Heimat-Preis des Kreises Coesfeld 2021

Heimat-Preis des Kreises Coesfeld 2021                              

Auch in diesem Jahr schreibt der Kreis Coesfeld erneut einen Heimat-Preis in Gesamthöhe von 10.000 Euro aus, um das lokale Engagement und nachahmenswerte Projekte im Bereich Heimat zu würdigen. Das Preisgeld wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW gefördert.

In diesem Jahr lautet das Motto des Heimat-Preises „Heimisch sein - heimisch werden“. Gesucht werden Projekte und Beiträge, die das Heimatgefühl aller Menschen im Kreis Coesfeld stärken sowie das Zusammenleben fördern. Projekte, die das Leben in unseren Städten und Dörfern attraktiver machen, kulturelle Impulse setzen und unsere natürliche Umwelt schützen, stehen genauso im Fokus. Darüber hinaus werden Vorhaben gesucht, die zur Auseinandersetzung mit unserer Geschichte einladen oder zum ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagement auch in Corona-Zeiten motivieren.

Bewerbungen sind bis zum 31. August 2021 per Post oder per Email heimatpreis(at)kreis-coesfeld.de möglich. Das Bewerbungsformular und die Erläuterungen hierzu finden Sie hier:

Bewerbungsformular (Web-Assistent)

Erläuterungen (PDF-Datei / 386 Kb)

Eine Jury wird aus den eingereichten Bewerbungen über deren Bewertung in einem Ranking entscheiden und insgesamt drei Preise vergeben:

Kategorie 1: Auszeichnung von Initiativen, Vereinen, Verbänden

1. Preis: 5.000 Euro

2. Preis: 3.000 Euro

Kategorie 2: Sonderpreis für Privatpersonen

3. Preis: 2.000 Euro

Für Rückfragen steht Ihnen Marina Kallerhoff (02541/18-9114, marina.kallerhoff(at)kreis-coesfeld.de ) zur Verfügung.

Seitenanfang

  • Preisträgerinnen und Preisträger 2019

    Preisträgerinnen und Preisträger 2019

     „Meine Heimat ist Europa!“ So formulierte es einer der jungen Musiker des Jugendorchesters Havixbeck bei der Preisverleihung am 2. Dezember 2019 auf dem Alten Hof Schoppmann in Nottuln-Darup. Der Verbindung zwischen Heimat und Europa war der erste Heimat-Preis des Kreises Coesfeld gewidmet; er stand unter dem Motto: „Heimat Europa stärken“. Aus 18 Bewerbungen hatte eine Fachjury vier Gewinner ausgewählt.

    Das Preisgeld in der Gesamthöhe von 10.000 EUR wurde auf vier Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt: In der Kategorie „Initiativen, Vereine, Verbände“ (5.000 EUR) zeichnete Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr den Partnerschaftsverein Rosendahl-Entrammes / Forcé / Parné sur Roc e.V. aus. Der zweite Preis (2.000 EUR) wurde an die Deutsch-Polnische-Gesellschaft Lüdinghausen e. V. verliehen. Die Sportjugend im Kreissportbund Coesfeld e. V. erhielt den dritten Preis (1.000 EUR). In der Kategorie „Privatpersonen“ ging der Preis (2.000 EUR) an Ulla Wolanewitz aus Nottuln.

    Hans-Peter Boer, erster Vorsitzender des Kreisheimatvereins Coesfeld, würdigte in seiner Laudatio das langjährige Engagement der Preisträgerinnen und Preisträger und richtete einen Appell an die jungen Menschen, Verantwortung zu übernehmen: Sie sollten zunächst die nahe Mitwelt hier bei uns im Münsterland mitgestalten, hier lernen und dort, jenseits unserer Grenzen, den Horizont weiten.

Themen + Projekte (Inhalte)