Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Sachstandsbericht zur Erneuerung der Lippebrücke im Zuge der K 9 AN 4 zwischen Olfen und Ahsen

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.08.2018   fSHVöPN/076/2018 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  SV-9-1154 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 150 KB Sitzungsvorlage 150 KB

KD Gilbeau erläutert kurz den Sachverhalt.

Ktabg. Pohlmann fordert, dass die Kreisverwaltung etwas Druck ausüben sollte. Der Bürger kann nicht nachvollziehen, dass die Brücke „sehenden Auges“ kaputtgeht und dann nichts unternommen wird. Der Kreis COE würde hier mit dem für die Baumaßnahme verantwortlichen Kreis RE in einem Topf geworfen. Er erkundigt sich, wann mit einer Fertigstellung der Behelfsbrücke zu rechnen sei und gibt weiter zu bedenken, dass auch an der K 2 demnächst die Lippebrücke erneuert wird. Damit wäre Olfen dann verkehrlich ganz abgeschnitten.

Auch Ktabg. Friedenstab kann nicht nachvollziehen, warum die Brücke plötzlich von einem Tag auf den anderen und dann sogar für Radfahrer und Fußgänger gesperrt wird.

AL Dammers erläutert, dass in den nächsten Tagen weitere statische Untersuchungen erfolgen würden und dass der Auftrag für die Behelfsbrücke möglichst schnell vergeben werden soll. Der Bau einer Ortsumgehung würde dann später erfolgen.

Vors. Koch fasst zusammen, dass die Maßnahme dringend weiterzuverfolgen ist und dass auch zum gegebenen Zeitpunkt klargestellt werden sollte, wer die Verantwortung trägt.

Der Bericht der Verwaltung wird zur Kenntnis genommen.