Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:SV-9-0803  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:12.04.2017  
Betreff:Fortführung des Projekts „Energetisch Wirtschaften" 2017-2019
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 175 KB Sitzungsvorlage 175 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Der fortgeführten finanziellen Unterstützung des Projekts „Energetisch Wirtschaften“ in den Jahren 2017 bis 2019 wird zugestimmt.


Begründung:

 

I.   Hintergrund

Der Kreis Coesfeld, die Kreishandwerkerschaft Coesfeld und die Sparkasse Westmünsterland führen seit 2008 erfolgreich das Projekt „Energetisch wirtschaften im Kreis Coesfeld“ durch, zurückgehend auf den Interfraktionellen Leitantrag "Regenerative Energien und Klimaschutz im Kreis Coesfeld" vom 07.05.2008. Zielsetzung und inhaltlicher Schwerpunkt des Projektes ist die Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen zur Verbesserung und Steigerung der Energieeffizienz. In den vergangenen Jahren konnten über „Energetisch wirtschaften im Kreis Coesfeld“ jährlich fast 100 Betriebe beraten werden, in Summe seit Projektbeginn 769 Betriebe.

 

Kernelement von Energetisch Wirtschaften ist die unentgeltliche, maximal 2-stündige Startberatung. Diese umfasst eine erste Einschätzung des Energieeinsparpotentials,
Vorschläge für Energieeinsparmaßnahmen, Hinweise auf qualifizierte Handwerksbetriebe aus der Region, Informationen zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Unterstützung bei der Beantragung der Initial- und Detailberatungen der BAFA. Ergänzt wird das Beratungsangebot durch telefonische oder persönliche Beratungen durch die Anlauf- und Koordinierungsstelle bei der Kreishandwerkerschaft.

 

Da die aktuelle Kooperationsvereinbarung Ende 2016 auslief, ist nun über die Fortführung der Zusammenarbeit und die weitere finanzielle Unterstützung seitens des Kreises Coesfeld zu beraten.

 

Hierzu werden Herr Müller als neuer Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft sowie Herr Harbring als Gebäudeenergieberater der Kreishandwerkerschaft in einem mündlichen Bericht weitere Informationen zum Projekthintergrund liefern.

 

II.  Lösung

Die Projektpartner haben sich nach eingehender Prüfung der Jahresabrechnungen für 2015 und 2016 für die Fortführung des zum 31.12.2016 ausgelaufenen Projektes auf Basis folgender aus den Vorjahren fortgeschriebener Finanzierungsbeiträge (p.a.) ausgesprochen, wobei die Sparkasse Westmünsterland ihre verbindliche Finanzierungszusage bisher nur für das Jahr 2017 erteilen konnte:

 

Kreishandwerkerschaft Coesfeld:   7.500 € brutto

Sparkasse Westmünsterland:         7.500 € brutto

Kreis Coesfeld:                                 30.000 € brutto

 

Die Finanzmittel werden eingesetzt für

-        Personalkosten/Koordination

-        Honorare

-        Sachkosten

-        Öffentlichkeitsarbeit / Statistik

 

Sollte die Sparkasse Westmünsterland ab 2018 aus der Projektfinanzierung aussteigen, wird sich die Kreishandwerkerschaft aufgrund der Bedeutung des Projektes um eine Kompensation bemühen, notfalls aus eigenen Finanzmitteln.

 

III. Alternativen

Der Kreis Coesfeld beendet die finanzielle Unterstützung für Energetisch Wirtschaften, was aller Voraussicht nach zur Einstellung des Projektes führen würde.

 

IV. Auswirkungen / Zusammenhänge (Finanzen, Personal, IT, sonstige Ressourcen)

Der Kreishaushalt würde bei positiver Beschlussfassung wie folgt belastet:

2017: 20.000 € (aufgrund von Mittelübertragungen aus 2016)

2018: 30.000 €

2019: 30.000 €

 

In der mittelfristigen Finanzplanung bis 2019 sind bereits entsprechende Beträge berücksichtigt worden.

 

V. Zuständigkeit für die Entscheidung

Kreistag gem. § 26 Kreisordnung