Ausbildung beim Kreis Coesfeld

Geomatikerin / Geomatiker

Beschreibung

Die Aufgaben der Geomatikerinnen/Geomatiker sind

  • das Erfassen und Beschaffen von Geodaten,
  • die Verarbeitung und Aufbereitung von Geodaten für diverse Medien,
  • die graphische Gestaltung von Karten, Vermitteln und Darstellen komplexer räumlicher Sachverhalte,
  • Umsetzen von Geodaten in Präsentationsgrafiken und multimediale Produkte u.a. für Aufgaben des Marketings,
  • Nutzen von Informations- und Kommunikationssystemen der Geomatik.

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

Ausbildungsverlauf

Die praktische Ausbildung findet in der Abteilung Vermessungen und Kataster des Kreises Coesfeld und ggf. in einem Betrieb der Geoinformationstechnologie statt. Die Anleitung erfolgt durch erfahrene Ausbilderinnen und Ausbilder.

Die theoretische Ausbildung findet im 1. Ausbildungsjahr 1-2 mal wöchentlich am Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen (http://max-born-berufskolleg.de), gemeinsam mit den Auszubildenden als Vermessungstechniker, statt.

Ab dem 2. Ausbildungsjahr wird differenzierter Unterricht am Heinrich-Hertz-Europakolleg in Bonn (www.hhek.bonn.de) für die spezielle Qualifikation zum Geomatiker erteilt.

Auf dem Stundenplan stehen z.B. folgende Fächer:

  • Geodatenprozesse,
  • Geoinformationstechnik,
  • Wirtschafts- und Sozialkunde,
  • Verwaltungsrecht,
  • Geodatenmanagement.

Im 2. Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt.

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung nach drei Jahren.

Weitere Informationen zu dem Beruf findest du unter www.geomatiker.com.

Voraussetzungen

Schulische Voraussetzung ist die Fachoberschulreife.

Darüber hinaus solltest du über

  • Mathematisches, technisches Verständnis,
  • Interesse an Computertechnologie,
  • Sorgfalt und Genauigkeit

verfügen.

Die Ausbildung beginnt am 01. August 2020

 

Verdienstmöglichkeiten

Während der Ausbildung bekommst du in Abhängigkeit vom Ausbildungsjahr eine monatliche Ausbildungsvergütung von brutto zwischen 1.018,26 € im ersten und 1.114,02 € im letzten Ausbildungsjahr. Hiervon werden Steuern sowie die zu tragenden Sozialversicherungsbeiträge abgeführt.

Tätigkeiten nach der Ausbildung

Als Geomatikerin/Geomatiker kannst du sowohl bei den Vermessungs- und Katasterämtern der Kreise und kreisfreien Städte, in sonstigen öffentlichen Verwaltungen, aber auch in privatwirtschaftlichen Betrieben der Geoinformationstechnologie, z.B. Betriebe und Verlage der Kartographie, Betriebe der Fernerkundung oder Betriebe mit Anwendung von Geoinformationssystemen arbeiten.