Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 1: Mitteilungen des Landrats

BezeichnungInhalt
Sitzung:31.01.2018   KA/085/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Regionale 2016-Projekt WasserBurgenWelt – Burg Vischering: Sachstandsbericht

 

Landrat Dr. Schulze Pellengahr übergibt das Wort an Herrn Kreisdirektor Gilbeau. Dieser verliest folgende Mitteilung:

 

„Die Arbeiten an der Burg Vischering befinden sich zwischenzeitlich in der Abschlussphase. Am 01.02.2018 findet die Eröffnung mit geladenen Gästen, am 04.02.2018 für alle Besucher statt.

 

Mit Vorlage der ersten Schlussrechnungen konkretisieren sich die Kosten fortlaufend. Nach derzeitigem Stand (Stichtag 15.01.18) ist mit Mehrkosten in Höhe von rd. 360.000 € zu rechnen. Ein ergänzender Förderantrag wird zurzeit erarbeitet. Bei Bewilligung weiterer Städtebau­fördermittel reduzieren sich die vom Kreis Coesfeld zu tragenden Mehrkosten auf rd. 110.000 €.

 

Bedingt sind die Mehrkosten vor allem durch:

-   unvorhersehbare Tatbestände im Altbau/Denkmal, die sich erst mit dem Start und Fortgang der Bauarbeiten zeigten (z. B. Fußbodensituation im OG, umfangreiche Vorarbeiten für die Malerarbeiten aufgrund alter Anstriche),

-   archäologische Grabungen, Funde und Untersuchungen,

-   besondere Anforderungen des Denkmalschutzes und Arbeiten der Bauforschung,

-   zusätzliche Anforderungen an die Barrierefreiheit,

-   besondere Anforderungen der Bauaufsicht und des Brandschutzes,

-   eine durch die vorgenannten Aspekte bedingte Verlängerung der Bauzeit,

-   konjunkturelle Einflüsse auf die Preisentwicklung und Verfügbarkeit von Handwerkern und Auftragnehmern im Baugewerbe.“

 

Kreisdirektor Gilbeau führt weiter aus, dass in der kommenden Sitzungsfolge anhand einer Fotodokumentation detailliert berichtet werde.

 

Landrat Dr. Schulze Pellengahr erläutert ergänzend, dass ein abschließender Bericht mit allen Zahlen und Daten erfolge, sobald auch der Landesrechnungshof seine Prüfungen beendet habe.

 

Auf Nachfrage von Ktabg. Schulze Esking zu verschiedenen Summen, die in der Presse zu lesen bzw. im Radio zu hören waren, erklärt Landrat Dr. Schulze Pellengahr, dass insgesamt Mehrkosten von rund 360.000 € entstanden seien. Sofern weitere Städtebaufördermittel wie erwartet bewilligt würden, betrage der Kreisanteil rund 110.000 € an den Mehrkosten. Definitiv stehe eine Summe erst dann fest, wenn alles schlussabgerechnet sei.

 

Ktabg. Kleerbaum erklärt, dass man – wenn es so kommen sollte – mit einer Steigerung von ca. 2-3 % bei einer Bausumme von ca. 10.000.000 € gut leben könne. Er selbst könne von den Erfahrungen der Stadt Dülmen berichten, dass im Baubereich zzt. teilweise Steigerungen von 5-8 % zu verzeichnen seien. Wichtig sei, dass man alle Vorhaben vernünftig durchgeführt habe und nicht in wenigen Jahren wieder nachbessern müsse. Die Burg Vischering sei „echt gut“ geworden. Abschließend gibt er zu bedenken, dass man auch die Kolvenburg mehr für die Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Er lobt die heimelige Atmosphäre, die z.B. beim Neujahrsempfang am 28.01. dort geherrscht habe.