Ein gewinnbringender Austausch: Workshop stärkt Klimaschutz-Netzwerk im Kreis Coesfeld

Wie kann der KlimaPakt Kreis Coesfeld die zivilgesellschaftlichen Klimaschutzgruppen in ihrer Arbeit effektiv unterstützen? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Austausches, zu dem sich die Mitglieder des KlimaPaktes mit von der Bürgerschaft getragenen Klimaschutzgruppen und den kommunalen Klimaschutzmanagerinnen und -managern in der vergangenen Woche auf Schloss Senden trafen. Begleitet und moderiert wurde der Workshop wie beim letzten Mal durch Berater Reiner Tippkötter von der energielenker projects GmbH in Greven.

Die Klimaschutzakteurinnen und -akteure trafen sich in Senden (Bildquelle: Kreis Coesfeld).
Die Klimaschutzakteurinnen und -akteure trafen sich in Senden (Bildquelle: Kreis Coesfeld).

Die zivilgesellschaftlichen Klimaschutzgruppen – von fridays for future über lokale Agendagruppen bis hin zu Bürgergenossenschaften – leisten wichtige ehrenamtliche Klimaschutzarbeit mit vielen guten lokalen Umsetzungsprojekten, betont Kira Funcke, Klimaschutzmanagerin des Kreises Coesfeld. Um das Netzwerk der Klimaschutzgruppen und des KlimaPaktes weiter zu stärken und zu verbessern, hatte der KlimaPakt Kreis Coesfeld bereits im vergangenen Jahr einen informellen Austausch im Workshop-Format organisiert. Dabei standen das gegenseitige Kennenlernen und ein Austausch über die aktuellen Projekte der Klimaschutzgruppen und des KlimaPaktes im Vordergrund. Daran sollte der aktuelle Workshop anschließen und konkrete Unterstützungsbedarfe der Klimaschutzgruppen herausarbeiten. Die kommunalen Klimaschutzmanagerinnen und -manager waren erstmals dabei.

Die intensiven Diskussionen brachten viele neue Anregungen für den KlimaPakt. So sollen künftig zum Beispiel spezielle fachliche und methodische Weiterbildungen für die Klimaschutzgruppen durch den KlimaPakt organsiert werden. Auch zum Ausbau von Unterstützungsangeboten durch den KlimaPakt in der Fördermittelakquise, bei der Finanzierung von Klimaschutzprojekten oder bei der Öffentlichkeitsarbeit wurden viele konstruktive Punkte eingebracht.  Kira Funcke freute sich über die rege Teilnahme der unterschiedlichsten Gruppen: Dieser Austausch ist sehr wichtig für das Voranbringen des Klimaschutzes auf den verschiedensten Ebenen im Kreis Coesfeld, denn die vielen Ehrenamtlichen in den Klimaschutzgruppen leisten einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz hier im Kreis. Dieses Engagement möchte das regionale Akteursnetzwerk des KlimaPaktes weiter unterstützten und fördern. Zur Unterstützung der Klimaschutzaktivitäten im Kreisgebiet wurde das Netzwerk des KlimaPakts 2015 gegründet, blickt Funcke zurück. Als Gemeinschaftsprojekt bietet der KlimaPakt auch eine Plattform zur Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung von Klimaschutzaktivitäten im Kreis. Der KlimaPakt freut sich über die (kostenlose) Mitgliedschaft aller, die den Klimaschutz im Kreis Coesfeld weiterbringen wollen – ganz gleich, ob Unternehmen, Institution, Verein oder Privatperson. Mehr Informationen finden sich unter: https://klima.kreis-coesfeld.de/klimapakt

Redaktion der Pressemeldungen

Kreis Coesfeld - Der Landrat
Friedrich-Ebert-Str. 7
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 18-9101
Telefax: 02541 18-9199
Mobil: 0160 90671064
Verantwortlicher: Pressesprecher Christoph Hüsing
E-Mail: pressestelle(at)kreis-coesfeld.de