Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Mitteilungen des Ausschussvorsitzenden bzw. des Landrates

BezeichnungInhalt
Sitzung:03.03.2008   AfFWuK/012/2008 
DokumenttypBezeichnungAktionen

KD Gilbeau berichtet über Aktivitäten der Aktion „Regionale Speisekarte – So schmeckt das Münsterland“

 

Am 20. Januar 2008 präsentierte der Kreis Coesfeld gemeinsam mit den anderen Münsterlandkreisen Coesfeld, Borken, Steinfurt und Warendorf die Aktion „Regionale Speisekarte - So schmeckt das Münsterland!“ auf dem Stand des Deutschen Landkreis­tages auf der Internationalen Grünen Woche 2008 in Berlin.

 

Der Kommunale Spitzenverband hatte die Mitglieder im vergangenen November dazu aufgerufen, sich mit Beiträgen an seinem Messestand zu beteiligen. Dabei sollten Vielfalt und Qualität des ländlichen Lebens in den Kreisen der Republik vermittelt werden. Auf Initiative des Kreises Coesfeld schickten die Münsterlandkreise daraufhin spontan eine gemeinsame Bewerbung ab und erhielten eine Zusage.

 

Auf der Messe wurde neben der allgemeinen Bewerbung der Aktion auch ein Preisaus­schreiben mit Gewinnen aus dem Münsterland angeboten. Zudem wurde dort ein von der Kornbrennerei Sasse gestifteter sog. „Münsterland-Aperitif“ zur Verköstigung ange­boten. Über 200 Interessierte probierten das Getränk und informierten sich über das Münsterland und die Aktion. Rund 120 Besucher nahmen an dem Gewinnspiel teil.

 

 

KD Gilbeau gibt Informationen zu einer EU-weiten Ausschreibung von Drucker- und Kopiererleistungen

 

In einer EU-weiten Ausschreibung wurden sämtliche Kopier- und Druckleistungen der Kreisverwaltung einschließlich der Schulen ausgeschrieben. Waren in einem Vertrag bisher bereits die Leistungen der zentralen Hausdruckerei, die Verwaltungskopierer sowie die Schulkopierer auf der Basis von Seitenpreisen vergeben, so wurden mit der neuen Ausschreibung auch die Einzelplatzdrucker in dieses Leistungspaket mit einbezogen.

 

Nach der EU-weiten Bekanntgabe wurden die Unterlagen von 31 Unternehmen aus Deutschland angefordert. Zum Submissionstermin am 26.02.2008 lagen allerdings nur 2 Angebote vor. Diese Angebote werden jetzt ausgewertet. Nach einer Bewertung und der Prüfung durch die Rechnungsprüfung ist eine Auftragsvergabe für eine Laufzeit von 5 Jahren, alternativ vier Jahre, als Geschäft der laufenden Verwaltung vorgesehen.

 

Es wird erwartet, dass gegenüber dem bisherigen Aufwand weitere nicht unerhebliche Einsparungen erzielt werden können.