Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:SV-6-0723  
Aktenzeichen:40.00.05.01
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:04.09.2003  
Betreff:Berufung von Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche in den Ausschuss, für Schule, Kultur und Sport
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 67 KB Sitzungsvorlage 67 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Als ständiges Mitglied mit beratender Stimme der katholischen Kirche im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport wird

 

Herr Norbert Hagemann, Rulandweg 19, 48653 Coesfeld

 

berufen.

 

Als Stellvertreterin für das ständige Mitglied mit beratender Stimme der evangelischen Kirche im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport wird

 

Frau Waltraut Ettlinger, Landweg 16, 48653 Coesfeld

 

berufen.

 


Begründung:

 

I.   Problem

Mit Beschluss des Kreistages vom 13.12.2000 wurden als ständige Mitglieder mit beratender Stimme im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport

 

-          als Vertreter der katholischen Kirche

 

Herr Frank Meier, 48653 Coesfeld

 

Stellvertreter: Herr Norbert Hagemann, 48653 Coesfeld

 

-          als Vertreter der evangelischen Kirche

 

Herr Pfarrer Peter Zarmann, 48249 Dülmen

 

Stellvertreter: Herr Pfarrer i.E. Georg-Friedrich Stahlhut, 48653 Coesfeld

 

berufen.

 

Das Kreisdekanat Coesfeld teilte mit, dass Herr Meier wegen einer neuen beruflichen Aufgabe auf die Mitgliedschaft im Ausschuss verzichtet. Als ständiges Mitglied wird nunmehr der bisherige Stellvertreter, Herr Norbert Hagemann, vorgeschlagen. Ein neuer Stellvertreter wurde nicht benannt.

 

Als Nachfolgerin für Herr Pfarrer i.E. Stahlhut, der nicht mehr im Kreis Coesfeld wohnt, hat die evangelische Kirche Frau Waltraut Ettlinger aus Coesfeld vorgeschlagen.

II.  Lösung

 

Den Vorschlägen der Kirchen sollte entsprochen werden.

III. Alternativen

 

Keine

IV. Kosten-Folgekosten-Finanzierung

 

Gem § 30 KrO NW erhalten die Mitglieder der Ausschüsse Sitzungsgeld, Fahrkostenerstattung und ggf. Verdienstausfallentschädigung. Die erforderlichen Haushaltsmittel sind veranschlagt.

keine

V.  Zuständigkeit für die Entscheidung

 

Zuständig für die Entscheidung über die Besetzung der Ausschüsse ist gem. § 26 Abs. 1 Buchstabe c) KrO NW der Kreistag.