Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:SV-7-0287  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:26.10.2005  
Betreff:Bericht 2005 über die Schülerzahlprognose und die Raumbedarfsermittlung der Berufskollegs
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 27 KB Sitzungsvorlage 27 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 - Entwicklung (1999-2006) und Prognose (bis 2020) Dateigrösse: 43 KB Anlage 1 - Entwicklung (1999-2006) und Prognose (bis 2020) 43 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2 - Bevölkerungsentwicklung und -prognose 1998 - 2020 Dateigrösse: 58 KB Anlage 2 - Bevölkerungsentwicklung und -prognose 1998 - 2020 58 KB
Dokument anzeigen: Anlage 3 - Schülerzahlentwicklung 1999 - 2006 u. Prognose 2007 - 2020 Dateigrösse: 57 KB Anlage 3 - Schülerzahlentwicklung 1999 - 2006 u. Prognose 2007 - 2020 57 KB
Dokument anzeigen: Anlage 4 - Verteilung Schüleraufkommen 2005/06 - 2019/20 (Planbereich I) Dateigrösse: 45 KB Anlage 4 - Verteilung Schüleraufkommen 2005/06 - 2019/20 (Planbereich I) 45 KB
Dokument anzeigen: Anlage 5 - Verteilung Schüleraufkommen (Planungsbereich II) Dateigrösse: 44 KB Anlage 5 - Verteilung Schüleraufkommen (Planungsbereich II) 44 KB
Dokument anzeigen: Anlage 6 - Ermittlung Raumbedarf nach Schulen nzw. Schulorten Dateigrösse: 54 KB Anlage 6 - Ermittlung Raumbedarf nach Schulen nzw. Schulorten 54 KB
Dokument anzeigen: Anlage 7 - Raumbilanz für die Schuljahre 2005/06, 2006/07 und 2009/10 Dateigrösse: 47 KB Anlage 7 - Raumbilanz für die Schuljahre 2005/06, 2006/07 und 2009/10 47 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Der Bericht 2005 über die Schülerzahlprognose und die Raumbedarfsermittlung für die Berufskollegs des Kreises Coesfeld wird zur Kenntnis genommen.

 

 


Begründung:

 

I.   Problem

II.  Lösung

III. Alternativen

IV. Kosten-Folgekosten-Finanzierung

V.  Zuständigkeit für die Entscheidung

 

 

I. - V.

 

In der Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport am 27.01.2004 wurde über die Schülerzahlprognose und die Raumbedarfsermittlung für die Berufskollegs des Kreises Coesfeld auf der Grundlage der Schülerzahlen für das Schuljahr 2003/04 berichtet.

 

Nunmehr liegen die Schülerzahlen 2005/06 vor. Unter Beibehaltung der für die Schulentwicklungsplanung der Berufskollegs bislang angewandten Parameter wurde schulbezogen die Schülerzahlprognose bis zum Jahre 2020 vorgenommen und der daraus resultierende Raumbedarf errechnet.

Nach dem sog. Strukturquotenverfahren wurde ausgehend vom Status quo die Anzahl der Schüler/innen, die im Planungsgebiet (Kreis Coesfeld) schulisch versorgt werden, zur Gesamtzahl der gleichaltrigen Bevölkerung im Planungsgebiet ins Verhältnis gesetzt.

Für die Schulentwicklungsplanung wurde zuletzt die Bevölkerungsprognose des LDS für den Kreis Coesfeld - Stand:  August 2002 - herangezogen, in der die Bevölkerungsentwicklung bis zum Jahre 2015 ausgewiesen ist. Die Berechnung der Strukturquoten für die einzelnen Jahrgänge erfolgte jetzt auf der Grundlage der aktuellen „Vorausberechnung der Bevölkerung in kreisfreien Städten und Kreisen NRWs (Auszug aus der Landesdatenbank)“, in der die voraussichtliche Bevölkerungsentwicklung bis zum Jahre 2020 dargestellt ist.

 

Die Auslastungsquoten von 75 % bzw. 80 % zur Ermittlung des Raumbedarfs (Klassenräume und Fachunterrichtsräume) wurden im vergangenen Jahr in Abstimmung mit den Schulleitungen angepasst. Ebenso wurde der Klassenfrequenzwert von 22 auf 23 angehoben. Es bestand Einvernehmen, dass die Berechnungsmethoden als für alle Beteiligten verlässliche und verbindliche Grundlage angesehen werden. Auf die Sitzungsvorlage SV-6-0830 wird insoweit verwiesen.

 

Die Raumbilanz weist aus, dass auch in den kommenden Jahren der in den kreiseigenen Schulgebäuden vorhandene Raumbestand nicht ausreicht, um den Raumbedarf zu decken. Voraussichtlich bis zum Schuljahr 2009/10 wird der Raumbedarf noch weiter ansteigen. Daher wird es auch künftig erforderlich sein, in Abstimmung mit den Schulleitungen Lösungsmöglichkeiten zur Deckung notwendigen Schulraumbedarfs zu entwickeln. Dabei strebt der Kreis Coesfeld im Wege der interkommunalen Zusammenarbeit auch weiterhin eine enge Abstimmung mit den Städten der Schulorte Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen an.

 

 

 

Schülerzahlprognosen, insbesondere im Bereich der Berufskollegs, sind wegen zahlreicher Faktoren, die die Schulentwicklung beeinflussen, mit vielen Unwägbarkeiten behaftet. Andererseits kann auf eine Schülerzahlprognose als Steuerungsgrundlage sowohl für die Schulen selbst als auch für den Schulträger nicht verzichtet werden. Daher ist es weiterhin geboten, auf der Grundlage aktueller Schülerzahlen auch in den nächsten Jahren die Schülerzahlprognose zu aktualisieren.  

 

Der Sitzungsvorlage sind als Anlagen beigefügt:

 

-          Graphische Darstellung über die Entwicklung und Prognose der Schülerzahl         (Anlage 1)

 

-          Bevölkerungsentwicklung und –prognose 1998 bis 2020 (Anlage 2)

 

-          Schülerzahlentwicklung 1999 – 2006 / Prognose des Schüleraufkommens 2007 – 2020 (Anlage 3)

 

-          Verteilung des Schüleraufkommens 2005/06 bis 2019/20 – Planungsbereich I –     (Anlage 4)

 

-          Verteilung des Schüleraufkommens 2005/06 bis 2019/20 – Planungsbereich II und Insgesamt – (Anlage 5)

 

-          Ermittlung des Raumbedarfs nach Schulen bzw. Schulorten (Anlage 6)

 

-          Raumbilanz für die Schuljahre 2005/06, 2006/07 und 2009/10 (Anlage 7)

 

Über weitere Einzelheiten wird in der Sitzung mündlich berichtet. Insbesondere werden die Berechnungsmethoden erläutert.

 

Die Zuständigkeit des Ausschusses ist gemäß § 85 Schulgesetz gegeben.