Sitzung des Kreistages des Kreises Coesfeld

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Information über die Änderung der „Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskolleg“

BezeichnungInhalt
Sitzung:01.06.2015   AfSKuSp/024/2015 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  SV-9-0281 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 151 KB Sitzungsvorlage 151 KB

OStD Kortekamp beginnt seine Informationen zunächst mit einem Film zum Berufskolleg. Dieser „Erklärfilm“ zur Information  über die Bildungsgänge der BKs  ist für Schüler/innen und ihre Eltern entwickelt worden und steht für Informationsveranstaltungen zum Download unter

http://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Berufskolleg/   zur Verfügung. 

Anschließend erklärt er anhand einer Power-Point-Präsentation Aufbau und Struktur der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung Berufskollegs zum 01.08.2015 und die für die drei Berufskollegs des Kreises Coesfeld gravierendsten Veränderungen. Die Ausschussmitglieder haben zu Beginn der Sitzung je eine Ausfertigung des Vortrags als Tischvorlage erhalten.  

Veränderungen ergeben sich vor allem aus der Anlagen A (Ausbildungsvorbereitung) und Anlage B (Berufsfachschulen).

In Anlage A wird der Bereich der Ausbildungsvorbereitung neu geregelt, d.h. Berufsorientierungsjahr und Berufsgrundschuljahr werden nicht mehr angeboten und ersetzt durch einjährige Ausbildungsvorbereitungen in Teilzeit- und Vollzeitformen.  

In Anlage B wird die bisher zweijährige Berufsfachschule (z. B. „Handelsschule“) mit der Möglichkeit des Erwerbs einer beruflichen Grundbildung sowie des mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife) nunmehr gegliedert in zwei eigenständige einjährige Bildungsgänge  (Berufsfachschule 1 – BFS 1; Berufsfachschule 2 – BFS 2) mit unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen sowie unterschiedlichen Bildungszielen.

Dies mache vor allem Probleme bei den 10er-Abschlüssen. Nach den Anmeldezahlen zum kommenden Schuljahr sei voraussichtlich mit einem Rückgang bei den Schülerzahlen zu rechnen, der nicht allein auf die demografische Entwicklung zurückzuführen sei.

Es sei mit der neuen APO-BK zwar eine Vereinfachung angestrebt, aber bewährte Strukturen deutlich angekratzt worden.

Ktabg. Klaus merkt an, dass nach den Sachverständigen-Anhörungen die Kammern dann nunmehr den Schluss ziehen können, dass die Schulzeitverkürzung insoweit geklappt habe.

OStD Kortekamp verweist in diesem Zusammenhang auf die von StD´in Neuser für den Ausschuss für  Schule und Weiterbildung des Landtages NRW erstellte Stellungnahme „Duale Ausbildung in der Fläche sichern“ sowie auf die Stellungnahme des Kreises Coesfeld zum Entwurf der APO-BK.  

Hinweis: Die Stellungnahmen sind der Niederschrift zur 1. Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport am 08.09.2014 als Anlage 2 zu TOP 8 beigefügt. 

StD´ín Neuser führt aus, dass die Berufskollegs sehr bestrebt seien, trotz dieser Neuordnung die Angebotsvielfalt zu erhalten, indem man verschiedene Kombinationen austesten wolle.

 

Vors. Merschhemke dankt Herrn OStD Kortekamp für die eindrucksvollen Informationen.

 

Der Bericht wird zur Kenntnis genommen.