Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 1: Bericht der Regionalen Schulberatungsstelle im Kreis Coesfeld über die Tätigkeit im Jahre 2019

BezeichnungInhalt
Sitzung:26.02.2020   AfSKuSp/049/2020 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  SV-9-1605 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 282 KB Sitzungsvorlage 282 KB

Vors. Merschhemke begrüßt den Leiter der Regionalen Schulberatungsstelle, Herrn Zeuner, und bittet um Bericht über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr.

Herr Zeuner gibt – auch im Vergleich zu den Berichtszahlen des Jahres 2018 – anhand einer Power-Point-Präsentation einen detaillierten Überblick. Der Bericht ist als Anlage 1 der Niederschrift beigefügt.

Vors. Merschhemke dankt Herrn Zeuner für den kurzen und sehr aussagekräftigen Vortrag.

 

Im Anschluss informiert Dez. Schütt über das jährliche Planungsgespräch, in dem regelmäßig die strategische Planung und Zielvereinbarungen zu Aufgaben- und Angebotsschwerpunkten abgestimmt werden.

Für das Jahr 2020 bestehe ein Schwerpunkt darin, die Zusammenarbeit mit anderen sozialen/ psychosozialen Diensten zu optimieren sowie neue Beratungs- und Präventionsmaßnahmen in Sachen „Antisemitismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus und Salafismus“ zu entwickeln. In diesem Zusammenhang weist er darauf hin, dass die Besetzung der hierfür vorgesehenen 0,5 Stellen nach einem ersten Ausschreibungsverfahren erfolglos geblieben ist und derzeit ein zweites Ausschreibungsverfahren durchgeführt werde.

Er teilt ferner mit, dass Ministerin Gebauer aktuell erneut eine Aufstockung um weitere insgesamt 100 Stellen über zwei Jahre angekündigt habe. Nach welchem Schlüssel diese verteilt werden sollen, sei eine von vielen noch offenen Fragen, über die noch weitere Gespräche zu führen seien. Ebenso kritisch sei zu hinterfragen, ob die derzeitige Arbeitsmarktlage diese Anzahl überhaupt hergibt.

 

Der Bericht wird zur Kenntnis genommen.