Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 24: Anfragen der Ausschussmitglieder

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.12.2015   KA/069/2015 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Anfrage zu den Baumaßnahmen an der Kreissporthalle in Coesfeld

 

Ktabg. Vogelpohl erläutert, im April dieses Jahres wurde in Sondersitzungen der zuständigen politischen Gremien des Kreistages Coesfeld die Durchführung mehrerer Baumaßnahmen am Gebäudekomplex des Pictorius-Berufskolleg und der Kreissporthalle in Coesfeld beschlossen (SV -9 – 0237). Zu den Arbeiten an der Sporthalle in Coesfeld ergeben sich für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgende Fragen:

1.    Welche Bauarbeiten und andere Maßnahmen wurden seit Mitte September (seitdem die Halle nicht mehr für die Aufnahme von Flüchtlingen in Anspruch genommen wird) an bzw. in der Sporthalle durchgeführt?

2.    Kann die Halle während der Baumaßnahmen zumindest eingeschränkt genutzt werden?

3.    Wann wird die Sporthalle voraussichtlich wieder für den Schul-, Betriebs- und Vereinssport genutzt werden können?

 

Dazu führt Kreisdirektor Gilbeau aus:

 

Zu 1.

Seit September wurden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

-       Fernwärmeleitung incl. Umschluss

-       Demontage eines alten Heizkessels, Montage eines neuen Heizkessel

-       An- und Umschlussarbeiten an den Pumpenanlagen

-       Demontage des alten WW-Boilers, Montage der neuen WW-Versorgung

-       Stilllegung der alten, überdimensionierten Abgasanlage

-       Montage der neuen Abgasanlage

 

Zu 2.

Es kann eine eingeschränkte Freigabe der Halle erfolgen. Die Abnahme der Teilgewerke erfolgte am 08.12.2015 durch den Fachingenieur. Die Halle wird vorübergehend für die Hallenturniere der Schulen ab dem 09.12.2015 freigegeben. Turniere finden am 15.12. und 22.12.2015 in den Hallen statt; die Schulleitung ist informiert.

 

Zu 3.

Die Halle wird ab dem 01.01.2016 für den allgemeinen Sport freigegeben. Die weiteren Umbauarbeiten finden 2016 in den unterrichtsfreien Zeiten statt bzw. die den Unterricht nicht störenden Arbeiten, auch im laufenden Betrieb.

 

Abschließend weist Kreisdirektor Gilbeau darauf hin, dass sich der Ktabg. Vogelpohl als Lehrer an dieser Schule jederzeit bei der informierten Schulleitung oder bei den Mitarbeitern des Kreises Coesfeld, die immer wieder im Rahmen der Baumaßnahmen vor Ort waren, erkundigen hätte können.

 

Ktabg. Kleerbaum regt in diesem Zusammenhang an, einen Ortstermin zur vereinbaren, um den Fortschritt der Arbeiten zu begutachten.

 

Landrat Dr. Schulze Pellengahr unterstützt den Vorschlag, eine Besichtigung durchzuführen. Zudem unterstreicht er, dass eine frühere (Teil-)Freigabe nicht möglich gewesen sei, weil die vom Kreisdirektor benannten Maßnahmen eine Sperrung der Halle bedingten. Er betont, dass die Umsetzung stets in enger Absprache mit der Schulleitung erfolgte.