Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Sachstandsbericht über die Forderungsabwicklung durch die Kreiskasse

BezeichnungInhalt
Sitzung:21.06.2005   AfFuW/013/2005 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  SV-7-0213 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 25 KB Sitzungsvorlage 25 KB

Anhand einer PowerPoint Präsentation berichtet KA Mantke über die Arbeitsabläufe im Rahmen der Forderungsabwicklung in der Kreiskasse und über die aktuelle Entwicklung der offenen Forderungen des Kreises Coesfeld. Die Folien sind der Niederschrift als Anlage beigefügt.

 

Ktabg. Dinkler fragt, wo die Schwerpunkte der offenen Forderungen liegen.

KA Mantke erklärt, dass hier im wesentlichen Forderungen aus Bußgeldern und aus den Gebühren für die Zwangsstillsetzungen von Fahrzeugen zu nennen sind.

 

Ktabg. Wilms bittet um Auskunft darüber, ob die Kreiskasse eine aktive Zusammenarbeit mit der Schuldnerberatung betreibt.

KA Mantke führt hierzu aus, dass die Kreiskasse lediglich als Gläubiger gegenüber der Schuldnerberatung auftreten kann und eine aktive Zusammenarbeit daher ausgeschlossen ist.

 

Nach weiteren Wortbeiträgen verschiedener Ausschussmitglieder hinsichtlich der durchschnittlichen Verteilung der Forderungen nach ihrer Höhe, der Anzahl der Mahnungen und der Zuständigkeit bei Amtshilfeersuchen, wird der Bericht der Verwaltung ohne weitere Beschlussfassung zur Kenntnis genommen.