Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Förderung der Sucht- und Drogenberatungsstellen, der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der Fachstelle für psychosoziale Betreuung von substituierten Drogenabhängigen im Kreis Coesfeld

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.02.2008   AfSKSpG/012/2008 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  SV-7-0911 

Beschlussvorschlag:

 

Dem Kreisausschuss wird empfohlen, dem Kreistag folgenden Beschlussvorschlag zu machen:

 

Zur Weiterführung der Wahrnehmung von Aufgaben der Suchtberatung, Suchtprävention und psychosozialen Betreuung von substituierten Drogenabhängigen im bisherigen Stellenumfang werden der AWO Unterbezirk West-Münsterland und dem Caritasverband für den Kreis Coesfeld e.V. im Jahre 2008 Zuwendungen in der Höhe wie im Jahre 2007 als Zuschüsse zu den anerkennungsfähigen Kosten bereit gestellt.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, bis zum 31.12.2008 befristete Zuwendungsverträge zur Weiterführung der Aufgabenwahrnehmung mit den Trägern abzuschließen und bei Verhandlungen über vertragliche Neuregelungen die Veränderungen der Landesförderung und die Entwicklungen der Suchtberatung und psychosozialen Betreuung im Rahmen des SGB II mit ihren Erfordernissen zu berücksichtigen.

 

 


Vorsitzender Specker skizziert, dass die Zuwendungen für das Jahr 2008 für die AWO Unterbezirk West-Münsterland und den Caritasverband in gleicher Höhe wie im Jahr 2007 bereit gestellt werden sollen.

 

Ktabg. Dr. Bücker erhebt dagegen keine Einwände, fragt aber, ob dies denn noch vor Verabschiedung des Haushaltes 2008 möglich sei.

FBL Schütt erklärt, dass zur vorläufigen Haushaltsführung im Jahr 2008 der Kreistag beschlossen habe, die Verwaltung zu ermächtigen, Auszahlungen von Kreiszuschüssen maximal in Höhe der hierfür im Haushaltsjahr 2007 veranschlagten Mittel unter dem Vorbehalt der Beratungsergebnisse der Fachausschüsse und der Haushaltsberatungen für den Produkthaushalt 2008 vorzunehmen.

 

Vorsitzender Specker lässt über den Beschlussvorschlag abstimmen.

 


Form der Abstimmung:               offen per Handzeichen

Abstimmungsergebnis:               einstimmig