Weiterentwicklung der Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung im Kreis Coesfeld

Gemeinsam Wege der politischen Teilhabe im Kreis Coesfeld finden

  • Wie können sich Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung politisch wirksam auf Kreisebene einbringen?
  • Wie lässt sich eine Interessenvertretung von Betroffenen und ihren Angehörigen (z.B. Eltern) zur Förderung von Teilhabe und Inklusion nachhaltig sicherstellen?
  • Wie können Betroffene zur politischen Beteiligung und Interessenvertretung gewonnen werden und welche Anliegen sind für sie dabei besonders bedeutsam?

Mit einer Reihe von aufeinander aufbauenden Maßnahmen ist es geplant, Antworten zu diesen Fragen zu finden. Hintergrund ist ein einstimmiger Beschluss des Ausschusses für Arbeit, Soziales, Senioren und Gesundheit des Kreistages vom 09.03.2020 zur Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung: Danach werden in Kooperation mit dem Landesprojekt "Politische Partizipation Passgenau" gemeinsame Veranstaltungen und verstärkte Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt, um die Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung im Kreis Coesfeld möglichst passend weiterzuentwickeln.

Angestrebt wird dabei vor allem, Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung und ihre Angehörigen (z.B. Eltern) einzuladen und dafür zu gewinnen,

  • als Experten in eigener Sache ihre Interessen und Belange aktiv zu vertreten und sich gemeinsam an einer entsprechend organisierten Interessenvertretung mit ihren Erfahrungen und Kompetenzen zu beteiligen,
  • ihre Anliegen, Möglichkeiten und Erfordernisse zur Beteiligung und Interessenvertretung zu äußern und darüber ins Gespräch zu kommen,
  • sich über Ideen, Anregungen und Konzepte für passende Formen und Strukturen der Interessenvertretung auf Kreisebene auszutauschen und abzustimmen.

Folgende gemeinsame Maßnahmen sind dazu geplant:

  • 2 Auftaktveranstaltungen für die Zielgruppe (s.u.)
  • Empowermentveranstaltung für die interessierten Betroffenen (in Vorbereitung)
  • Zukunftsworkshop für die Interessierten gemeinsam mit Politik und Verwaltung (geplant)
  • begleitende Öffentlichkeitsarbeit
  • Vorstellung und Beratung der Ergebnisse im Ausschuss des Kreistages

Die Auftaktveranstaltungen "MITMACHEN, MITBESTIMMEN, SICH POLITISCH BETEILIGEN"

Es finden zwei Auftaktveranstaltungen mit ähnlichem Programm statt, eine im nördlichen und eine im südlichen Teil des Kreises:

  • am Montag, dem 31.08.2020, 17.00 – 20.00 Uhr auf Burg Vischering in Lüdinghausen und
  • am Donnerstag, dem 03.09.2020, 17.15 – 20.15 Uhr im St.-Pius-Gymnasium (Aula) in Coesfeld.

Eingeladen sind alle interessierten Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung und ihre Angehörigen (z.B. Eltern), um sich gemeinsam über ihre Anliegen und passende Möglichkeiten zur politischen Beteiligung und Interessenvertretung im Kreis Coesfeld auszutauschen.

Die Einladung und der Anmeldevordruck mit weiteren Informationen zum Programm, zur Teilnahme und zu den Coronavirus-Schutzmaßnahmen stehen in einer barrierefreien digitalen Fassung und in einer Druckfassung zum Download bereit (s.u.).

Bei Anreise mit Bus und Bahn kann ein Shuttledienst und bei der Veranstaltung können Unterstützungsmöglichkeiten zur Kommunikation (FM-Anlage, Gebärdensprache, leichte Sprache) kostenfrei genutzt und zusammen mit der persönlichen Anmeldung bestellt werden. Der Shuttledienst (Fahrdienst des DRK) steht in Lüdinghausen zwischen Bahnhof bzw. Busbahnhof und Burg Vischering sowie in Coesfeld zwischen Bahnhof und St.-Pius-Gymnasium zur Verfügung.

Zur Anmeldung senden Sie bitte den ausgefüllten und/oder digital abgespeicherten Anmeldevordruck per E-Mail, Fax oder Post an die u.a. Adresse.

Adresse für Anmeldung und weitere Informationen:

Kreis Coesfeld – Gesundheitsamt
48651 Coesfeld
E-Mail: anmeldung(at)kreis-coesfeld.de 
TEL: 02541 / 185303
Fax: 02541 / 185499     

Downloads

Links

Seitenanfang

Themen + Projekte (Inhalte)