Ausbildung beim Kreis Coesfeld

Vermessungstechnikerin / Vermessungstechniker

Beschreibung

Die Aufgabe der Vermessungstechniker / Vermessungstechnikerinnen ist es, die Erdoberfläche nach den tatsächlichen und rechtlichen Gegebenheiten zu erfassen.

Ausbildungsverlauf

Die praktische Ausbildung findet in der Abteilung Vermessungen und Kataster des Kreises Coesfeld statt. Hier wirst du sowohl im Außendienst (Daten erfassen) als auch im Innendienst (Daten auswerten) ausgebildet. Du wirst von erfahrenen Ausbilderinnen und Ausbildern angeleitet.

Im Außendienst (Lage- und Höhenvermessungen) werden mit Hilfe von elektrooptischen Messgeräten und / oder mit der Satellitenvermessung GPS Daten gewonnen und mit Hilfe der Mathematik, insbesondere der Geometrie, verknüpft.

Diese Daten dokumentieren Veränderungen auf der Erdoberfläche, um aktuelle Basisdaten für den schonenden Umgang mit der Umwelt zu erhalten. Die Produkte sind Karten und Geoinformationssysteme (Datenbanken für raumbezogene Informationen).

Der Berufsschulunterricht findet 1-2 Tage pro Woche in Recklinghausen am Max-Born-Berufskolleg statt. Auf dem Stundenplan stehen folgende Fächer:

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Vermessungstechnik
  • Kartenwesen
  • Technische Kommunikation
  • Mathematik
  • Verwaltungsrecht

Weitere Informationen hierzu findest du unter folgendem Link:

Max-Born-Berufskolleg

Im zweiten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt.

Mit einer schriftlichen und einer praktischen Abschlussprüfung endet die Ausbildung nach drei Jahren.

Download:  Bericht aus der Ausbildung (PDF-Datei / 9 Kb)

Voraussetzungen

Schulische Voraussetzung ist die Fachoberschulreife.

Darüber hinaus solltest du über

  • mathematisches, technisches Verständnis
  • zeichnerisches Geschick
  • Sorgfalt und Genauigkeit

verfügen.

Die Ausbildung beginnt am 01. August des Jahres.

Verdienstmöglichkeiten

Während der dreijährigen Ausbildung bekommst du in Abhängigkeit vom Ausbildungsjahr eine monatliche Brutto-Ausbildungsvergütung zwischen 1.018,26 € im ersten und 1.114,02 € im letzten Ausbildungsjahr. Hiervon werden Steuern sowie die zu tragenden Sozialversicherungsabgaben abgeführt.

Tätigkeiten nach der Ausbildung

Als Vermessungstechnikerin/Vermessungstechniker kannst du sowohl bei den Vermessungs- und Katasterämtern der Kreise, in sonstigen öffentlichen Verwaltungen oder auch z.B. bei öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren arbeiten.
Wenn du über die notwendige schulische Qualifikation verfügst, kannst du an einer Fachhochschule oder Technischen Hochschule studieren.