Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:SV-8-0011  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:29.09.2009  
Betreff:Geschäftsordnung des Kreistages
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 24 KB Sitzungsvorlage 24 KB
Dokument anzeigen: Entwurf der Geschäftsordnung des Kreistages des Kreises Coesfel Dateigrösse: 416 KB Entwurf der Geschäftsordnung des Kreistages des Kreises Coesfel 416 KB
Dokument anzeigen: Entwurf Geschäftsordnung KT 2009 Dateigrösse: 62 KB Entwurf Geschäftsordnung KT 2009 62 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Die im Entwurf beigefügte „Geschäftsordnung des Kreistages des Kreises Coesfeld“ wird beschlossen.


Begründung:

 

I.   Problem

 

Nach § 32 Abs. 2 KrO NRW hat der Kreistag eine Geschäftsordnung zu erlassen. Als Pflichtinhalt einer Geschäftsordnung sieht § 32 Abs. 2 KrO NRW vor: die Bestimmung der Ladungsfrist, die Form der Einberufung des Kreistages, die Geschäftsführung des Kreistages, Inhalt und Umfang des Fragerechts der Kreistagsabgeordneten. Weitere Pflichtregelungen sind in anderen Vorschriften (z.B. § 40 KrO NRW – Bildung der Fraktionen) enthalten.

 

Dem Kreistag bleibt es unbenommen, über den Pflichtinhalt hinaus weitere Regelungen in der Geschäftsordnung zu treffen. Die Geschäftsordnung gilt jeweils nur für die Dauer einer Wahlperiode; es ist daher zum jetzigen Zeitpunkt eine neue Geschäftsordnung zu erlassen.

 

II.  Lösung

 

Der Kreistag ist in der vorherigen Wahlperiode nach einer Geschäftsordnung verfahren, die in enger Anlehnung an die Muster-Geschäftsordnung des Landkreistages NRW erarbeitet worden ist. Der angefügte Entwurf einer neuen Geschäftsordnung (Anlage 2) greift auf die bisherige Fassung zurück. Neben redaktionellen Änderungen wurden Regelungen ergänzt und präzisiert: So wurde in § 11 Abs. 6 nunmehr der Auskunftsanspruch der Kreistagsmitglieder nach § 26 Abs. 4 KrO NRW aufgenommen. Der § 20 bietet jetzt auch Fraktionen die Möglichkeit, Anträge auf namentliche oder geheime Abstimmung zu stellen. Das Antragsrecht für einzelne Kreistagsmitglieder und den Landrat ist entfallen. (Anlage 1: Synopse)

 

III. Alternativen

 

Der Kreistag kann in eigener Zuständigkeit im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben eine Geschäftsordnung beschließen, ohne den vorliegenden Entwurf einer Geschäftsordnung oder die bisherige Geschäftsordnung zu berücksichtigen.

 

IV. Auswirkungen / Zusammenhänge (Finanzen, Personal, IT, sonstige Ressourcen)

 

keine

V.  Zuständigkeit für die Entscheidung

 

Gemäß § 32 Abs. 2 KrO NRW bestimmt der Kreistag den Inhalt der Geschäftsordnung.