Ihr mit dem Thema Klimaschutz? Warum ist Klimaschutz für uns alle wichtig? Wo und wie integriert Ihr Klimaschutz in Euren persönlichen Alltag? Diese Fragen sollen Jugendliche und junge Erwachsene beim Klimawettbewerb des Kreises Coesfeld in selbst gedrehten Kurzfilmen beantworten und so zeigen, welche Gedanken sie ganz persönlich mit dem Thema Klimaschutz verbinden. Bis zum 25. Oktober können die Videos beim Kreis Coesfeld eingereicht werden, bevor dann eine Fachjury darüber entscheidet, welche Wettbewerbsbeiträge mit bis zu 500 EUR prämiert werden. „Mit dem Klimawettbewerb wollen wir nicht nur die jungen Leute zum kreativen Umgang mit dem Thema Klimaschutz animieren, sondern erhoffen uns auch ganz konkrete Projektideen, die wir über den KlimaPakt Kreis Coesfeld in die Umsetzung bringen können“, erläutert Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Die Klimaschutzmanagerinnen Nina Borgert und Kristin Holz, die den Klimawettbewerb vorbereitet haben, hoffen auf viele tolle Beiträge: „Junge Menschen denken oft völlig anders über den Klimawandel als die ältere Generation. Diese Perspektive möchten wir mit dem Wettbewerb gerne einfangen und ihr eine Stimme geben. Das Medium Kurzfilm bietet dafür tolle kreative Möglichkeiten“. Daher soll die Preisverleihung Anfang Dezember nach Möglichkeit in einem Kinosaal stattfinden, wo die prämierten Kurzfilme öffentlich gezeigt werden. Wer eine ganz konkrete Projektidee für mehr Klimaschutz im Kreis Coesfeld hat und älter als zwanzig Jahre ist, kann ebenfalls am Klimawettbewerb teilnehmen. Der Wettbewerbsbeitrag ist dann kein Kurzvideo, sondern eine etwa zweiseitige Projektskizze. Der besten Projektskizze winkt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 EUR. Insgesamt werden über den Klimawettbewerb über 4.000 EUR an neun Gewinner in drei Kategorien vergeben. Das Mitmachen lohnt sich also!

Alle Informationen und Teilnahmebedingungen zum Klimawettbewerb sind zu finden unter klimaschutz.kreis-coesfeld.de.

 

]]>
NewsSlider-Startseite Presse (Energie|Klima)
news-6770 Tue, 15 Sep 2020 16:53:06 +0200 Coronavirus: Drei weitere Ansteckungen im Kreis Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=6770&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c1d0d9bd23d9e2b03affaa907884aa17 Die Zahl der nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Coronavirus ist im Kreis Coesfeld am heutigen Dienstag (15. September 2020) gegenüber der Meldung vom gestrigen Montag (928 Personen) um drei erkrankte Personen, jeweils eine Person aus Billerbeck, Dülmen und Senden, gestiegen. Eine Person ist gesundet, so dass insgesamt nunmehr 14 Personen am Coronavirus erkrankt sind. Weitere Zahlen können Sie der täglich aktualisierten Internetseite des Kreises Coesfeld zum Coronavirus entnehmen. Pressemitteilungen Presse (Coronavirus)