Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: 2. Nahverkehrsplan ÖPNV Kreis Coesfeld;
hier: Beschluss gem. § 9 Abs. 4 ÖPNVG NRW

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.06.2005   AföSGuV/022/2005 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  SV-7-0207 

Beschluss:

 

Der 2. Nahverkehrsplan ÖPNV Kreis Coesfeld in der Fassung des Entwurfs vom 15.12.2004 wird unter Berücksichtigung der in der „Synopse zum Beteiligungsverfahren“ vorgeschlagenen Änderungen (Anlage 2 zur Sitzungsvorlage) beschlossen.


Ktabg. Schulze Esking stellt fest, dass der Entwurf des 2. Nahverkehrsplans ÖPNV Kreis Coesfeld sehr umfangreich ist. Er erkundigt sich, ob die Darstellung auch in Zukunft so aufwändig erfolgen müsse.

 

KAng. Tranel teilt mit, dass der Nahverkehrsplan zur Vermeidung eines unnötigen Verwaltungsaufwands demnächst als Loseblattsammlung fortgeschrieben werde. So könne man künftig kurzfristig und flexibel reagieren.

 

Ktabg. Schulze Esking spricht die vielen von den Städten und Gemeinden erhobenen Forderungen zur Verbesserung des ÖPNV-Angebots an. Dies sei insofern verwunderlich, als die Bürgermeister ansonsten immer darauf gedrängt hätten, dass der Kreis Kosten reduziert.

 

KAng. Tranel entgegnet, dass im Vergleich zum 1. Nahverkehrsplan nur relativ wenige Maßnahmen gemeldet worden seien.

 

Zur vorliegenden Synopse zum Beteiligungsverfahren fragt Vorsitzender Suntrup an, ob Bedarf bestehe, über die von den Städten und Gemeinden vorgebrachten Hinweise, Anregungen und Bedenken, über die Stellungnahme der Verwaltung sowie über die Beschlussvorschläge, durch die ggf. Änderungen des Nahverkehrsplans vorgesehen sind, zu diskutieren. Nachdem sich keine Wortmeldungen ergeben, lässt er über den Beschlussvorschlag abstimmen.


Form der Abstimmung:               offen per Handzeichen

Abstimmungsergebnis:               13 Ja-Stimmen