Arbeitslosigkeit sinkt leicht auch im März 2024 - SGB II-Arbeitslosenquote bleibt bei 2,4 Prozent

Im März 2024 sind bei der Anzahl arbeitsloser Beziehender von Bürgergeld sechs Personen weniger gegenüber dem Vormonat zu verzeichnen. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 2,4 Prozent und die Quote aller Arbeitslosen (SGB II und SGB III zusammen) im Kreis Coesfeld ebenso bei 3,8 Prozent. In der Betreuung der Jobcenter im Kreisgebiet sind insgesamt 2.992 arbeitslose Personen, davon 1.369 arbeitslose Frauen und 1.623 arbeitslose Männer.

Kreisdirektor Dr. Linus Tepe
Kreisdirektor Dr. Linus Tepe

„Der geringe Rückgang um sechs Personen gegenüber dem Vormonat ist trotz der gestiegenen Anzahl an Integrationen in Arbeit in diesem Monat im Zusammenhang mit der wirtschaftlich leicht abgekühlten Lage zu sehen“, erläutert Kreisdirektor Dr. Linus Tepe die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Bürgergeld zu Beginn der Presseerklärung. „Positiv ist jedoch zu bewerten, dass sowohl im Monat Februar als auch im Monat März jeweils die Entwicklung der Anzahl von Arbeitslosigkeit betroffener Menschen rückläufig ist und die verstärkten Vermittlungsaktivitäten in Arbeit vor Ort Wirkung zeigen“, ergänzt der Kreisdirektor zur aktuellen Situation im Kreis Coesfeld.

Trotz der wirtschaftlichen Lage zeigt sich der Dr. Tepe zuversichtlich „dass sich der bisherige Trend auch in den kommenden Frühjahrsmonaten positiv weiterentwickelt und die Beschäftigungsaufnahmen weiterhin ansteigen“.

Wochenrückblick des Landrats vom 12.04.2024

Kreis Coesfeld im Nationalsozialismus

Elterngeld Online

Stellenangebote

Franz-Darpe-Preis 2024

Serviceportal Kreis Coesfeld

Im Serviceportal Kreis Coesfeld finden Sie die Dienstleistungen, Kontaktpersonen und Servicezeiten des Kreises Coesfeld beschrieben.

Willkommen im Kreis Coesfeld

Kontakt

Kreis Coesfeld
Friedrich-Ebert-Straße 7
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 18-0
Telefax: 02541 18-9999
E-Mailinfo(at)kreis-coesfeld.de
De-Mail: info(at)kreis-coesfeld.de-mail.de

Wunschkennzeichen / Terminreservierung

Social Media