Nachrichten des Kreises Coesfeld https://www.kreis-coesfeld.de Informationen rund um den Kreis Coesfeld de Kreis Coesfeld Fri, 12 Apr 2024 16:04:39 +0200 Fri, 12 Apr 2024 16:04:39 +0200 TYPO3 news-11082 Fri, 12 Apr 2024 13:44:18 +0200 Fachdienst Schwerbehindertenrecht ändert Erreichbarkeit https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/fachdienst-schwerbehindertenrecht-aendert-erreichbarkeit-1.html Der Fachdienst Schwerbehindertenrecht des Gesundheitsamtes ändert seine telefonische und persönliche Erreichbarkeit. Diese wird auf die Vormittage am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag sowie die Nachmittage am Dienstag und Donnerstag konzentriert. Am Montagnachmittag und am Mittwoch steht für das Team das Abfassen von Bescheiden im Fokus. Ziel dieser Regelung ist die Reduktion der Bearbeitungszeiten.

]]>
Pressemitteilungen
news-11080 Fri, 12 Apr 2024 11:38:15 +0200 Online-Vortrag zu Lampenfieber https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/online-vortrag-zu-lampenfieber.html Auch wenn in den Bereichen Chancengleichheit und Gleichberechtigung Fortschritte gemacht wurden, ist es immer noch ein weiter Weg, bis sie vollständig erreicht sind. Das „Wegfinderin“-Programm des Kreises Coesfeld richtet sich an Frauen, die ihre beruflichen und persönlichen Ziele erreichen und ihre Potenziale ausschöpfen wollen. Eine Online-Veranstaltung aus diesem Programm mit dem Titel „Umgang mit Lampenfieber. Verstehen – Akzeptieren – Nutzen“ findet am 22. April 2024 von 18:30 bis 20:30 Uhr statt. Präsentations- und Redesicherheit sind wichtige Grundlagen für den Erfolg im Beruf. Doch kaum muss man eine Rede halten, eine Besprechung moderieren oder sich im Vorstellungsgespräch präsentieren – schon werden viele nervös, unsicher oder sogar ängstlich. Lampenfieber ist aber ein Phänomen, das sich gut verändern und nutzen lässt. Wie, darüber wird Referentin Katrin Winkler berichten. Sie ist als Coach und Trainerin in den Bereichen Selbstmanagement, Kommunikation und Führung tätig. Wer an dem Onlinevortrag teilnehmen möchte, kann sich unter anke.herbstmann(at)kreis-coesfeld.de anmelden.

]]>
Pressemitteilungen
news-11079 Fri, 12 Apr 2024 10:47:03 +0200 Kreis startet digitale Bauantragsbearbeitung - Seit dem 2. April steht Bauherren und Planern im Kreis Coesfeld das Bauportal.NRW zur Verfügung https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kreis-startet-digitale-bauantragsbearbeitung-seit-dem-2-april-steht-bauherren-und-planern-im-kreis-coesfeld-das-bauportalnrw-zur-verfuegung.html Seit dem 2. April 2024 kommt in der Bauaufsicht beim Kreis Coesfeld ein neues Fachverfahren zum Einsatz. Die neue Software ProBauG ermöglicht die digitale Bearbeitung von Bauanträgen. Über das Bauportal des Landes NRW können die Bauanträge seit gestern auch digital eingereicht werden. Über dieses Online-Angebot können Bürgerinnen und Bürger sowie Planerinnen und Planer schnell, transparent und nutzerfreundlich Baugenehmigungen beantragen. Die Nutzenden werden vom System durch die Antragstellung geführt und darauf hingewiesen, welche Dokumente einzureichen sind. Das Bauportal.NRW als Antragseinreichungsportal und das Fachverfahren als Bearbeitungssoftware sind zwei wesentliche Säulen eines zukünftig vollumfänglich digitalen Baugenehmigungsverfahrens. Mit dem neuen Verfahren machen wir einen großen Schritt in Richtung eines volldigitalen Prozesses und haben unsererseits unsere Hausaufgaben gemacht. Wenn jetzt auch das Land NRW die angekündigte Kommunikationsplattform zur Verfügung stellt, können wir ein transparentes Antragsverfahren anbieten, in dem fortan jeder jederzeit nachvollziehen kann, welchen Bearbeitungsstand der eingereichte Antrag aktuell hat und ob noch Arbeitsschritte offen sind, führt Gerrit Tranel, Abteilungsleiter Bauen und Wohnen beim Kreis Coesfeld, aus.

Der Kreis Coesfeld wird gemeinsam mit dem Land NRW sukzessive weitere Bausteine in den Digitalisierungsprozess integrieren, sobald sie landesseitig zur Verfügung stehen. Dieser schrittweise Ansatz gewährleistet eine nachhaltige und sorgfältige Umsetzung der digitalen Transformation.

Das bisherige Angebot „Bauen online“, das über den Bearbeitungsstand gestellter Bauanträge informiert, wird für Antragseingänge nach dem 2. April 2024 nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Bearbeitungsstände vor dem 2. April eingereichter Anträge können weiterhin dort abgerufen werden. 

Selbstverständlich ist für eine Übergangszeit auch weiterhin eine analoge Beantragung einer Baugenehmigung möglich. Die Unterlagen werden dann über eine Scanstelle in der Bauaufsicht dem digitalen Bearbeitungsverfahren zugeführt.

Wir hatten einen guten Start und freuen uns nun auf den Einsatz der neuen Software. Andernorts wird das Bauportal.NRW bereits erfolgreich genutzt. Es ist gut, dass nun auch der Kreis Coesfeld das digitale Angebot des Landes nutzen kann. Dennoch, so zeigen die Erfahrungen, wird eine solche digitale Transformation nicht ohne die üblichen Anfangsschwierigkeiten ablaufen, so Tranel weiter und bittet für etwaige Probleme um Verständnis. Bei konkreten Fragen können sich Antragsstellende gerne auch weiterhin an die jeweiligen Sachbearbeiter wenden. Die Kontaktdaten sind im Serviceportal des Kreises Coesfeld hinterlegt.

 

 

]]>
Pressemitteilungen
news-11078 Thu, 11 Apr 2024 16:19:36 +0200 Sicherheit geht vor: Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche (16. KW) https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sicherheit-geht-vor-erneut-tempokontrollen-des-kreises-in-der-kommenden-woche-16-kw.html Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere. Deshalb wird die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld auch in der oben genannten Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren, worauf der Kreis vorab hinweist. Hier nun die Übersicht:
  • Montag (15. April 2024) in Senden: Gartenstraße
  • Dienstag (16. April 2024) in Nottuln: Bahnhofstraße
  • Mittwoch (17. April 2024) in Dülmen: Letter Straße
  • Donnerstag (18. April 2024) in Rosendahl: Midlicher Straße
  • Freitag (19. April 2024) in Ascheberg: Nordkirchener Straße
  • Samstag (20. April 2024) in Coesfeld: Daruper Straße
  • Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen kurzfristig ändern. Auch können weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung kontrolliert auch die Polizei die Geschwindigkeit im Kreisgebiet.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11077 Thu, 11 Apr 2024 13:17:56 +0200 Grimme-Preis Spezial für Münsterland-Serie „Haus Kummerveldt“: WDR-führt Interview auf Burg Vischering https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/grimme-preis-spezial-fuer-muensterland-serie-haus-kummerveldt-wdr-fuehrt-interview-auf-burg-vischering.html Ein mediales Großereignis wirft seine Schatten voraus: 14 Grimme-Preise und drei Sonderpreise werden am 26. April 2024 im Marler Theater verliehen. Die Serie „Haus Kummerveldt“, die im Münsterland und unter anderem auch auf Burg Vischering in Lüdinghausen gedreht wurde, erhält dabei den Grimme-Preis Spezial. Für die WDR Lokalzeit entstand am gestrigen Mittwoch (10. April 2024) ein Fernsehinterview im Vorfeld der Preisverleihung: Reporter Martin Rosenbach befragte Produzentin Lotte Ruf und Regisseur Mark Lorei – mit der Hauptburg als Hintergrundkulisse. Landesweit ausgestrahlt wird der Beitrag am 20. April 2024. Produzentin und Regisseur kombinierten den Besuch in Lüdinghausen mit einer Drehbegehung für zukünftige Projekte. In der Entstehung wurde „Haus Kummerveldt“ vom Münsterland e.V. unterstützt; der Kreis Coesfeld förderte die Erstellung des Drehbuchs mit 5000,- EUR. Aus über 750 Einsendungen hatte das Marler Grimme-Institut 64 Produktionen und Einzelleistungen nominiert. „Haus Kummerveldt“ erhält den Grimme-Preis Spezial für die experimentierfreudige Verknüpfung von Historie, Pop und Politik, so die Begründung der Jury. Geehrt werden neben Lotte Ruf (Produktion) und Mark Lorei (Idee/Regie) auch Charlotte Krafft (Buch), Cécil Joyce Röski (Buch) und Milena Straube (Darstellung). Der 1964 erstmals vergebene Grimme-Preis gilt als Deutschlands wichtigste Medienauszeichnung.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11076 Thu, 11 Apr 2024 13:14:58 +0200 Spannende Exkursion durch das Außengelände der Burg Vischering: Arzt und Botaniker Franziskus kehrt an seinen Geburtsort zurück https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/spannende-exkursion-durch-das-aussengelaende-der-burg-vischering-arzt-und-botaniker-franziskus-kehrt-an-seinen-geburtsort-zurueck.html Spannendes zur Flora im heimischen Umfeld, aber auch zu Klatsch und Tratsch des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts vermittelt die nächste Schauspielführung, die am 28. April 2024 (Sonntag) um 15:00 Uhr auf Burg Vischering in Lüdinghausen stattfindet: Schauspieler Thomas Gwiasda schlüpft in die Rolle des Naturwissenschaftlers und Arztes Franz Wernekinck, der 1764 auf der Burg geboren wurde. Er nimmt eine Gruppe seiner Studiosi zu einer Exkursion durch das Außengelände mit, um ihnen die fantastische Welt der Botanik nahezubringen. Zwei weitere Schauspielführungen unter dem Titel „Herbationes 1818“ stehen am 12. Mai 2024 und am 9. Juni 2024 an, ebenfalls sonntags um 15:00 Uhr. Für alle drei Termine sind noch Anmeldungen möglich. Es ist eine willkommene Ablenkung für den etwas zerstreuten Hochschullehrer, der durch den politischen Trubel seiner Zeit um den Höhepunkt seines akademischen Schaffens – den Botanischen Garten in Münster – bangen muss. Franziskus, wie er von seinen Zeitgenossen gern genannt wurde, berichtet auf seiner botanischen Exkursion weniger von Pflanzen, sondern vielmehr von den turbulenten Umschwüngen und neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft seiner Zeit, dem Dasein als Arzt und Akademiker, aber auch vom neuesten Gerede aus der gehobenen Bildungsschicht des Münsterlandes.

    Treffpunkt auf Burg Vischering ist am Mühlstein neben der Kapelle; die Kosten für die Führung betragen 10,- EUR pro Person. Interessierte können sich unter Telefon 02591/7990-0 oder kultur(at)kreis-coesfeld.de anmelden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11075 Thu, 11 Apr 2024 08:57:04 +0200 Baum des Jahres an der Pestalozzischule gepflanzt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/baum-des-jahres-an-der-pestalozzischule-gepflanzt.html Die Mehlbeere ist „Baum des Jahres 2024“. Um diese Wahl zu würdigen, trafen sich unlängst Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und der Kreisvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Stefan Grünert, an der Pestalozzi-Förderschule des Kreises Coesfeld mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Coesfeld. Dort pflanzten sie eine Mehlbeere vor das Gebäude. Die Wahl der Mehlbeere zum Baum des Jahres kann als Zeichen für mehr Klimaschutz verstanden werden, da der Baum als hitzebeständig gilt. Die Mehlbeere kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten und zur Verbesserung des Stadtklimas beitragen, so Landrat Dr. Schulze Pellengahr. Stefan Grünert ergänzte dazu: Gerade jetzt ist es wichtig, sich Gedanken um die Pflanzung von Bäumen zu machen, die Hitze und Trockenperioden gut überstehen können.

    Das Wurzelwerk der Mehlbeere kann bis zu zwei Meter tief reichen. Damit erreicht der Baum Wasser in Erdschichten, die für andere Bäume unerreichbar sind. Die Mehlbeere bevorzugt offene Standorte. Das in Verbindung mit ihrer Trockenresistenz hat sie zu einem beliebten Stadtbaum werden lassen. Entsprechend oft trifft man die Mehlbeere entlang von Straßen und Wegen. Darüber hinaus ist sie Schädlingen gegenüber relativ unempfindlich. Vögeln dient sie bis in den Winter hinein als Nahrungsquelle. Erhitzt man die Früchte vorher, sind sie mit Ausnahme der Kerne auch für Menschen essbar.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Energie|Klima)
    news-11074 Wed, 10 Apr 2024 16:40:21 +0200 Die Sommerferien konzertant genießen - Noch Anmeldungen für Musikfreizeit auf Schloss Nordkirchen möglich https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/die-sommerferien-konzertant-geniessen-noch-anmeldungen-fuer-musikfreizeit-auf-schloss-nordkirchen-moeglich.html Die Sommerferien konzertant genießen: Noch bis Ende Mai können sich Interessierte für die diesjährige Musikfreizeit auf Schloss Nordkirchen anmelden. Vom 12. bis zum 18. August 2024 musizieren Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren gemeinsam eine Woche lang im barocken Ambiente – unter fachkundiger Leitung. Neben einem Sinfonieorchester und einem inklusiven Orchester bietet die Freizeit auch gezielte Betreuungsangebote für Hohe und Tiefe Streicher, Holz- und Blechbläser sowie für Schlagzeug und Percussions an. Aber auch das inspirierende Miteinander kommt nicht zu kurz. Denn alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, im Chor mitzuwirken und die begleitenden Freizeitangebote wahrzunehmen. End- und Höhepunkt der Freizeit ist das traditionelle Abschlusskonzert. Die Kosten für die Musikfreizeit belaufen sich auf 240,- EUR für Kinder und Jugendliche mit Wohnsitz im Kreis Coesfeld. Schülerinnen und Schüler von außerhalb zahlen jeweils 260,- EUR. Bei Jugendlichen, deren Familien Unterstützung zum Lebensunterhalt beziehen, sind es 150,- EUR. Im Preis enthalten sind neben der professionellen musikalischen Betreuung auch Vollverpflegung und Getränke, Unterkunft im Einzel- oder Zweibettzimmer auf dem Schlossgelände, Bettwäsche und Arbeitsmaterial.

    Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf https://serviceportal.kreis-coesfeld.de/ (Suchbegriff „Musikfreizeit“). Individuelle Fragen können unter Telefon 02591/7990-15 oder per E-Mail an Alexandra.Domhoefer(at)kreis-coesfeld.de beantwortet werden.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11071 Wed, 10 Apr 2024 11:31:01 +0200 Car-Sharing-Projekt in Senden startet mit gutem ersten Quartal https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/car-sharing-projekt-in-senden-startet-mit-gutem-ersten-quartal.html Das am 01.01.2024 gestartete Car-Sharing-Projekt in der Gemeinde Senden ist in den Augen der Projektverantwortlichen positiv angelaufen. Das stationsbasierte Car-Sharing wurde zunächst in fünf Nachbarschaften etabliert und soll durch enge Beteiligungsverfahren begleitet werden. Die Nutzungsstatistiken, welche durch das Projektteam ausgewertet werden, zeigen ein gelungenes erstes Quartal. In den ersten drei Monaten haben 108 Buchungen stattgefunden. Insgesamt wurden 5590 Kilometer mit den Car-Sharing Fahrzeugen zurückgelegt – und das in 734 Stunden. Besonders interessant: Die Nachbarschaften Langeland und Drachenwiese führen die Tabelle als aktivste Standorte an – rund 55 Prozent der Buchungen entfallen auf diese beiden Nachbarschaften. In den ersten drei Monaten soll das Angebot vor allem durch Nutzerinnen und Nutzer ausprobiert wer-den. Die detaillierten Statistiken helfen, an einzelnen Standorten nachzusteuern oder diese genauer zu betrachten. In Kombination mit den Stimmen der tatsächlichen Nutzerinnen und Nutzer sollen einzelne Stellschrauben am Angebot gedreht werden können, z.B. bei der Auswahl der Fahrzeuge. Parallel wurde die erste Befragung der Nutzerinnen und Nutzer auf den Weg gebracht. Ziel des Projektteams ist es, das Angebot gemeinsam mit den Sendener Nachbarschaften weiterzuentwickeln. Nur durch einen engen Beteiligungsprozess kann das Projekt erfolgreich sein. Unser Ziel ist es, dass das Angebot spätestens am Ende des Förderzeitraums so optimiert ist, dass es sich selbst trägt. Dann können wir mit Fug und Recht sagen, dass ein quartiersbezogenes Car-Sharing ein Teil der Mobilitätswende sein kann und vor allem ein Argument, auf das eigene Zweit- oder Drittauto zu verzichten, bekräftigt Kreisdirektor Linus Tepe.

    Neben Statistiken und Befragungen steht das Projektteam in engem Austausch mit anderen Car-Sharing-Projekten – insbesondere im Münsterland. Über eine regelmäßige Austauschrunde des Zukunftsnetzes Mobilität NRW diskutieren verschiedene Projekte aus ganz unterschiedlichen Stadien der Projektentwicklung. Der Austausch mit anderen Car-Sharing-Projekten in Coesfeld und darüber hinaus ist besonders wertvoll. Wir können von vielen Erkenntnissen und Ideen profitieren und unsere Erfahrungen an andere Projekte weitergeben, berichtet Sven Schulz, Projektmanager beim Zweckverband Mobilität Münsterland (ZVM).

    Hintergrund: Im Bürgerlabor Mobiles Münsterland „BüLaMo“ werden derzeit zahlreiche Projekte erprobt, mit denen eine Verkehrswende hin zu mehr umweltfreundlicher Mobilität gelingen soll. Dazu zählen unter anderem der ExpressBus X90, das Quartiers-Car-Sharing in der Gemeinde Senden sowie die Eröffnung einer ersten Mobilstation an der Haltestelle Mönkingheide. Unter dem Titel „kommit“ fördern der Bund und das Land NRW zahlreiche Projekte, die von den Kommunen und dem Kreis Coesfeld umgesetzt werden. Im Dezember 2023 wurde das Projektkonsortium mit dem erstmals vergebenen Mobilitätspreis NRW ausgezeichnet.

    BüLaMo ist 2020 als großes Verbundprojekt gestartet: Regionale Projektpartner sind der Kreis Coesfeld, der Zweckverband Mobilität Münsterland - Fachbereich Bus (ZVM Bus), die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) sowie die Gemeinde Senden. Projektträger ist der Kreis Coesfeld, der dabei vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes NRW (MUNV) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit Fördermitteln für einen multimodalen Verkehr im Laborraum unterstützt wird.

     

    www.muensterland-kommit.de
     

    Kontakt:
    Kreis Coesfeld
    c/o
    Zweckverband Mobilität Münsterland
    Fachbereich Bus (ZVM Bus)
    Projektbüro Bürgerlabor Mobiles Münsterland
    Sven Schulz
    Telefon (0251) 41 34-49

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11070 Tue, 09 Apr 2024 13:14:34 +0200 Gutachterausschuss veröffentlicht Grundstücksmarktbericht 2024 - Durchschnittspreise für Einfamilienhäuser gesunken; Preise für Eigentumswohnungen leicht gestiegen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/gutachterausschuss-veroeffentlicht-grundstuecksmarktbericht-2024-durchschnittspreise-fuer-einfamilienhaeuser-gesunken-preise-fuer-eigentumswohnungen-leicht-gestiegen.html In seiner jüngsten Sitzung hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Coesfeld neue Boden- und Immobilienrichtwerte beschlossen und den Grundstücksmarkt im Kreisgebiet eingehend analysiert. Die Ergebnisse dieser Auswertungen wurden nun im Grundstücksmarktbericht 2024 veröffentlicht. „Der Umsatz am Immobilienmarkt ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen, die Ursachen sind hinlänglich bekannt“, bilanziert der Vorsitzende des Gutachterausschusses Manfred Wewers. Insgesamt wurden der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Jahr 2023 1.581 Kaufverträge zur statistischen Auswertung vorgelegt. Verbunden war damit ein Geldumsatz von 439,6 Millionen EUR (-30 %) sowie ein Flächenumsatz von 361,3 Hektar (-26 %). Für Ein- und Zweifamilienhäuser wurden durchschnittlich rd. 406.000 € sowie für Doppelhaushälften und Reihenhäuser 320.000 € gezahlt. Es wurde eine durchschnittliche Preisentwicklung von rd. -10 % im Vergleich zum Vorjahr festgestellt. Die Anzahl der Verkaufsfälle sank um 9 % auf 473.

    Bei Eigentumswohnungen konnte eine durchschnittliche Preisentwicklung von rd. 3,1 % im Vergleich zum Vorjahr festgestellt werden. Der Preis für neu errichtete Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern lag im Kreisdurchschnitt bei 4.268 €/m² Wohnfläche und damit um etwa 8 % höher als im Vorjahr.

    Insgesamt wurden dem Gutachterausschuss 413 geeignete Kaufverträge unbebauter Grundstücke zur Auswertung vorgelegt. Hierunter wechselten 291 Wohnbaugrundstücke (-5 %) sowie 22 land- bzw. forstwirtschaftlich genutzte Flächen (-12 %) im Jahr 2023 den Eigentümer. Mit 39 Kauffällen wurden in Senden die meisten Wohnbaugrundstücke veräußert, gefolgt von Lüdinghausen mit 36 Bauplätzen. Die Bodenrichtwerte für Wohnbauland bleiben weitgehend konstant. Der Durchschnittspreis je Quadratmeter erschlossener Wohnbaufläche in mittlerer Lage liegt kreisweit bei 199 €/m².

    Die Grundstückspreise für landwirtschaftlichen Bodenwerte bleiben ebenfalls annähernd unverändert. Es ist lediglich eine Steigerung von 1 % auf durchschnittlich 10,90 €/m² zu verzeichnen. Der Bodenrichtwert für forstwirtschaftliche Flächen ohne Aufwuchs beträgt weiterhin 0,90 €/m².

    Detaillierte Angaben zu den Bodenrichtwerten, Immobilienrichtwerten und zum Grundstücksmarktbericht sind im Informationssystem des Landes zum Immobilienmarkt BORIS.NRW (www.boris.nrw.de) zu finden. Dort stehen sämtliche Produkte der Gutachterausschüsse in NRW, wie Bodenrichtwertauskünfte, der Immobilien-Preis Kalkulator und Grundstücksmarktberichte, kostenfrei bereit. Des Weiteren steht das neu durch den Gutachterausschuss eingeführte Dashboard (https://www.coe.de/kps-statistik) mit detaillierten Statistiken und Umsätzen zum Grundstücksmarkt je Gemeinde zur Verfügung.

    Anne Schumacher (Telefon 02541 / 186814) und Ulrich Kenkmann (Telefon 02541-186812) von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Coesfeld stehen zudem für telefonische Auskünfte zur Verfügung.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11069 Tue, 09 Apr 2024 12:05:27 +0200 Neue ABC-Fahrzeuge in Dülmen eingesegnet https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/neue-abc-fahrzeuge-in-duelmen-eingesegnet.html Kurz vor Ostern war es nun soweit. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr konnte am 23. März vor zahlreichen Gästen aus Politik, Verwaltung und Abordnungen der 11 Feuerwehren aus dem Kreis Coesfeld insgesamt 11 Fahrzeuge und damit verbundene Systemtechnik ihrer Bestimmung übergeben. Über 3 Mio. € hat der Kreis Coesfeld in den letzten Jahren in diese Technik investiert und damit der mehr 40 Jahre alte Technik des ABC-Zuges und weiterer kreispflichtiger Einrichtungen des Katastrophenschutzes ersetzt. Es sind Investitionen in die Sicherheit der Bevölkerung, hob der Landrat hervor. Ihnen war eine ausgeklügelte Konzeptarbeit von Experten der Feuerwehren aus dem gesamten Kreis Coesfeld vorausgegangen. Dieses Konzept wurde dann in Abstimmung mit Politik und Verwaltung in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt umgesetzt. Der erst kürzlich in den Ruhestand verabschiedete zuständige Abteilungsleiter Josef Voß sowie auch Johannes Eichholz vom Fachdienst Feuerwehr und Katastrophenschutz haben hier von Seiten der Verwaltung maßgeblich zum Erfolg beigetragen.

    Mit Beharrlichkeit und Augenmaß haben Sie, Herr Nolte, als Kreisbrandmeister verantwortlich und konstant das Ziel verfolgt, das Konzept so umzusetzen, wie es sich nun doch recht eindrucksvoll uns allen präsentiert, so Dr. Schulze Pellengahr. Kreisbrandmeister Christoph Nolte bedankte sich im Gegenzug für die gute Unterstützung bei diesem Projekt durch Verwaltung und Politik. Es war nicht nur ich, sondern eine ganze Reihe von Experten die mitgewirkt haben. Stellvertretend für den Arbeitskreis möchte ich hier einmal Paul van der Burg nennen, dessen Fachexpertisen landesweit geschätzt werden, so Nolte.

    Symbolisch überreichte Landrat Dr. Schulze Pellengahr danach die Fahrzeugschlüssel an die Vertreter der Kreiseinheiten, die diese unter dem Beifall der anwesenden Gäste mit Freude entgegennahmen. Feuerwehrseelsorger Ferdinand Hempelmann nahm sich im Anschluss der Aufgabe an, alle Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik dem kirchlichen Segen zu erteilen. Symbolisch wurden dabei auch einige Christophorus-Plaketten eingesegnet.

    Kreisbrandmeister Christoph Nolte lud anschließend alle Anwesenden einmal ein, sich die Fahrzeuge und damit verbundene Technik anzusehen. Experten der Feuerwehren standen dabei Rede und Antwort.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
    news-11068 Mon, 08 Apr 2024 13:40:33 +0200 Berliner Band „Conic Rose“ auf Burg Vischering - Besetzung für Konzert steht fest https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/berliner-band-conic-rose-auf-burg-vischering-besetzung-fuer-konzert-steht-fest.html Die finale Besetzung des Jazz-Quintetts „Conic Rose“, das am 4. Mai 2024 (Samstag) um 20:00 Uhr auf Burg Vischering in Lüdinghausen gastiert, steht jetzt fest. Es kommt zu einem Wechsel am Schlagzeug: Der junge Drummer Nicholas Stampf ist nun für das Konzert vorgesehen, das die Berliner Band im Rahmen der Reihe „BurgJazz“ gibt. Der Absolvent der renommierten Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim ist dafür bekannt, dass er musikalische Stile und Genres mutig mischt. Das passt hervorragend zum künstlerischen Selbstverständnis der weiteren Bandmitglieder: Trompeter Konstantin Döben, Gitarrist Bertram Burkert, Keyboarder Johannes Arzberger und Bassistin Franziska Aller verbinden Indie-Pop, Jazz, Ambient Music und Electronica miteinander. „Vom ersten Moment an überzeugt die Band mit Experimentierfreude, anmutigen Klanglandschaften und Melodien, die lange im Gehör bleiben“, berichtet Stephanie Pausch als Künstlerische Leiterin der BurgJazz-Reihe. Ein ausgeprägtes Faible für den ganz eigenen Klang ist bei „Conic Rose“ jederzeit spürbar – und prägt auch das Debütalbum „Heller Tag“ des Jazzkollektivs.

    Die Tickets, die über www.burg-vischering.de buchbar sind, kosten 22,- EUR und 20,- EUR (ermäßigt).

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11067 Fri, 05 Apr 2024 13:58:51 +0200 Wie der Staat die Ausbildung finanziell unterstützt: Jetzt über BAföG informieren! https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/wie-der-staat-die-ausbildung-finanziell-unterstuetzt-jetzt-ueber-bafoeg-informieren-1.html Nach den Osterferien haben viele Schulabgängerinnen und -abgänger eine Zusage für die anschließende schulische Ausbildung erhalten – Anlass genug, um zu prüfen, ob und wie die angestrebte Ausbildung finanziell vom Staat unterstützt werden kann. Eine Förderung ist zum Beispiel durch Gewährung eines Zuschusses nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich. Bei der Anspruchsprüfung auf Leistungen nach dem BAföG sind zwei Faktoren zu berücksichtigen: zum einen, ob die Ausbildung dem Grunde nach förderungsfähig ist, und zum anderen, ob die persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen vorliegen. Das Amt für Ausbildungsförderung des Kreises Coesfeld empfiehlt deshalb, bereits jetzt zu prüfen, ob eine Unterstützung der Ausbildung durch das BAföG möglich ist.

    Aufgrund der gesetzlichen Änderungen im BAföG zum Schuljahr 2024/2025 sollten auch Personen, die im letzten Schuljahr keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung hatten, prüfen lassen, ob sich durch die Änderungen zukünftig ein Anspruch ergibt.

    Weiterführende Informationen und die Antragsformulare stehen auf der Internetseite www.bafög.de bereit. Eine digitale Antragstellung ist über www.bafoeg-digital.de möglich, beachten Sie dabei die dort hinterlegten Nutzungsbedingungen. Darüber hinaus liegen die Antragsformulare in allen Bürgerbüros im Kreis Coesfeld und im Amt für Ausbildungsförderung des Kreises Coesfeld zur Abholung bereit.

    Während der Sprechzeiten (Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie montags und mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr) ist dort eine Beratung möglich –  und zwar telefonisch (02541 / 18-5025 bis 5027) oder persönlich (Kreishaus II, Raum 18/19 im Erdgeschoss) oder zu jeder Zeit per E-Mail (bafoeg(at)kreis-coesfeld.de). Termine für eine Beratung im Kreishaus oder als Videokonferenz können auf der Internetseite des Kreises Coesfeld www.kreis-coesfeld.de im Serviceportal online gebucht werden. Darüber hinaus finden Sie auf der Internetseite des Kreises Coesfeld im Serviceportal ebenfalls Informationen zum BAföG.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11066 Fri, 05 Apr 2024 10:24:06 +0200 Musikstücke als imposante Klanglandschaften: Pianist Marius Nitzbon gibt Kaffeekonzert auf der Kolvenburg https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/musikstuecke-als-imposante-klanglandschaften-pianist-marius-nitzbon-gibt-kaffeekonzert-auf-der-kolvenburg.html Er ist ein virtuoser Pianist, innovativer Komponist und sensibler Klang-Ästhet: Marius Nitzbon (Jahrgang 1999) erschafft mit seinen atmosphärischen Songs imposante Klanglandschaften, die er mit viel Feingefühl gestaltet und damit tiefe Einblicke in seine Gedankenwelt gewährt. Sein Ansatz, elektronische Elemente mit dem Klang des traditionsreichen Tasteninstruments zu kombinieren, hat ihm bereits eine große, auch internationale Fangemeinde eingebracht. In seinem Kaffeekonzert am 26. Mai 2024 (Sonntag) um 16:00 Uhr in der Billerbecker Kolvenburg gibt der gebürtige Hamburger einen intensiven Ausblick auf sein kommendes drittes Album. Marius Nitzbon fand schon früh zur Musik, erlernte das Klavierspiel im Alter von sieben Jahren und tauchte später in die Stilistik klassischer Pianisten und zeitgenössischer Komponisten ein, bevor er seinen musikalischen Weg Richtung Neoklassik fortsetzte. Aktuell arbeitet Marius Nitzbon in seinem Studio in Münster an dem neuen Album, das in diesem Jahr erscheinen soll. Einige Stücke daraus wird er bei seinem Konzert auf der Kolvenburg präsentieren. Der Eintritt kostet 22,- EUR und 20,- EUR (ermäßigt).

    Tickets können online über www.kolvenburg.de oder vor Ort gekauft werden. Besonderes Highlight: Wer eine Konzertkarte erwirbt, kann die um 15:00 Uhr an diesem Tag startende Führung zur aktuellen Ausstellung „Kolvenburg konkret – edition & galerie hoffmann“ kostenfrei besuchen – also eine Stunde vor Konzertbeginn.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11065 Thu, 04 Apr 2024 15:53:47 +0200 Bauantrag für Parkhaus nebst Mobilstation gestellt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/bauantrag-fuer-parkhaus-nebst-mobilstation-gestellt.html Nach einer intensiven Planungsphase konnte der Kreis Coesfeld heute den Bauantrag für die Errichtung eines Parkhauses nebst Mobilstation, das am Wahrkamp entstehen soll, bei der Stadt Coesfeld als Bauaufsicht einreichen. Der Kreistag des Kreises hatte im Juni 2023 den Weg freigemacht für den Bau. Nach Durchführung des Vergabeverfahrens, das durch die Wirtschaftsbetriebe des Kreises Coesfeld (wbc) federführend begleitet wurde, nimmt das Projekt nun die nächste Hürde. „Zu diesem für ein solches Verfahren zügigen Gelingen haben alle beteiligten Partner sehr beigetragen“, bedankt sich Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr bei den Akteuren. So habe das aus dem Verfahren als Siegerin hervorgegangenen Unternehmen Goldbeck GmbH alle notwendigen Planungen und Abstimmungen zielgerichtet vorgenommen, ebenso wie auch der Gestaltungsbeirat der Stadt Coesfeld und die Bauaufsicht laufend über die Fortschritte unterrichtet und beteiligt wurden. Und auch mit der Bezirksregierung Münster sei der Austausch im Hinblick auf mögliche Fördermittel in gewohnter Weise sehr konstruktiv und fruchtbar gewesen. „Nun hoffen wir, dass wir nach einem positiven Bescheid der Stadt auch genauso schnell anfangen können“, wünscht sich Kreisdirektor Dr. Linus Tepe, das Tempo weiter hochzuhalten.

    Auf dem kreiseigenen Grundstück am Wahrkamp, das bereits aktuell als Parkfläche genutzt wird, werden 250 Stellplätze für PKW, darunter zunächst 20 Stellplätze mit Ladeinfrastruktur, sowie eine öffentlich zugängliche Mobilstation für Fahrräder, E- und Lastenräder inklusive Umkleiden und Ladeinfrastruktur errichtet. Überdies wird ein öffentlich zugängliches Car-Sharing-Angebot in die Mobilstation eingebracht.  Die Stromversorgung wird durch eine PV-Anlage sichergestellt, die auf dem gesamten Dach des Parkhauses installiert wird.

    Bei optimalem Verlauf sollen die Arbeiten noch im Mai erfolgen; die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2025 vorgesehen.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11064 Thu, 04 Apr 2024 12:31:28 +0200 Sicherheit geht vor: Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche (15. KW) https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sicherheit-geht-vor-erneut-tempokontrollen-des-kreises-in-der-kommenden-woche-15-kw.html Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere. Deshalb wird die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld auch in der oben genannten Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren, worauf der Kreis vorab hinweist. Hier nun die Übersicht: 

    • Montag (08. April 2024) in Billerbeck: Baumgarten
    • Dienstag (09. April 2024) in Coesfeld: Druffels Weg
    • Mittwoch (10. April 2024) in Havixbeck: Herkentrup
    • Donnerstag (11. April 2024) in Dülmen: Fröbelstraße
    • Freitag (12. April 2024) in Olfen: B-235
    • Samstag (13. April 2024) in Nottuln: Weseler Straße

    Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen kurzfristig ändern. Auch können weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung kontrolliert auch die Polizei die Geschwindigkeit im Kreisgebiet.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11063 Wed, 03 Apr 2024 15:07:56 +0200 Klavierquintett der Jungen Philharmonie Brandenburg: Spielfreude ist Programm bei den Schlosskonzerten Nordkirchen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/klavierquintett-der-jungen-philharmonie-brandenburg-spielfreude-ist-programm-bei-den-schlosskonzerten-nordkirchen.html Brandenburger Spielfreude, Präzision und Liebe zur Kammermusik: Das Klavierquintett der Jungen Philharmonie Brandenburg, das am 21. April 2024 (Sonntag) um 18:00 Uhr im Rahmen der Schlosskonzerte Nordkirchen zu hören ist, überzeugt durch große, zuweilen auch ungestüme Leidenschaft und einen besonders homogenen Ensembleklang. Denn die fünf jungen Brandenburgerinnen und Brandenburger loten mit ihrem vielfältigen Repertoire im Festsaal der Oranienburg das reiche Klangspektrum und die Vielschichtigkeit eines Klavierquintetts aus. Ausgangspunkt des Programms für Nordkirchen ist Johann Sebastian Bachs drittes Brandenburgisches Konzert in einer Bearbeitung für Klavierquintett, dann folgen die Serenade op.12 von Zoltan Kodaly und César Francks Klavierquintett f-Moll – dargeboten von Nico Zurawski (Violine), Charlotte Sosa (Violine), Julia Palecka (Viola), Daria Cornitov (Violoncello) und Emir Ilgen (Klavier). Die Junge Philharmonie Brandenburg brachte die fünf Musikerinnen und Musiker um den Pianisten Emir Ilgen zusammen. Als Konzertmeister und Stimmführer, als Solisten und Orchestervorstand übernahmen sie noch als Schülerinnen und Schüler Verantwortung in diesem Landesjugendsinfonieorchester – und musikalische wie persönliche Freundschaften entwickelten sich. Heute studieren alle fünf an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und spielen seit 2021 regelmäßig als Quintett zusammen, betreut in der Kammermusikklasse von Alexej Stadler. Zwei haben bereits den Sprung in die Staatsphilharmonie Nürnberg und das Konzerthausorchester Berlin geschafft. Alle fünf nahmen bereits erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Dabei ist die Liebe zur Kammermusik für alle fester Bestandteil des beginnenden Berufslebens.

    Das Klavierquintett der Jungen Philharmonie Brandenburg ist Ergebnis der kammermusikalischen Arbeit des profilierten Landesorchesters. In Kooperation mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin fördert es den Orchesternachwuchs Brandenburgs.

    Weitere Informationen zur Reihe finden sich auf www.schlosskonzerte-nordkirchen.de. Tickets sind für 23,76 EUR und 20,34 EUR (ermäßigt) erhältlich. Schülerinnen, Schüler und Studierende zahlen 6,18 EUR pro Konzert.

    ]]>
    Presse (Kulturelles)
    news-11062 Thu, 28 Mar 2024 09:48:17 +0100 Arbeitslosigkeit sinkt leicht auch im März 2024 - SGB II-Arbeitslosenquote bleibt bei 2,4 Prozent https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/arbeitslosigkeit-sinkt-leicht-auch-im-maerz-2024-sgb-ii-arbeitslosenquote-bleibt-bei-24-prozent.html Im März 2024 sind bei der Anzahl arbeitsloser Beziehender von Bürgergeld sechs Personen weniger gegenüber dem Vormonat zu verzeichnen. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 2,4 Prozent und die Quote aller Arbeitslosen (SGB II und SGB III zusammen) im Kreis Coesfeld ebenso bei 3,8 Prozent. In der Betreuung der Jobcenter im Kreisgebiet sind insgesamt 2.992 arbeitslose Personen, davon 1.369 arbeitslose Frauen und 1.623 arbeitslose Männer. „Der geringe Rückgang um sechs Personen gegenüber dem Vormonat ist trotz der gestiegenen Anzahl an Integrationen in Arbeit in diesem Monat im Zusammenhang mit der wirtschaftlich leicht abgekühlten Lage zu sehen“, erläutert Kreisdirektor Dr. Linus Tepe die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Bürgergeld zu Beginn der Presseerklärung. „Positiv ist jedoch zu bewerten, dass sowohl im Monat Februar als auch im Monat März jeweils die Entwicklung der Anzahl von Arbeitslosigkeit betroffener Menschen rückläufig ist und die verstärkten Vermittlungsaktivitäten in Arbeit vor Ort Wirkung zeigen“, ergänzt der Kreisdirektor zur aktuellen Situation im Kreis Coesfeld.

    Trotz der wirtschaftlichen Lage zeigt sich der Dr. Tepe zuversichtlich „dass sich der bisherige Trend auch in den kommenden Frühjahrsmonaten positiv weiterentwickelt und die Beschäftigungsaufnahmen weiterhin ansteigen“.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Jobcenter)
    news-11061 Thu, 28 Mar 2024 08:50:00 +0100 Amtsblatt-Nr. 09/2024 ist erschienen https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/amtsblatt-nr-09-2024-ist-erschienen.html Am 28. März 2024 erschien das Amtsblatt des Kreises Coesfeld mit der Ausgabe-Nr. 09/2024. Es hat folgenden Inhalt: Bekanntmachungen des Kreises Coesfeld:
    • Satzung vom 22.03.2024 zur Änderung der Satzung „Allgemeine Vorschrift im Sinne von Art. 3 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1370/20071) des Kreises Coesfeld über die Festsetzung des Deutschlandtickets als Höchsttarif im allgemeinen ÖPNV“ vom 28.09.2023
    • VI. Satzung zur Änderung der Allgemeinen Gebührensatzung des Kreises Coesfeld vom 22.03.2024
    • Bekanntmachung gemäß § 5 Abs. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) über die Feststellung des Ergebnisses der allgemeinen Vorprüfun
    • Benachrichtigung des Kreises Coesfeld über die Anordnung einer öffentlichen Zustellung gem. § 10 LZG NRW an Herrn Roman Weisheim
    • Benachrichtigung des Kreises Coesfeld über die Anordnung einer öffentlichen Zustellung gem. § 10 LZG NRW an Herrn Paulus Jens
    • Benachrichtigung des Kreises Coesfeld über die Anordnung einer öffentlichen Zustellung gem. § 10 LZG NRW an Frau Thi Thuy Tien Vu

    Bekanntmachung der Stadt Dülmen:

    • Gebührenordnung für Parkscheinautomaten im Gebiet der Stadt Dülmen (Parkgebührenordnung) vom 14.05.1992, in der Fassung der VII. Änderung vom 15.03.2024
    • Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 246 „Heidelohstraße“ hier: Veröffentlichung des Entwurf

    Bekanntmachung der Sparkasse Westmünsterland:

    • Kraftloserklärung einer Sparurkunde der Sparkasse Westmünsterland


    Das Amtsblatt ist unter folgendem Link als PDF-Datei abrufbar:

    Amtsblatt Nr. 09/2024

    ]]>
    Amtsblatt
    news-11060 Wed, 27 Mar 2024 14:33:53 +0100 „Münsterland Festival meets BurgJazz“: Kartenvorverkauf gestartet - Konzertwochenende am 15. und 16. Juni auf Burg Vischering https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/muensterland-festival-meets-burgjazz-kartenvorverkauf-gestartet-konzertwochenende-am-15-und-16-juni-auf-burg-vischering.html Das Münsterland Festival und die BurgJazz-Reihe im Kreis Coesfeld sind feste Größen in der Kulturlandschaft der Region. Unter dem Titel „Münsterland Festival meets BurgJazz“ laden sie am 15. und 16. Juni 2024 (Samstag/Sonntag) zu einem erlebnisreichen Konzertwochenende auf Burg Vischering in Lüdinghausen ein – mit erstklassigen internationalen Jazzstars, spannenden Neuentdeckungen und einem Programm auch für die Jüngsten. Karten gibt es ab sofort auf www.muensterland-festival.com. Organisiert wird das abwechslungsreiche Jazzwochenende vom Münsterland-Festival-Team beim Münsterland e.V. und dem Fachdienst Kultur des Kreises Coesfeld. Gemeinsam laden sie zu insgesamt acht Konzerten auf dem Burggelände sowie auf der Kolvenburg ein. Höhepunkt ist das Abschlusskonzert mit dem „Emile Parisien Quartet“, das am 16. Juni um 20 Uhr eine einzigartige Mischung aus faszinierender Performance-Kunst und magischer Musik auf die Bühne zaubert.

    Am Samstag (15. Juni) sind bereits drei verschiedene Jazzbands zu hören: Los geht es um 18 Uhr mit einem Trio um den spanischen Starpianisten Xavi Torres und einer faszinierenden Verschmelzung von Fantasie, Melodie und pulsierenden Rhythmen. Weiter macht Sanem Kalfa mit „Miraculous Layers“ – eine von der südlichen Schwarzmeerküste stammende Sängerin, Improvisatorin, Komponistin und klassisch ausgebildete Cellistin. Das Finale an dem Abend bestreitet die Peter Somuah Group. Mit seinem weltoffenen Sextett lotet der Trompeter Peter Somuah darin die Verbindungen zwischen seiner Heimat Ghana und dem Modern Jazz aus.

    Am Sonntag gibt es passend zum Schlösser- und Burgentag und zu den Münsterländer Picknicktagen eine Jazzmatinee für Kinder und zwei Picknickkonzerte – unter freiem Himmel und kostenfrei. „Das Grusical“ der Münsterländer Liedermacherin und Jazzerin Corinna Bilke lädt ab 11 Uhr mit schaurig-schönen Songs und witzigen Dialogen Groß und Klein zum Mitsingen, Tanzen und natürlich Gruseln ein. Der spanische Künstler Marcos Coll führt beim Picknickkonzert um 15 Uhr mit seinen Bandkollegen in die lebendige Welt der galizischen, manchego- und lateinamerikanischen Musik. Auf der Kolvenburg in Billerbeck stehen derweil um 12 Uhr die drei Musiker von „saxyarpa“ auf der Bühne: Aus Soul, Pop, Folk, Flamenco und Jazz entsteht mit diesem Trio ein ganz eigener, unverwechselbarer Klang.

    Spannend, vielseitig und überraschend wird es dann mit den finalen Konzerten am Sonntagabend. Um 18 Uhr treten die Ausnahmeinstrumentalisten Renaud Garcia-Fons und Claire Antonini auf die Bühne und präsentieren eine elegante Fusion aus barocken, kurdischen und persischen Elementen sowie Eigenkompositionen von Garcia-Fons. Das Abschlusskonzert auf der Burg Vischering um 20 Uhr gestaltet das Emile Parisien Quartet: Mit seinem neuen Album „Let Them Cook“ bläst das Quartett frischen Wind in den klassischen Jazz und transportiert ihn in den Geist unserer Zeit.

    Ein Wochenende voller musikalischer Höhepunkte und intensiver Begegnungen versprechen das gesamte Veranstaltungsteam, die Künstlerische Leiterin Christine Sörries (Münsterland Festival) und Co-Kuratorin Stephanie Pausch (BurgJazz). Tickets sowie weitere Infos gibt es auf

    www.muensterland-festival.com.

     

    Veranstalter

    Münsterland e.V. (Münsterland Festival) in Kooperation mit der Burg Vischering / Kreis Coesfeld (BurgJazz)

    Projektleitung: Lars Krolik (Münsterland e.V.) | Swenja Janning (Kreis Coesfeld)

    Künstlerische Leiterin: Christine Sörries (Münsterland Festival) | Co-Kuratorin Stephanie Pausch (BurgJazz)

     

    Partner und Förderer

    Münsterland e.V., Burg Vischering, Kreis Coesfeld, Stiftung Kunst und Kultur Münsterland, Botschaft von Spanien, Westfalenspiegel (Exklusiv-Medienpartner), Sparkasse Westmünsterland, LWL-Kulturfonds, Lüdinghausen Marketing, WDR 3 (Kulturpartner)

     

    Kontakt:

    Mareike Meiring, presse(at)muensterland.com, 02571 949334

    Diese Pressemitteilung erschien zunächst beim Münsterland e.V.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11059 Wed, 27 Mar 2024 14:24:41 +0100 Kreis Coesfeld: Erfolgreiche Berufsfelderkundung für Jugendliche https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kreis-coesfeld-erfolgreiche-berufsfelderkundung-fuer-jugendliche.html Schülerinnen und Schüler aus der achten Klasse hatten die Gelegenheit, im Rahmen einer Berufsfelderkundung einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche der Kreisverwaltung Coesfeld zu gewinnen. Unter der Leitung von erfahrenen Mitarbeitenden erkundeten sie verschiedene Abteilungen und sammelten praktische Erfahrungen. Insgesamt nahmen acht Jugendliche an dem Programm am 20. März 2024 teil, von denen sieben den Verwaltungsbereich erkundeten, während eine Person einen Einblick in den Vermessungsbereich erhielt.

    Die Teilnehmenden im Verwaltungsbereich hatten die Möglichkeit, verschiedene Abteilungen der Kreisverwaltung kennenzulernen. Ein Highlight war der Besuch der Abteilung 20 - Finanzen und Liegenschaften, wo sie aktiv selber einen Angebotsvergleich durchführen konnten. Durch praktische Übungen konnten sie Einblicke in die Arbeitsweise dieser Abteilung gewinnen und lernten die Prozesse der Finanzverwaltung sowie Liegenschaftsangelegenheiten näher kennen.

    Neben den spezifischen Abteilungen bot die Berufsfelderkundung auch gemeinsame Aktivitäten für alle Teilnehmenden. Eine davon war die Kreishausrallye, bei der die Schülerinnen und Schüler die Kreishäuser erkundeten und dabei mehr über die Geschichte und Organisation erfuhren. Diese Rallye bot nicht nur eine unterhaltsame Abwechslung, sondern förderte auch das Teamwork und die Zusammenarbeit unter den Schülerinnen und Schülern.

    Im April werden noch zwei weitere Termine zur Berufsfelderkundung bei der Kreisverwaltung stattfinden. Für weitere Informationen rund um die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Kreisverwaltung ist der Kreis Coesfeld auch am 26. Juni 2024 auf der Berufsorientierungsmesse „Zukunft live“ bei der Bundesagentur für Arbeit in Coesfeld vertreten.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11058 Wed, 27 Mar 2024 14:18:11 +0100 Sicherheit geht vor: Erneut Tempokontrollen des Kreises in der kommenden Woche (14. KW) https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sicherheit-geht-vor-erneut-tempokontrollen-des-kreises-in-der-kommenden-woche-14-kw.html Wer zu schnell fährt, gefährdet sich und andere. Deshalb wird die Straßenverkehrsabteilung des Kreises Coesfeld auch in der oben genannten Woche an verschiedenen Orten die Geschwindigkeit kontrollieren, worauf der Kreis vorab hinweist. Hier nun die Übersicht: 

    • Montag (01. April 2024) Ostermontag
    • Dienstag (02. April 2024) in Havixbeck: Schützenstraße
    • Mittwoch (03. April 2024) in Nottuln: Münsterstraße
    • Donnerstag (04. April 2024) in Lüdinghausen: B-474
    • Freitag (05. April 2024) in Nordkirchen: Cappenberger Straße
    • Samstag (06. April 2024) in Rosendahl: Billerbecker Straße

    Diese Planung kann sich aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen kurzfristig ändern. Auch können weitere Messorte hinzukommen. Neben der Kreisverwaltung kontrolliert auch die Polizei die Geschwindigkeit im Kreisgebiet.

     

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11057 Wed, 27 Mar 2024 13:28:34 +0100 Kleines Jubiläum in Billerbeck: Konzertreihe „GrenzMuziek“ lädt zum fünften Mal in die Kolvenburg https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/kleines-jubilaeum-in-billerbeck-konzertreihe-grenzmuziek-laedt-zum-fuenften-mal-in-die-kolvenburg.html Ein kleines Jubiläum steht vor der massiven Holztür der Kolvenburg: Bereits zum fünften Mal präsentiert der Kreis Coesfeld die handgemachte Musik junger Künstlerinnen und Künstler aus dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet – mit Konzerten, die im Rahmen der Reihe „GrenzMuziek“ in Billerbeck zu hören sind. Am 26. April 2024 (Freitag) um 20:00 Uhr treffen dort die Singer-Songwriterinnen Malena aus Deutschland und IYïA aus den Niederlanden aufeinander. Es sind ehrliche, authentische Geschichten, die Malena aus Billerbeck in ihren Songs auf der Burg erzählen wird: über bedingungslose Liebe, Glück und die Sehnsucht nach Heimat, aber auch über die Trauer nach einem Verlust – eingefasst in leichten und warmen Singer-Songwriter-Sound mit elektronischen Elementen. Schon in jungen Jahren entdeckte die gebürtige Polin ihre Leidenschaft für Musik und Poesie. Ihre erste Single „Sag mir“ erschien im Frühjahr 2022, und im Oktober folgte Malenas erste EP „Stopp! Halt“. Mit Ihrer gleichnamigen Single wurde sie für den RIO-REISER SONGPREIS 2023 nominiert.

    IYïA – hinter dem kurzen Künstlerinnennamen verbirgt sich Pauline Strasters aus den Niederlanden, die wichtige musikalische Impulse an der ArtEZ Kunsthochschule in Enschede erhielt. Sie fasziniert durch ihren melodischen Gesang., kombiniert mit der stimmungsvollen Atmosphäre, die sie durch ihren ganz eigenen Stil immer wieder schafft. Kundige Fans mögen dabei ihre klangliche Inspiration durch Kyla La Grange und London Grammar erkennen. Mit ihrem minimalistischen Setup aus Gesang, elektronischen Samples und verschiedenen Instrumenten passt sie sehr gut zum intensiven Konzept der „GrenzMuziek“. Tickets zum Preis von 12,- EUR sind in der Kolvenburg direkt oder unter www.kolvenburg.de erhältlich.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11054 Tue, 26 Mar 2024 16:37:44 +0100 In der Kolvenburg wird es konkret: Kreis Coesfeld zeigt zusammen mit der edition & galerie hoffmann Meisterwerke https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/in-der-kolvenburg-wird-es-konkret-kreis-coesfeld-zeigt-zusammen-mit-der-edition-galerie-hoffmann-meisterwerke.html Sie ist eine der bedeutendsten deutschen Institutionen, was die konstruktivistische, konkrete, systematische und experimentelle Kunst betrifft – und zwar von der Zeit des Bauhauses bis zur Gegenwart. Seit über 50 Jahren realisiert die edition & galerie hoffmann, die in Friedberg (Hessen) ihren Sitz hat, Ausstellungen und Editionen in enger Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern in Ost- und Westeuropa, Japan und Amerika. In den historischen Räumen der Billerbecker Kolvenburg werden ab übernächsten Sonntag (7. April 2024) ausgewählte Drucke, Möbel und Objekte aus dem 57-jährigen Bestehen der Edition gezeigt – unter dem Titel „Kolvenburg konkret“. Diese werden mit Skulpturen und Originalen auf Leinwand kombiniert, die repräsentativ für die jahrzehntelange gemeinsame Erfolgsgeschichte mit den Künstlerinnen und Künstlern stehen. Passend zum Jahresthema ‚Dialoge‘ ergeben die verschiedenen Interpretationen von kunsthistorisch bedeutsamen Namen und zeitgenössischen Positionen ein spannendes Wechselspiel, berichtet Kreis-Kulturreferentin Swenja Janning als Kuratorin der Ausstellung.

    Einer der prominentesten Vertreter der Galerie ist der deutsche Architekt und Künstler Rupprecht Geiger (1908–2009). Die strahlenden Farben des Himmels – tiefblau, violett, gelb, orange, rot – und die Klarheit geometrischer Formen inspirierten ihn zu seinen Arbeiten, die in ihrer Strenge an wissenschaftliche Studien erinnern und hier ausgestellt werden. In Kontrast dazu steht das Werk von Anna Beöthy Steiner (1902–1985), die in ihren Aquarellen und Gouachen schlichte geometrische Formen sich durchdringen und überlagern lässt. Auf diese Weise entstehen vielschichtige und multidimensionale Arbeiten.

    Zur Ausstellungseröffnung am 7. April 2024 um 17:00 Uhr lädt der Kreis Coesfeld alle Interessierten herzlich ein. Es sprechen die stellvertretende Landrätin Angelika Selhorst und Galeriegründerin Adelheid Hoffmann. Öffentliche Führungen durch die Ausstellung finden am 28. April 2024, 26. Mai 2024 und 23. Juni 2024 statt – jeweils sonntags um 15:00 Uhr. Um Anmeldung unter Telefon 02543/1540 oder kolvenburg(at)kreis-coesfeld.de wird gebeten. Die Teilnahme an der Führung kostet 3,- EUR pro Person, zuzüglich zum Ausstellungseintritt; dieser liegt bei 3,50 EUR für Erwachsene und 2,50 EUR (ermäßigt). Die Ausstellung läuft bis zum 30. Juni 2024.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11052 Tue, 26 Mar 2024 12:45:18 +0100 Sanierung der Außengräfte wird voraussichtlich im Spätsommer fortgesetzt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/sanierung-der-aussengraefte-wird-voraussichtlich-im-spaetsommer-fortgesetzt.html Die Sanierung der Außengräfte von Burg Vischering in Lüdinghausen, die wasserwirtschaftliche und ökologische Aspekte berücksichtigen soll, hatte der Kreistag im September 2022 für 2023 beschlossen. Die Sanierung der Gräfte war notwendig geworden, da aus einem Zusammenwirken von sommerlicher Hitze/ Wassererwärmung, Rücklösungsprozessen aus dem Bodenschlamm sowie geringer Frischwasserzufuhr aus der Stever die Wasserqualität erheblich beeinträchtigt worden ist und Fische und Wasservögel darunter gelitten hatten. Somit dient die Sanierung der Gräfte der dauerhaften Verbesserung von Wasserqualität und den beeinflussenden Rahmenbedingungen. Nach Abschluss der Planungen konnten Anfang des Jahres 2023 die ersten Schritte zur Sanierung eingeleitet werden. Dazu wurde zunächst der Fischbestand abgefischt und anschließend das Wasser über angelegte Entwässerungsmulden abgelassen.

    Um möglichen Gefahren insbesondere durch Begehen des freigelegten schlammigen Gräftenbodens z. B. durch Kinder vorzubeugen, wurde der umlaufende Wanderweg für die Dauer der Sanierung abgesperrt.

    Nachdem Ende Juni 2023 der Austrocknungsprozess in der Außengräfte bereits weit fortgeschritten war, folgten massive Niederschläge Ende Juli / Anfang August, welche zu einer deutlichen Vernässung des Untergrundes führten. Es handelte sich dabei um Witterungsverhältnisse, wie sie zuletzt 2007 und 2014 zu beobachten waren. Die für die Umsetzung der Maßnahme erforderliche Abtrocknung stellte sich somit nicht mehr ein, sodass die Sanierungsarbeiten ausgesetzt werden mussten.

    Die Arbeiten sollen ab Spätsommer oder Herbst 2024 fortgesetzt werden, da im Frühjahr während der Brutzeit keine Störungen erfolgen sollen und zudem der blütenreiche Aufwuchs Bedeutung für die Insekten in dieser Jahreszeit aufweist, erklärt Daniel Claas, Leiter der Umweltabteilung des Kreises Coesfeld, die derzeit ruhenden Arbeiten.

    Da in den vergangenen Wochen die Niederschläge nicht nennenswert abgenommen haben, ist der freigelegte Gräftenboden weiterhin sehr schlammig, so dass die bestehende Absperrung aus Sicherheitsgründen aufrechterhalten werden muss. Bei einem Betreten der Fläche kann weiterhin die Gefahr des Einsinkens bestehen, das üppige Pflanzenwachstum vermittelt derzeit eine trügerische Sicherheit, so Claas weiter und bittet die Besucherinnen und Besucher weiterhin, auf die umliegenden Wanderwege auszuweichen.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11049 Mon, 25 Mar 2024 15:31:13 +0100 Frühjahrsaktion des Kreises vergrößert den Baumbestand https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/fruehjahrsaktion-des-kreises-vergroessert-den-baumbestand-1.html Durch gezielte Nachpflanzung im Bereich vorhandener Baumreihen und Alleen nimmt der Kreis Coesfeld eine Baumbestandsverdichtung vor. Bäume, die durch Alter, Trockenheit bzw. Krankheit beschädigt und anschließend aus Verkehrssicherungsgründen gefällt wurden, sollen ersetzt werden. Insgesamt werden in den nächsten Tagen 150 Bäume der Gattungen Wildbirne, Rotbuche, Weißdorn, Linde, Eiche und Ahorn gepflanzt. Ziel der Pflanzaktion ist die Erhaltung der Baumbestände zum Schutz des Klimas mit gleichzeitiger Schaffung von Lebensräumen für Flora und Fauna sowie die Aufwertung des Landschaftsbilds.

    Für auftretende Behinderungen durch die Pflanzarbeiten bittet die Abteilung Straßenbau und -unterhaltung des Kreises Coesfeld die Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.

    ]]>
    Pressemitteilungen
    news-11048 Mon, 25 Mar 2024 13:21:00 +0100 Präsentation im Sitzungssaal - Buch zur Geschichte der Kreise Coesfeld und Lüdinghausen in der Zeit des Nationalsozialismus offiziell vorgestellt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/praesentation-im-sitzungssaal-buch-zur-geschichte-der-kreise-coesfeld-und-luedinghausen-in-der-zeit-des-nationalsozialismus-offiziell-vorgestellt.html Vor rund 60 Gästen wurde am Donnerstag, 14. März 2024, das vor kurzem erschienene Buch „Das NS-Regime - Kollegen und Nachbarn. Die Kreise Coesfeld und Lüdinghausen in der Zeit des Nationalsozialismus“ offiziell präsentiert. Fast fünf Jahre hatte es gedauert, bis das Buch fertig war. 2018 beschloss der Kreistag, die Erstellung des Buches zu fördern, was nun abgeschlossen ist. Als fachkundigen Autor konnte man Professor Dr. Bernd Walter gewinnen. Das Buch vermittelt mit aussagekräftigen Abbildungen auf 550 Seiten Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in den Kreisen Coesfeld und Lüdinghausen. Im großen Sitzungssaal umriss Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die Bedeutung der nun vorliegenden Studie: Dieses Buch ist nicht nur ein bedeutender Beitrag zur regionalen Geschichtsforschung, sondern auch ein wichtiges Zeugnis für unser kollektives Gedächtnis über eine der dunkelsten Epochen der Menschheitsgeschichte.

    Darauf stellte Professor Dr. Bernd Walter die Inhalte vor und las einige Passagen aus seinem Werk. Der Machtwechsel war mit einer grundlegenden politisch-ideologischen Neubewertung der Verwaltungsaufgaben der Kreise verbunden, so Prof. Walter. Nachdem sich die Gestapo als eigenständiger Machtfaktor etabliert hatte, riss sie die Verfolgung der politischen Gegner an sich und machte die Kreis- und Ortspolizeibehörden zu Hilfsorganen. Die Kreisgesundheitsämter wurden verstaatlicht und zu Hauptträgern der NS-Erb- und Rassenpflege.

    Dr. Hendrik Lange stellte zudem das zugehörige Onlineangebot zur interaktiven Beschäftigung mit dem Thema vor. In seiner Vorstellung hob Dr. Lange hervor, dass sich Buch und Onlineangebot gegenseitig ergänzen. Zusätzlich wird viel Lehrmaterial zur Verfügung gestellt. Das Angebot richtet sich aber nicht nur an Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte. Alle, die sich für die damaligen Ereignisse in den Kreisen interessieren, sind dazu eingeladen, sich mit dem Material zu beschäftigen, so Dr. Lange. Das Onlineangebot ist über die Website des Kreises unter https://www.kreis-coesfeld.de/kreisportrait/geschichte/kreis-coesfeld-im-nationalsozialismus.html erreichbar.

    Den Abschluss bildete eine Diskussionsrunde, in der Landrat Dr. Schulze Pellengahr, Prof. Dr. Walter und Dr. Lange Fragen der Besucherinnen und Besucher der Buchpräsentation beantwortete. Musikalisch wurde die Buchpräsentation durch die Musikschule Coesfeld, Billerbeck und Rosendahl begleitet. Die Musiker Drilon Ibrahimi, Max und Felix Claeßen spielten unter anderem Filmmusik aus „Schindlers Liste“ oder das Partisanenlied „Bella Ciao“.

    Das im Aschendorff Verlag erschienene Buch ist zum Preis von 24,80 Euro im Buchhandel und in der Kreisverwaltung, Büro des Landrats, E-Mail: service(at)kreis-coesfeld.de erhältlich.

    ]]>
    NewsSlider-Startseite Pressemitteilungen
    news-11047 Mon, 25 Mar 2024 12:57:45 +0100 Schauspielführung „Herbationes 1818“: Durch das Außengelände der Burg Vischering mit dem Arzt und Botaniker Franziskus https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/schauspielfuehrung-herbationes-1818-durch-das-aussengelaende-der-burg-vischering-mit-dem-arzt-und-botaniker-franziskus.html Ausflug in die Botanik: Voller Enthusiasmus und Tatendrang begibt sich der Naturwissenschaftler und Arzt Franz Wernekinck, dargestellt von Schauspieler Thomas Gwiasda, auf eine Exkursion durch das Außengelände seines Geburtsortes Burg Vischering in Lüdinghausen. Dabei nimmt er eine Gruppe seiner Studiosi mit, denen er die fantastische Welt der heimischen Flora nahebringen möchte – und zwar am 28. April 2024 (Sonntag) um 15:00 Uhr. Zwei weitere Schauspielführungen unter dem Titel „Herbationes 1818“ finden am 12. Mai 2024 und am 9. Juni 2024 statt, ebenfalls sonntags um 15:00 Uhr. Es ist eine willkommene Ablenkung für den etwas zerstreuten Hochschullehrer, der durch den politischen Trubel seiner Zeit um den Höhepunkt seines akademischen Schaffens – den Botanischen Garten in Münster – bangen muss. Franziskus, wie er von seinen Zeitgenossen gern genannt wurde, berichtet auf seiner botanischen Exkursion weniger von Pflanzen, sondern vielmehr von den turbulenten Umschwüngen und neusten Erkenntnissen der Wissenschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts, dem Dasein als Arzt und Akademiker, aber auch vom neuesten Tratsch aus der gehobenen Bildungsschicht des Münsterlandes.

    Treffpunkt auf Burg Vischering ist am Mühlstein neben der Kapelle; maximal 25 Personen können teilnehmen und zahlen jeweils 10,- EUR für die Führung. Interessierte können sich unter Telefon 02591/7990-0 oder kultur(at)kreis-coesfeld.de anmelden. Bei privater Buchung kostet die Führung pauschal 150,- EUR, unabhängig von der Teilnehmerzahl.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11046 Mon, 25 Mar 2024 10:55:57 +0100 Baumberge Culture Camp geht in die neunte Runde https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/baumberge-culture-camp-geht-in-die-neunte-runde.html Vorhang auf für das neunte Baumberge Culture Camp. Viele kennen und lieben es. Seit 2015 findet das Baumberge Culture Camps – kurz „BCC“ am Sportzentrum Helker Berg in Billerbeck statt. Die Open-Air-Veranstaltung bietet den Besuchern viele tolle, kostenlose Workshops. Frei nach dem Motto: alles kann, nichts muss. Es gibt fast keine festen Zeiten, so ist eine Teilnahme zu jeder Zeit möglich. Kulturdezernent Detlef Schütt freut sich, dass die Vorbereitungen für den 21. September 2024 auf Hochtouren laufen. Altbekannte Workshops, wie der beliebte Graffiti-Workshop mit Oliver Marke warten auf die Teilnehmenden. Im letzten Jahr besuchten wieder einmal unzählige Begeisterte die Open-Air-Veranstaltung. Dass das Event noch immer einen so großen Anklang findet, freut die Veranstalter sehr. Die Köpfe hinter den Kulissen bestehen aus den Vertretern der Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl sowie des Kreises Coesfeld. Mehrmalls im Jahr trifft sich das Orga-Team zu den Planungen. Das Ziel ist dabei auch, dass Event stetig zu verbessern. So wurde bei dem letzten Planungstreffen einheitlich beschlossen, dass die Teilnahme an dem Graffiti-Workshop anders geregelt werden muss, da eine Teilnahme zuletzt nicht fair geregelt war. Das Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ trägt der Verbund nämlich nicht. Anja Sühling als verantwortliche Kulturrucksack-Beauftrage des Kreises Coesfeld berichtet, dass selbst nach so vielen Jahren die Planungen rund um das „BCC“, immer wieder aufs Neue spannend sind. So muss sich der Verbund jedes Jahr erneut die Freigabe zur Umsetzung von der Koordinierungsstelle des Landes NRW einholen. Steigende Kosten erschweren die Planungen zudem. Daher freut Anja Sühling sich umso mehr, dass sie die Besucher im September auf dem Helker Berg in Billerbeck begrüßen kann.

    Wenn ihr jetzt auch so richtig Lust bekommen habt, dann notiert euch den 21.09.2024 ganz schnell in euren Kalendern.

    „Good to know“: Das Event spricht vor allem Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahre an. Der Eintritt ist kostenlos. Für den kleinen Durst und Hunger ist gesorgt, dies müssen die Besucher jedoch selbst bezahlen werden. Informationen rund um den Kulturrucksack erhalten Sie bei Anja Sühling unter der Telefonnummer 02541 18 5229 oder per E-Mail an anja.suehling(at)kreis-coesfeld.de.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)
    news-11045 Mon, 25 Mar 2024 09:49:02 +0100 Umjubeltes Konzert mit Bartosz Kolsut am Akkordeon: Marienkapelle Visbeck war vollbesetzt https://www.kreis-coesfeld.de/nachrichten-details/umjubeltes-konzert-mit-bartosz-kolsut-am-akkordeon-marienkapelle-visbeck-war-vollbesetzt.html Erst nach minutenlangem Applaus, teilweise sogar als Standing Ovations, und zwei umjubelten Zugaben endete der Konzertabend in der vollbesetzten Marienkapelle Visbeck. Im Rahmen der neuen Reihe „Schlosskonzert on tour“ war der junge Akkordeonist Bartosz Kolsut am Donnerstag (21. März 2024) auf dem ehemaligen Rittergut bei Dülmen zu Gast. Der 27-Jährige hatte ein ausgesuchtes, technisch und interpretatorisch anspruchsvolles Repertoire aus persönlichen Favoriten zusammengestellt – vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik und Jazzklängen. Auch moderierte er sein Programm unterhaltsam, beginnend mit der Partita Nr. 2 seines erklärten Lieblingskomponisten Johann Sebastian Bach. Die Eigentümerfamilie Markert hatte für eine sehr einladende Atmosphäre gesorgt – mit Lichterketten und Strahlern, Kerzenlicht und Stehtischen. Die über 80 Konzertgäste freuten sich darüber, dass diesmal nicht nur Getränke, sondern auch Grillwürstchen angeboten wurden. Sämtliche Erlöse des Abends kommen dem Wiederaufbau des Hauses Visbeck zugute, das ein Großbrand im Frühjahr 2023 schwer beschädigt hatte.

    ]]>
    Pressemitteilungen Presse (Kulturelles)