14 neue Fälle im Kreis Coesfeld / Frau aus Lüdinghausen verstorben

Seit gestern wurden 14 neue SARS-CoV-2-Infektionen aus Ascheberg (2), Coesfeld (1), Havixbeck (1), Lüdinghausen (2), Nottuln (3), Olfen (2) und Senden (3) bestätigt. Damit sind derzeit insgesamt 91 Personen infiziert. In den Krankenhäusern werden 14 an Covid-19 erkrankte Menschen behandelt. Das Robert-Koch-Institut meldet einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 30,4.

Insgesamt sind für den Kreis Coesfeld 3753 Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. 3590 Infizierte werden als gesundet gemeldet. Eine über 90-jährige Frau aus Lüdinghausen ist leider verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehen, auf 72. Sein aufrichtiges Beileid sendet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr allen Angehörigen.

Aus Coesfeld (4), Lüdinghausen (7), Senden (2), Dülmen (2), Nordkirchen (1) und Rosendahl (1) sind insgesamt 17 Personen mit einer Corona-Mutation infiziert. Davon 13 mit der britischen Variante, bei vier weiteren ist der Typ noch nicht bestimmt. Vier aktiv Infizierte befinden sich in häuslicher Quarantäne,13 Personen sind bereits wieder genesen.

Wie die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe berichtet, wurden 5570 Personen in vollstationären Pflegeeinrichtungen mit der Erstimpfung versorgt und von diesen bereits 4888 mit der Folgeimpfung.

194 impfberechtigte Personen haben gestern im Impfzentrum des Kreises Coesfeld ihre erste Schutzimpfung erhalten. Insgesamt wurden 2030 Menschen geimpft, davon 1205 mit den Impfdosen des Herstellers BioNTech und 798 des Herstellers AstraZeneca.

Themen + Projekte (Inhalte)