Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:SV-9-0095  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:29.08.2014  
Betreff:Fortsetzung des Projektes "Familie und Beruf" bei der wfc GmbH
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 160 KB Sitzungsvorlage 160 KB
Dokument anzeigen: Förderung von Familienfreundlichkeit im Kreis Coesfeld_SachstandSeptember2014 Dateigrösse: 347 KB Förderung von Familienfreundlichkeit im Kreis Coesfeld_SachstandSeptember2014 347 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Der Kreis Coesfeld beteiligt sich mit einem Betrag in Höhe von je 8.800 € auch in den Jahren 2015 bis 2017 weiter an der Finanzierung des Beratungs- und Unterstützungsangebots zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der wfc GmbH.

 


Begründung:

 

I.       Problem

 

Ab 2008 hat die wfc GmbH – im Schulterschluss mit den anderen Münsterland-Kreisen – im Rahmen der vom Land NRW geförderten Projekte FAMM – Familie, Arbeit, Mittelstand im Münsterland und PFAU – Pflege, Arbeit, Unternehmen im Kreis Coesfeld ein qualifiziertes Beratungs- und Unterstützungsangebot für die heimische Wirtschat zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf aufgebaut. Seit dem Auslaufen der Förderprojekte im Jahr 2011 wird das Angebot bei der wfc GmbH in Umfang einer halben Personalstelle fortgeführt.

 

Zur Finanzierung konnten in erheblichem Umfang Sponsoringmittel der privaten Wirtschaft eingeworben werden. Die Wirtschaft trägt rd. 75 % der anfallenden Kosten. Die verbleibenden 25 % werden durch Zuschüsse des Kreises Coesfeld abgedeckt. Sowohl die Sponsoringverträge als auch die Förderzusage des Kreises Coesfeld sind bis zum 31.12.2014 befristet.

 

In den vergangen Jahren konnte das Beratungsangebot der wfc GmbH in der regionalen Wirtschaft etabliert werden. Zudem ist es gelungen, Unterstützungsangebote neu aufzubauen, die bei den Unternehmen gute Akzeptanz finden. Eine aktuelle Bestandsaufnahme zu Themen, Projekten und Arbeitsschwerpunkten der vergangenen drei Jahre sowie ein Ausblick auf die anstehenden Handlungsfelder in den nächsten Jahren ist als Anlage beigefügt. In der Sitzung wird dazu näher berichtet.

 

In einer repräsentativen Unternehmensbefragung, die die wfc GmbH Anfang 2013 für den Kreis Coesfeld in Auftrag gegeben hat, wurde die Bewältigung des Fachkräftemangels als dringlichstes Handlungsfeld für die nächsten Jahre von den befragten Unternehmen benannt. In diesem Handlungsfeld wird auch der größte Unterstützungsbedarf durch die Wirtschaftsförderung gesehen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist dabei eine unverzichtbare Säule.

 

Vergleichbare Angebote bestehen in allen Wirtschaftsförderungsgesellschaften des Münster­landes, dort allerdings durch ausschließlich öffentliche Zuschüsse dauerhaft finanziert.

 

Vor dem Hintergrund der erzielten Erfolge und des unternehmensseitig benannten Handlungs­bedarfs ist auch die wfc GmbH bestrebt, das Beratungs- und Unterstützungsangebot fortzuführen. Es liegen bereits Zusagen aus der Wirtschaft vor, auch in den nächsten Jahren weiter Sponsoringmittel zur Verfügung zu stellen. Ein entsprechender Beschluss des Kreises Coesfeld steht noch aus.

 

 

 

II.      Lösung

 

Der Kreis Coesfeld beteiligt sich mit Zuschüssen auch in den Jahren 2015 bis 2017 weiter an der Finanzierung des Beratungs- und Unterstützungsangebots zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der wfc GmbH. Bisher wurde diese Aktivität der wfc GmbH mit jährlich 7.600 € bezuschusst. Aufgrund der allgemeinen Preissteigerungen und tarifrechtlicher Gehaltsan­pas­sungen ist eine Erhöhung des jährlichen Kreisanteils auf 8.800 € vorgesehen.

 

 

III.    Alternativen

 

Keine Beteiligung an den Kosten des Beratungs- und Unterstützungsangebots.

 

In diesem Falle ließe sich die erforderliche Qualität des Angebots nicht mehr gewährleisten. Das Angebot müsste zum Jahresende 2014 auslaufen.

 

 

IV.    Auswirkungen/Zusammenhänge (Finanzen, Personal, IT, sonstige Ressourcen)

 

In der Haushaltsplanung für das Jahr 2015 sind für die Jahre 2015 bis 2017 je 8.800 € im Budget der Abt. 01, Kreisentwicklung, eingestellt.